FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Breisiger Ländchen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zeit der Feudalherrschaften, die im frühen Mittelalter einsetzte und die ihre Ausprägung in der Bildung kleiner und kleinster Besitztümer sah, führte zur Bildung des Breisiger Ländchens als Eigentum eines fürstlichen Damenstifts.[1] Zum Breisiger Ländchen gehörten einst Niederbreisig, Oberbreisig, Gönnersdorf, Thal-Rheineck, Niederlützingen, Oberlützingen und Brohl, das bis 1749 politisch Teil von Niederbreisig war und dann selbstständige Gemeinde wurde.


Siehe auch

Wanderweg "Breisiger Ländchen"

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Auszug aus der Festschrift von 1997 – Dorfchronik – Das frühere Oberlützingen. Zusammengestellt von Karl Schäfer, Rektor a.D., schuetzen-oberluetzingen.de