FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Freiflächen-Fotovoltaikanlage bei Wehr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

An der Zufahrt zum Gewerbegebiet Brohltal-Ost am Naturschutzgebiet "Dachsbusch" bei Wehr wurde im Sommer 2009 eine sechs Millionen Euro teure und aus 15.000 Modulen und 110 Wechselrichtern bestehende Freiflächen-Fotovoltaikanlage montiert und in Betrieb genommen. Bei der Inbetriebnahme handelte es sich um die größte Solaranlage im Kreis Ahrweiler. Betreiberin der auf einem 2,6 Hektar großen, nach Süden hin abfallenden Gelände an der Verbindungsstraße von Wehr nach Glees stehenden Anlage ist die Sybac Solar GmbH aus Kehrig. Finanziert wurde sie von 20 Privatinvestoren über die Firma "financial partner". "Mit einer errechneten Jahresleistung von rund 1,472 Millionen Kilowattstunden (kWh) kann die Anlage theoretisch über 300 Haushalte mit Strom versorgen", berichtete die Rhein-Zeitung am 15. September 2009. Der von der Anlage erzeugte elektrische Energie wird in das Netz des RWE-Regionalzentrum Rauschermühle eingespeist. Bei einem Ortstermin von Christian Rautenberg und Robert Watkins (beide Sybac Solar GmbH) mit Johannes Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, und dessen Büroleiter Armin Seiwert im September 2009 lobte Sybac-Geschäftsführer Christian Rautenberg die reibungslose und schnelle Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Brohltal und überreichte Bürgermeister Bell als Dank und Anerkennung einen Scheck über 5000 Euro für bedürftige Kinder und Jugendliche.


Wehr - Heinz Grates (5).jpg

Standort

Die Karte wird geladen …

Siehe auch

Mediografie