FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Erwin Terschanski

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Terschanski (* 8. Februar 1932 in Ludwigsdorf/Rumänien, † 8. April 2017) aus Sinzig (Landskroner Straße 51) war Jahrzehnte lang als Mitglied und Vorstandsmitglied in Sinziger Ortsvereinen aktiv.


Vita

Erwin Terschanski wurde am 8. Februar 1932 in Ludwigsdorf (der Ort liegt heute in Rumänien) geboren. Dort besuchte er die Volksschule, bevor er nach Westen floh. Bei Severin Decker in Westum erlernte der spätere Polier das Maurer-Handwerk. Dann arbeitete er 15 Jahre lang in der Firma seines Bruders Alois Terschanski und fast 20 Jahre lang bei der Baugesellschaft Schmickler in Sinzig. 1995 ging er in den Ruhestand. Zehn Jahre lang war Erwin Terschanski Zweiter Vorsitzender des Clubs für Tischtennis Sinzig e.V. (CfT) sowie "Cheffahrer" der CfT-Jugendmannschaften, die in den 1970er-Jahren sehr erfolgreich waren. Außerdem singt er im Männergesangverein "Cäcilia" Sinzig 1859 e.V.; seit ca. 1985 ist er auch Mitglied des MGV-Vorstands. Darüber hinaus war er 20 Jahre lang Mitglied der zur Karnevalsgesellschaft "Närrische Buben" Sinzig von 1967 e.V. gehörenden "Sinzije Schlofmötze".[1]

Am 31. Dezember 2014 feierte er Diamantene Hochzeit mit Ehefrau Eva Terschanski (* 25. März 1934, † 9. Februar 2017). Zu den Gratulanten zählten Sohn Ingo Terschanski, Schwiegertochter Christhild Terschanski und Enkel Tobias Terschanski. Eva Terschanski wurde am 25. März 1934 in Zoppot bei Danzig geboren. Auch sie besuchte dort die Volksschule, bevor sich in Richtung Westen floh.

Fußnoten

  1. Quelle: Blick aktuell - Sinzig Nr. 2015, Seite 8