FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Gisela Halfen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Anerkennung ihres langjährigen ehrenamtlichen Engagements wurde die pensionierte Lehrerin Gisela Halfen (* 1946 in Koblenz) aus Holzweiler mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz (2003) und mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet.


Anschrift

Schlehenweg 5

53501 Grafschaft-Holzweiler

Kontakt

Vita

Gisela Halfen wurde 1946 in Koblenz geboren. Bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand arbeitete sie als Lehrerin - u.a. an der Grundschule Obere Grafschaft Gelsdorf. Ihr ehrenamtliches Engagement begann im Jahr 1977. Sie war Gründungsmitglied und aktive Helferin von Petras Lädchen, einem von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft ehrenamtlich geführten Second-Hand-Laden für gebrauchte Kleidung. 1988 gründete sie die Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose Kranke und ihre Freunde Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.. Seitdem ist sie Vorsitzende des Vereins (Stand: Dezember 2013). Die pensionierte Lehrerin ist sie zudem auf mehreren Ebenen pädagogisch tätig.[1] Bei einer Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft im Frühling 2013 wurde sie im Amt der Sprecherin der Nichtmitglieder bestätigt.[2]

Auszeichnungen

  • Am 11. Dezember 2003 wurde Gisela Halfen mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.[3]
  • Fast auf den Tag genau zehn Jahre später, am 16. Dezember 2013, wurde Gisela Halfen in Anerkennung ihres herausragenden ehrenamtlichen Engagements von Staatssekretärin Beate Reich im historischen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Ahrweiler mit der von Bundespräsident Joachim Gauck verliehenen Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet.

Fußnoten

  1. Quelle: Kreis Ahrweiler: Beate Reich ehrt verdiente Mitbürger, general-anzeiger-bonn.de vom 17. Dezember 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. Juni 2013
  3. Quelle: Ehrungen verdienter Bürgerinnen und Bürger in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2006