Christinensteg Sinzig

Aus AW-Wiki

Sinzig - Heinz Grates (312).jpg
Sinzig - Heinz Grates (313).jpg
Sinzig - Heinz Grates (314).jpg
Fotomontage: Auf die leeren Pfeiler des Christinenstegs wurde am Computer mit 3-D-Technik die Radfahrer- und Fußgängerbrücke Ahrmündung aufgesetzt.
Sinzig - Heinz Grates (315).jpg

Der Radfahrer- und Fußgängerbrücke am Schul- und Sportzentrum Sinzig verbindet Schulen und Sporthallen mit Rhein-Ahr-Stadion und Caritas-Werkstätte „St. Elisabeth“. Beim Ahr-Hochwasser vom 14./15. Juli 2021 wurde die Brücke zerstört.


Standort[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Chronik[Bearbeiten]

Die 15 Mann starken Rüstigen Rentner aus Sinzig um den Dachdeckermeister Franz Josef Degen wollen die Brücke im Jahr 2017 überdachen und damit eine Idee der im Jahr zuvor verstorbenen Radsportlegende Rudi Altig verwirklichen. „Die besagte Ahrquerung soll als Rudi-Altig-Steg an den weltberühmten Sportler erinnern, der viele Jahre in Koisdorf gelebt hat“, berichtete die Rhein-Zeitung (RZ) am 6. Januar 2017. Der Sinziger Architekt Hans Hoppe habe sich bereits Gedanken über eine Umsetzung gemacht und einen Vorentwurf angefertigt. In der RZ hieß es:

Nach diesem Plan würde die Brücke an beiden Seiten einen Stahlbogen von etwa 44 Metern Spannweite auf den Fundamenten erhalten. Auf beiden oberen Doppelbogen wird das Dach montiert. Die beiden unteren Bogen verlaufen im Bereich der vorhandenen Brüstungen. Die Stahlbögen würden mit den Brüstungen durch Bolzen verbunden und somit gleichzeitig zur Stabilisierung der Statik der Gesamtkonstruktion führen.

Die Bauteile für die temporären Brücken, die anstelle des bei beim Ahr-Hochwasser vom 14./15. Juli 2021 zerstörten Christinenstegs und der Radfahrer- und Fußgängerbrücke Ahrmündung aufgebaut werden sollen, wurden am Donnerstag, 24. März 2022, angeliefert. Ein Brückenbauteam aus Mitarbeitern von THW Bad Kreuznach, THW Neustadt a.d. Weinstraße, THW Koblenz und THW-Ortsverband Sinzig setzte die temporäre Brücke für den Christinensteg an zwei Tagen zusammen. Die Brücke hat eine Länge von 39 Metern, eine Fahrbahnbreite von rund 2,60 Metern, eine Gesamtbreite von vier Metern und ein Gewicht von rund 20 Tonnen. Die Bodenplatten und das mit dem Sinziger Stadtwappen verzierte Geländer werden erst nach dem sogenannten „Einhub“ der Brücke mit Hilfe eines Krans montiert. Der Einhub ist beim Christinensteg für Anfang April 2022 geplant. Die neuen Brücken werden deutlich höher gebaut als die bisherigen Bauwerke; deshalb müssen auch die Zuwegungen neu geplant werden.[1]

Weitere Fotos[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Ahrbrücken im Kreis Ahrweiler

Videos[Bearbeiten]

Mediografie[Bearbeiten]

Fußnoten

  1. Quelle: Pressemitteilung der Stadtverwaltung Sinzig/Melanie Walkenbach vom 28. März 2022