FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bereitschaftsdienstzentrale Bad Neuenahr-Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Trägerschaft der Bereitschaftsdienstzentrale Bad Neuenahr-Ahrweiler (BDZ) ging zum 1. April 2013 vom Ärztenetz Mittelahr e.V. auf die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) über und zog von einer Baracke auf dem Krankenhaus-Gelände in neue Räumlichkeiten der ehemaligen Ambulanz des Krankenhauses "Maria Hilf" Bad Neuenahr um. Da die BDZ in die zentrale Aufnahme des Krankenhauses integriert wurde, gibt es für die Patienten nur noch eine Anlaufstelle. Patienten betreten das Krankenhaus über den neuen Haupteingang und werden über die zentrale Aufnahme an die richtigen Stellen geleitet. Stellt sich bei den Untersuchungen im BDZ heraus, dass der Patient eine stationäre Behandlung im Krankenhaus braucht, kann er im Haus bleiben, und die Ärzte der BDZ geben alle notwendigen Informationen direkt an die Klinikärzte weiter.[1] Ab 1. Juli 2013 wird auch der Raum Adenau an die Bereitschaftsdienstzentrale Bad Neuenahr-Ahrweiler angeschlossen.


Anschrift

Dahlienweg 3 (Krankenhaus "Maria Hilf" Bad Neuenahr)

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Bad Neuenahr)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Telefon 02641 836666 und 116117

Leitung

Dr. Michael Masanneck

Sonstiges

Die Bereitschaftsdienstzentrale ist der zentrale Anlaufpunkt für Patienten außerhalb der Praxisöffnungszeiten des behandelnden Arztes. Die Zentrale ist montags und dienstags und donnerstags ab 19 Uhr bis jeweils 7 Uhr am darauffolgenden Tag zuständig. Mittwochs ab 13 Uhr bis donnerstags 7 Uhr und freitags ab 13 Uhr bis montags 8 Uhr. An Feiertagen vom Vorabend des Feiertages ab 18 Uhr bis zum Folgetag 8 Uhr.

In der Bereitschaftsdienstzentrale finden die Patienten zu diesen Zeiten qualifizierte Ärzte zur Behandlung ihrer Erkrankung während der sprechstundenfreien Zeiten. Falls nötig, werden auch Hausbesuche angeboten. Hierfür steht rund um die Uhr ein Fahrdienst bereit. Dabei kann es je nach Betrieb auch zu Wartezeiten kommen. Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen muss direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.

siehe auch

Mediografie

Weblink

marienhaus-klinikum-ahr.de: Bereitschaftsdienstzentrale

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 3. April 2013