FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Freiwillige Feuerwehr Bengen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freiwillige Feuerwehr Bengen, eine Löscheinheit der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft, veranstaltet regelmäßig in ihrem Feuerwehrgerätehaus am Leonhard-Scholz-Weg und darum herum einen Tag der offenen Tür für die Öffentlichkeit.


Feuerwehrgerätehaus Bengen.jpg

Löschgruppenführer

Stefan Münch (Bengen) (seit 2014)

Mannschaftsstärke

Im Juni 2015 besteht die Einheit aus 17 Aktiven.

Ausstattung[1]

  • Ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 mit 2500 Liter fassendem Löschwassertank, das auch für die umliegenden Ortschaften Karweiler, Nierendorf und Birresdorf zur Verfügung steht
  • Ein Einsatzleitwagen ELW1, der 2016 durch ein neues Modell ersetzt werden soll. Das Fahrzeug rückt zu allen Einsätzen in der Gemeinde Grafschaft aus, falls mehr als die örtliche Löschgruppe eingesetzt wird. Die Beladung besteht aus Funktechnik, Wärmebildkamera und Atemschutz-Notfallset.
  • Ein Löschgruppenfahrzeug LF8. Die Kosten für Anschaffung und Unterhaltung trägt allein die Interessengemeinschaft der Löschgruppe Bengen e.V..
  • Ein Überdrucklüfter, mit dem Rauch aus großen Räumen geblasen werden kann.
  • Einen ca. 2011 angeschafften Stromerzeuger mit 12.000 Watt Leistung. Er ist in der Lage, die sieben Ausleuchtungslampen der Löscheinheit mit insgesamt 7000 Watt zu betreiben.
  • Ein Feuerwehr-Schlauchboot, das für Notfälle am Regenrückhaltebecken gedacht ist.

Bei einem Tages der offenen Tür der Löschgruppe im Juni 2017 wurde ein neues Einsatzleitfahrzeug (ELW1) feierlich übergeben. Etwa 126.000 Euro kostete der fast vier Tonnen schwere Kleintransporter. Das Land werde davon voraussichtlich rund 37.000 Euro übernehmen, berichtete der General-Anzeiger. Das Fahrzeug ist mit Kommunikationstechnik ausgestattet. Von zwei Computer-Arbeitsplätzen aus können Einsätze dokumentiert und die Einsatzleitung mit Informationen versorgt werden. Das Fahrzeug verfügt über Objektpläne größerer Gebäude, Informationen zu sicheren Schnittpunkte an verunfallten Kraftfahrzeugen sowie Gefahrstoff-Datenbanken. „Ausgedruckt würden die vorhandenen Informationen das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs bei weitem überschreiten“, sagte Wehrleiter Achim Klein. Gemeinsam bilden die Löschgruppen Ringen und Bengen seit der Indienstellung des Fahrzeugs die sogenannte Führungsunterstützung der Grafschafter Wehr. Daneben bietet das Fahrzeug Platz für kleinere Besprechungen. Fahrer- und Beifahrersitz können dazu zum Innenraum hin gedreht werden. Ein Stromgenerator an Bord gewährleistet, dass sämtliche Geräte mehrere Stunden lang mit Energie versorgt werden können. Weil der Einsatzleitwagen häufig eines der ersten Fahrzeuge an einer Einsatzstelle ist, verfügt der Wagen über eine Ersthelfer-Ausrüstung, zu der etwa Defibrillator und Brechstange gehören. Eine Wärmebildkamera und Material zur Rettung verunfallter Atemschutzträger befinden sich ebenfalls an Bord.[2]

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Ein neuer Einsatzleitwagen ist geplant - Beim Feuerwehrfest Sänger geworben, general-anzeiger-bonn.de vom 9. Juni 2015
  2. Quelle: Thomas Weber: Feuerwehr in der Grafschaft: Neues Einsatzleitfahrzeug in Bengen, general-anzeiger-bonn.de vom 6. Juni 2017