FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bürgerinitiative "Wir lieben Sinzig"

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bürgerinitiative "Wir lieben Sinzig" wurde im Frühling 2015 mit dem Ziel gegründet, die Realisierung der insbesondere von Bürgermeister Wolfgang Kroeger und der CDU favorisierten Pläne für ein Nahversorgungszentrum Dreifaltigkeitsweg/Kölner Straße zu verhindern. Ferner will sich die Gruppe dafür einsetzen, dass das Gelände anderweitig sinnvoll genutzt wird.[1]


Kontakt

E-Mail sinzig@wir-lieben-sinzig.de

Vorstand

Karin Dörfler, Ulrike Michelt, Hans-Dietrich Laubmann und Andreas Geron sind gleichberechtigte Mitglieder des Vorstandes.

Der Stadtplaner Dr.-Ing. Hans Otto Sprengnetter, der bei zwei Einwohnerversammlungen vor der Gründung der Bürgerinitiative erhebliche Bedenken gegen das geplante Millionenprojekt geäußert hatte, berät den Vorstand. Unterstützung erhält der Vorstand außerdem von Fachleuten aus den Bereichen Naturschutz, Verkehr und Einzelhandel.

Sonstiges

Die Initiative argumentiert, durch die geplante Konzentration von Lebensmittelmärkten, eines Getränkefachhandels, eines Drogeriemarktes und eventuell eines Textilgeschäftes werde der Verkehr im Bereich Kölner Straße, Dreifaltigkeitsweg und Albert-Schhweitzer-Straße deutlich zunehmen. Auf diesen Straßen seien bereits jetzt jeweils vor Schulbeginn am Morgen und mittags nach Schulschluss kaum noch ein Durchkommen möglich. Das geplante Märkte-Zentrum würde die Verkehrsprobleme noch deutlich verstärken.

Aber auch aus städtebaulicher Sicht hat die Gruppe erhebliche Bedenken. Wünschenswert ist aus Sicht der Bürgerinitiative eine umwelt- und naturverträgliche Nutzung des Geländes der ehemaligen Beton-Firma Rick. Wegen der Lage in direkter Nachbarschaft zum Ahr-Ufer wenige hundert Meter oberhalb des Naturschutzgebietes "Mündungsgebiet der Ahr" kämen das Anlegen weiterer Grünflächen, ein Kinderspielplatz und eine Wohnbebauung in der Nähe des Dreifaltigkeitsweges in Betracht.

Nach Aussage von Vorstandsmitglied Andreas Geron ist der Bau des geplanten Nahversorgungszentrums bei der derzeitigen Rechtslage nicht möglich. Vor einer Realisierung der Pläne müsse der Stadtrat Sinzig ein Planaufstellungsverfahren einleiten. Diesen Planaufstellungsbeschluss hat der Stadtrat der Stadt Sinzig im Mai 2015 gefasst.

Mediografie

Weblink

http://www.wir-lieben-sinzig.de

Fußnoten

  1. Quellen: Bürgerinitiative „Wir lieben Sinzig“ plant konkrete Schritte - Wünschenswert ist eine umwelt- und naturverträgliche Nutzung - Gruppierung ist gegen den Bau eines Nahversorgungszentrums am Dreifaltigkeitsweg, blick-aktuell.de vom 11. Mai 2015, Widerstand gegen Sinziger Millionenprojekt - Neue Bürgerinitiative ist gegen das geplante Nahversorgungszentrum am Dreifaltigkeitsweg, in: Rhein-Zeitung vom 12. Mai 2015 und und Gegen den Bau eines Nahversorgungszentrums am Dreifaltigkeitsweg - Bürgerinitiatve "Wir lieben Sinzig" gegründet, general-anzeiger-bonn.de vom 14. Mai 2015