FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Johannes Bell

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Bell (* 24. Juni 1967 in Burgbrohl) (FWG) wurde am 3. Juni 2007 per Urwahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal gewählt - als Nachfolger des kurz zuvor verstorbenen Hermann Höfer (CDU). Bis zu seiner Wahl zum VG-Bürgermeister war Bell Mitarbeiter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Bonn. Viele Jahre zuvor war Bell Ortsbürgermeister von Spessart gewesen. Bei der Bürgermeisterwahl Verbandsgemeinde Brohltal 2015 wurde Bell mit 83,4 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Herausforderer Heinz Detlef Odenkirchen (CDU) musste sich mit 16,6 Prozent der Stimmen geschlagen geben.[1]


Bell Johannes.jpg

Anschrift und Kontakt[2]

Postfach 65

56746 Spessart

Handy 0151 12445588

E-Mail info@johannesbell.de und johannes.bell@brohltal.de

Vita

Johannes Bell wurde am 24. Juni 1967 in Burgbrohl geboren. Nach seinem Hauptschulabschluss im Jahr 1982 in Niederzissen besuchte er die Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Er absolvierte eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und anschließend ein FH-Studium zum Diplom-Verwaltungswirt. Zunächst arbeitete er bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, bevor er als Beamter ins Bundesentwicklungsministerium nach Bonn wechselte.[3]

Am 1. Januar 1989 wurde er FWG-Mitglied. Bei der Kommunalwahl 1994 wurde er in den Verbandsgemeinderat Brohltal gewählt. Die FWG-Fraktion wählte ihn zu ihrem Sprecher. Von 1994 bis 1999 war er Ortsbürgermeister von Spessart. 1999 wurde er Mitglied des Kreistags Ahrweiler und stellvertretender Fraktionssprecher.

Am Sonntag, 3. Juni 2007, wurde Johannes Bell zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal gewählt. Bereits im ersten Wahlgang setzte er sich völlig überraschend gegen den Favorit Karl-Heinz Sundheimer (CDU) und Walter Schneider (SPD) durch.

Seit 2006 ist Johannes Bell mit Ehefrau Alexandra verheiratet. Er hat zwei Söhne, die im März 2015 vier und sechs Jahre alt sind, wohnt in Spessart und ist katholisch. Seine Hobbys sind Fahrradfahren und die Heimatfreunde Kempenich e.V..

Im März 2015 wurde Bell von 50 stimmberechtigten FWG-Mitgliedern im Gasthof Bergweiler einstimmig als Kandidat für die Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Brohltal am 10. Mai 2015 nominiert. Einziger Gegenkandidat: Heinz Detlef Odenkirchen (CDU). Die SPD verzichtete darauf, einen Kandidaten zu nominieren.[4]

Mandate

Bell ist in der Wahlperiode 2009 bis 2014 Mitglied der FWG-Fraktion des Kreistags Ahrweiler, darüber hinaus ist er Mitglied folgender Gremien:

Bürgermeisterwahl 2007

Bei der Urwahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Brohltal am 3. Juni 2007 entschied sich die absolute Mehrheit der Wähler im ersten Wahlgang überraschend für den FWG-Kandidaten Bell. Damit gewann Bell nach dem Tod seines Vorgängers Hermann Höfer als erster FWG-Politiker im Kreis Ahrweiler die Wahl eines hauptamtlichen Bürgermeisters. Mit 50,1 Prozent der Stimmen setzte er sich im ersten Wahlgang gegen den CDU-Kandidaten Karl-Heinz Sundheimer (30,4 Prozent) und den Sozialdemokraten Walter Schneider (19,5 Prozent) durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,7 Prozent.[5] In 13 der 17 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde votierte die Mehrheit der Wahlgänger für Johannes Bell. In Brenk, Glees, Oberdürenbach, Oberzissen, Spessart und Wassenach sprachen sich jeweils deutlich mehr als 60 Prozent der Urnengänger für den FWG-Kandidaten aus. Die meisten Stimmen erntete der Bell in Niederdürenbach, wo 269 der 407 gültigen Stimmen auf ihn entfielen (66,09 Prozent). Dennoch war Bell am Ende nur elf Stimmen von einer Stichwahl entfernt.

Bürgermeisterwahl 2015

Bei der Bürgermeisterwahl 2015 wird Bell vom CDU-Kandidaten Heinz Detlef Odenkirchen herausgefordert. Der General-Anzeiger berichtete über Bells Wahlprogramm:

"Bei der künftigen Ausrichtung unserer Verbandsgemeinde ist es wichtig, nicht jedem neuen Trend gedankenlos zu folgen. Es gilt, das Profil des Brohltals zu schärfen, aber auch authentisch zu bleiben und den eigenen Weg zu gehen", sagt der Bewerber. Und verweist auf die bisherige Strategie: Stärkung der Verbandsgemeinde als Wohn-, Arbeits- und Erholungsort, der Schulstandorte und der Kitas. Eine Expansion des Wirtschaftsstandortes Brohltal sei ebenso anzustreben wie Weiterentwicklung und Vermarktung der gerade im Entstehen befindlichen Ferienregion Laacher See mit der neuen Tourist-Information in Maria Laach. Bell appelliert aber auch an die Solidarität der Brohltaler Bürger: "Eine lebendige Region bleiben wir nur, wenn jeder von uns weiterhin bereit ist, seinen Teil dazu beizutragen."[6]

weitere Bilder

Mediografie

Weblink

http://www.johannesbell.de

Fußnoten

  1. Quelle: Günther Schmitt: CDU fordert FWG heraus - Brohltal wählt den Bürgermeister, general-anzeiger-bonn.de vom 30. April 2015
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. Mai 2007
  3. Quellen: Rhein-Zeitung vom 21. März 2015 u.a.
  4. Quelle: Jan Lindner: FWG schickt Bell einstimmig in den Wahlkampf - 47-Jähriger duelliert sich mit CDU-Mann Odenkirchen um Amt des Brohltal-Chefs, in: Rhein-Zeitung vom 21. März 2015
  5. Quelle: Günther Schmitt: CDU fordert FWG heraus - Brohltal wählt den Bürgermeister, general-anzeiger-bonn.de vom 30. April 2015
  6. Quelle: Günther Schmitt: CDU fordert FWG heraus - Brohltal wählt den Bürgermeister, general-anzeiger-bonn.de vom 30. April 2015