FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bläke Fritz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skulptur "Bläke Fritz"
Das ehemalige Wohnaus von "Bläke Fritz" in Eichenbach

Friedrich Braun, genannt Bläke Fritz (* 24. Juli 1840 in Rodder, † 18. Januar 1934 im St. Josefs-Kloster in Adenau), war ein Eifeler Original. Seine Schlagfertigkeit, seine Witze und seine Anekdoten machten ihn über die Eifel hinweg bekannt. Von Beruf Klempner, lebte er bis 1930 als Junggeselle in einem Haus in Eichenbach.


Sonstiges

Die Wershofener Künstlerin Maria Sowietzki bildete Bläke Fritz in dessen Originalgröße von 172 Zentimetern in Sandstein nach. Nachdem die Skulptur bereit seit einem knappen Jahr auf einem kleinen Platz an der Ortsdurchfahrt Eichenbach der Kreisstraße 5 stand, wurde sie im August 2008 auch offiziell enthüllt. Das Grundstück, auf dem die Skulptur steht, stellte das Forstamt der Gemeinde Eichenbach zur Verfügung. Finanziert wurde das Projekt über private Spenden und einen Zuschuss aus dem Förderprogramm "Ländlicher Raum" des Kreises Ahrweiler.

Hermann-Josef Romes, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, sagte bei der Enthüllung: "Originale wie Tünnes und Schäl, Hans Hummel in Hamburg oder Friedrich Wilhelm Voigt, der Hauptmann von Köpenick, sind meist nur in großen Städten anzutreffen. Aus kleineren Städten, Orten oder Dörfern sind nicht viele Originale bekannt."

Mediografie

Weblinks