FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Josef Molzberger

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pfarrer Josef Molzberger (* 8. November 1931, † 13. Juli 2012) war von 1977 bis 2002 als Geistlicher an der Mittelahr tätig - u.a. als Dechant im ehemaligen Dekanat Altenahr. Anschließend war er bis zu seinem Tod Ruhestandsgeistlicher in Bad Neuenahr-Ahrweiler.


Vita

Josef Molzberger wurde 1931 als Handwerkersohn in einem kleinen Ort bei Kirchen an der Sieg geboren. Früh sah er sich zur Seelsorge berufen. Deshalb studierte er nach dem Abitur, das er 1952 in Betzdorf ablegte, in Trier Theologie. Die Priesterweihe empfing er am 4. August 1957 im Hohen Dom zu Trier. Danach bekleidete Molzberger vier Kaplanstellen und arbeitete von 1965 an zwölf Jahre als Militärseelsorger und Standortpfarrer in verschiedene Garnisonen der Bundeswehr. Nach der Berufung zum Miltärdekan im Jahr 1973 musste Molzberger 1977 die Bundeswehr nach der Höchstzeit von zwölf Jahren verlassen.

Im Oktober 1977 kam er an die Ahr, nachdem er vom Bischof als Pfarrgeistlicher nach Mayschoß zur Pfarreiengemeinschaft Mayschoß/Rech berufen worden war.

An der Ahr übernahm Molzberger zunächst die Pfarrgemeinden Mayschoß und Rech, bevor im Jahr 1980 auch Dernau hinzu kam. Zielstrebig verfolgte er die Renovierung "seiner" drei Pfarrkirchen und den Ausbau der katholischen Kindergärten in Dernau und Mayschoß. Dabei bewies er immer wieder großes Verständnis für bauliche und handwerkliche Angelegenheiten.

Daneben vergaß aber auch die Soldaten nicht. Im Jahr 1978 übernahm er im Nebenamt die Militärseelsorge am Standort Bad Neuenahr. Dieses Nebenamt füllte ihn bis zum 31. Januar 2002 aus. Als Militärpfarrer war er Ansprechpartner und Vertrauter der Soldaten des MatAmts sowie vom Amt für Nachrichtenwesen der Bundeswehr (AWBw). Molzberger war es auch, der das Laienapostolat Gemeinschaft katholischer Soldaten (GKS) am Standort mit aus der Taufe hob und fortan begleitete.

Im Juni 1997 wurde in den drei Pfarrgemeinden Mayschoß, Rech und Dernau groß der 40. Jahrestag von Molzbergers Priesterweihe gefeiert – zumal es sich auch zum 20. Mal jährte, dass Josef Molzberger an die Ahr gekommen war.

2002 ging er in den Ruhestand; seinen Ruhesstand verbrachte er in Ahrweiler.

Würdigungen

In einem Nachruf der katholischen Pfarrgemeinden "St. Johannes Apostel" Dernau, "St. Nikolaus und Rochus" Mayschoß und "St. Luzia" Rech in der Rhein-Zeitung vom 18. Juli 2012 hieß es:

Dechant Molzberger wird uns allen als ein aufrichtiger, gradliniger und verständnisvoller Pfarrer in Erinnerung bleiben. Unvergessen sind seine vielfältigen Baumaßnahmen an Kirchen, Kindergärten und pfarrgemeindlichen Einrichtungen zum Nutzen aller hier Lebenden. Er hatte das Vertrauen der Menschen, war Zuhörer und Ratgeber. Seine Einstellung "mit dem Herzen bei Gott, mit dem Ohr bei den Menschen" war für ihn Lebensinhalt.

Mediografie

  • Für die Soldaten hatte er ein offenes Ohr - Dechant Josef Molzberger wurde nach fast 24 Jahren als Militärpfarrer im Nebenamt verabschiedet, in: Rhein-Zeitung vom 5. Februar 2002
  • In Kirchen geboren, für Kirche gelebt - Dechant Josef Molzberger wird heute 70 Jahre, in: Rhein-Zeitung vom 8. November 2001