FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wilhelmshof Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelmshof 1.jpg
Wilhelmshof 2.jpg
Einladung zum 1. Hoffest am 13. Oktober 2019
Bad Bodendorf - Heinz Grates (110).jpg

Der Wilhelmshof ist ein in den Jahren 2017 bis 2019 erbauter landwirtschaftlicher Aussiedlerhof auf den Feldern zwischen dem Ehrenfriedhof Bad Bodendorf und Sinziger Mineralbrunnen. Namensgeber des Hofes sind Wilhelm „Willi“ Orth und sein Enkel Paul-Wilhelm. Die Familie Orth baut auf den Feldern ober- und unterhalb ihres neuen Hofes sämtliche Getreidesorten an, außerdem Raps, Rüben und Kartoffeln. Für die Eierproduktion werden in Freilandhaltung und mit Hilfe mehrerer mobiler Ställe 420 Legehennen gehalten (Stand: April 2019. Die Erzeugnisse sollen in einem noch zu bauenden Hofladen direkt an die Endverbraucher verkauft werden. Auf einer Blumenwiese haben Kunden die Möglichkeit, sich selbst Blumen zu schneiden. Außerdem wollen Ställe für Pensionspferde angeboten werden. Darüber hinaus ist der Anbau von Erdbeeren geplant. Und eine Einkehrmöglichkeit für Radler und Wanderer soll entstehen. Schließlich führt der Ahr-Radweg am Gelände des landwirtschaftlichen Betriebs vorbei. Zum Hof gehören auch ein Gewächshaus und eine Ferienwohnung.


Anschrift

Bodendorfer Straße 99

53489 Sinzig

Die Karte wird geladen …

Bewohner

Bauer Willi Orth und Ehefrau Martina, Sohn Niklas Wilhelm Orth mit Ehefrau Lea und Söhnchen Paul Wilhelm

Chronik

Der Bau begann im März 2017 mit dem Bau dem Verlegen erster Versorgungsleitungen. Bauer Willi Orth und Ehefrau Martina sind mit Sohn Niklas und dessen Frau Lea sowie deren Söhnchen Paul Wilhelm aus der Enge des angestammten Bauernhofs in der Ortsmitte von Bad Bodendorf in den Neubau auf dem freien Feld umgezogen. Mit dem Umzug entfiel auch die Lärmbelästigung der Nachbarschaft in der Dorfmitte. Neben ausreichend Wohnraum für drei Generationen bietet die Hofanlage zwei Hallen mit insgesamt 1500 Quadratmetern Stell- und Nutzfläche. Ziel der Inhaber ist, dass „alle Generationen, die auf dem Hof leben, auch einmal von den Einnahmen aus dem Hof gut leben können“, so Lea Orth. Im April 2019 gehen jedoch noch nahezu sämtliche Mitglieder der Familie anderswo einem Nebenerwerb nach.[1]

Mehr als 1000 Besucher folgten bei bestem Wetter der Einladung der Inhaber für Sonntag, 13. Oktober 2019, zum ersten Hoffest auf dem Wilhelmshof. „Wir wollten nach zwei Jahren Bauzeit, in denen wir unseren Aussiedlerhof hier niedergelassen haben, einfach einmal die Inbetriebnahme feiern – aber das hier haben wir nicht erwartet“, zitierte die Rhein-Zeitung Lea Orth. Rund 50 Helfer standen dem Ehepaar an diesem Tag zur Seite. Viele Besucher waren bereits zum Erntedank-Gottesdienst am Morgen in die Halle gekommen. Dort zelebrierte Kaplan Thomas Hufschmidt einen Gottesdienst, bevor er den Hof einsegnete.[2]

Mediografie

Hildegard Ginzler: Alles bio beim Selbstversorger von der Ahr – Direktvermarkter Wilhelmshof nimmt auch Pensionspferde auf und plant ein Café, in: General-Anzeiger vom 3. August 2019

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Neuer Aussiedlerhof auf dem Feld zwischen Sinzig und Bad Bodendorf – Die Familie Orth ist mit ihrem gesamten „Burrekram“ umgezogen – Neuer Standort soll Wilhelmshof heißen - Viele Ideen und Projekte müssen noch umgesetzt werden, in: Blick aktuell – Sinzig Nr. 17/2019, S. 28
  2. Quellen: Judith Schumacher: Der Wilhelmshof weckt großes Interesse – Neuer Bauernhof zwischen Sinzig und Bad Bodendorf lädt zur Eröffnung und lockt Menschenmassen, in: Rhein-Zeitung vom 15. Oktober 2019, Die Einweihungsfeier des Wilhelmshofs wirkte als Publikumsmagnet – Ländliches Flair und mehr – Weit über tausend Gäste lernten den landwirtschaftlichen Betrieb bei Spiel und Spaß kennen, blick-aktuell.de, 15. Oktober 2019, und Hildegard Ginzler: Bauern-Olympiade und Spinnereien – Offener Hof in Sinzig zieht alle Generationen an. „Schnucky“ und „Cara“ stehen im Mittelpunkt, in: General-Anzeiger vom 16. Oktober 2019