FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Gemeindepartnerschaft Sommepy – Wassenach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Gemeindepartnerschaft Sommepy – Wassenach wurde am 9. Mai 1993 von den Bürgermeistern der Gemeinden Sommepy im französischen Department Marne und Wassenach, Bernard Soudan und Erwin Nuppeney, besiegelt. Ein aus diesem Anlass in Wassenach aufgestelltes Festzelt platzte fast aus allen Nähten. Die Partnerschaft wird mit alljährlichen gegenseitigen Besuchen gepflegt.


Hinweis am Sommepy-Platz in Wassenach

Chronik

Zu der Frage, warum ausgerechnet diese beiden Gemeinden zusammen fanden, hieß es in einem Beitrag anlässlich des 25-jährigen Bestehens im Frühling 2018 in der Rhein-Zeitung:

Dazu muss man wissen, dass der ... Wassenacher Heimatforscher Werner Müller zu Beginn der 90er-Jahre über gefallene Soldaten des Ersten Weltkriegs aus Wassenach recherchierte. Dabei entstand der erste Kontakt zu Michel Simus aus Sommepy, der auf französischer Seite ebenfalls als Heimatforscher aktiv war. 1991 trafen sich beide erstmals in Wassenach. Ende 1992 fuhr dann zum ersten Mal eine Gruppe Wassenacher mit einem Bus nach Sommepy. Von französischer Seite kam im Laufe der Gespräche der Wunsch auf, eine Gemeindepartnerschaft zu gründen. Diese wurde mit Festveranstaltungen am 9. Mai 1993 in Wassenach und schon kurz darauf am 25. Mai in Sommepy besiegelt. Im Lauf der folgenden 25 Jahre fanden mindestens einmal jährlich Treffen statt, die in Sommepy oder in Wassenach stattfanden und großen Anklang fanden.[1]

Im Frühling 2018 wurde das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft gefeiert. Dafür reisten 27 Gäste aus dem 350 Kilometer entfernten Sommepy ins Brohltal. Bei einer Feierstunde in der Klieburghalle wurden die französische Gäste von Rolf Renn, dem Sprecher des Freundeskreises Sommepy-Wassenach, Ortsbürgermeister Manfred Sattler und Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell begrüßt. Ein besonderer Gruß galt Laurence Soudant; sie ist auf französischer Seite Präsidentin der Partnerschaft. Ein besonderer Gruß galt auch ihrem Namensvetter Olivier Soudant, dem Sohn des Unterzeichners der Partnerschaftsurkunde. Er ist heute Bürgermeister von Sommepy.

Im Laufe der Jahre gab es eine Vielzahl von Kontakten zwischen Vereinen und Gruppen aus den beiden Partnergemeinden. Fußballturniere wurden besucht, und der Fanfarenzug Wassenach 1997 e.V. nahm regelmäßig an Schafsfesten und Partnerschaftstreffen in Sommepy teil. Gäste aus Sommepy machten im Gegenzug Bekanntschaft mit dem rheinischen Karneval, indem sie an Umzügen in Wassenach teilnahmen. Jugendliche aus Sommepy sind regelmäßige Gäste der Beach-Party Wassenach. Und Gruppen aus Wassenach besuchen die Bierfeste in Sommepy. Seit Gründung der Partnerschaft ist eine von Freundschaften entstanden, und es gab eine Vielzahl privater Treffen. Außerdem wurde der Sommepy-Platz Wassenach nach der Partnergemeinde benannt.

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Gemeindepartnerschaft besteht seit 25 Jahren – Zur 25-Jahr-Feier kamen 27 Besucher aus dem französischen Sommepy ins 350 Kilometer entfernte Wassenach, in: Rhein-Zeitung vom 4. Juni 2018