FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Mayschoß

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mayschoss 1.jpg
Matthias Bertram: Mayschoss und Laach vom Schrock aus gesehen, ca. 1900
Mayschoß - Heinz Grates (32).jpg
Ausblick vom Rotweinwanderweg auf den Ort
Mayschoß um 1928
Blick auf den Sportplatz
Mayschoß in den 1920er Jahren. Vorne links das Hotel Lochmühle.
Mayschoß - Heinz Grates (34).jpg
Ausblick vom Rotweinwanderweg auf den Ort
Blick von der Saffenburg-Ruine auf Bahnhof (unten links), Bahnhofsbrücke (unten Mitte) und Wohnmobilhafen Mayschoß

Mayschoß mit seinen Wohnplätzen Bahnhof Mayschoß, Bergischer Hof, Laach und Lochmühle ist eine Gemeinde in der Verbandsgemeinde Altenahr im Landkreis Ahrweiler. Die früheste Erwähnung des Ortes findet sich in einem Klosterdokument aus dem Jahre 1106, und zwar unter der Bezeichnung „Meinscozen“, was aus dem Keltischen mit „Ort an einer Flußstauung“ übersetzt werden kann. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, zuletzt gemeinsam mit Laach und der Ruine der Saffenburg, gehörte der Weinort zur reichsunmittelbaren Herrschaft Saffenburg.


Lage

Die Karte wird geladen …

Einwohnerzahl

2015: ca. 900

Bürgervertreter

Politische Gruppierungen

Vereine

Glaubensgemeinschaften

Katholische Pfarrgemeinde "St. Nikolaus" Mayschoß

Veranstaltungen

Straßen

Ahr-Rotweinstraße (Mayschoß), Ahrrotweinstraße (Mayschoß), Altenbergstraße (Mayschoß), Am Mönchberg (Mayschoß), Am Silberberg (Mayschoß), An der Ravenlay (Mayschoß), Bundesstraße (Mayschoß), Bungertstraße (Mayschoß), Deutzerwiese (Mayschoß), Dorfstraße (Mayschoß), Etzhardgasse (Mayschoß), Etzhardstraße (Mayschoß), Eurode-Platz (Mayschoß), Förster-Zeyen-Weg (Mayschoß), Fuhrweg (Mayschoß), Hinter der Mühle (Mayschoß), Im Auel (Mayschoß), Im Weiher (Mayschoß), Mönchbergerhof (Mayschoß), Saffenburgstraße (Mayschoß), Sonnscheidstraße (Mayschoß), Tiergartenstraße (Mayschoß), Waagstraße (Mayschoß)

Sonstiges

Gewerbe

Neben zahlreichen Gastronomiebetrieben gibt es drei Bäckereien und zwei Metzgereien, aber keinen Lebensmittelladen mehr.

Chronik

In einem Interview im General-Anzeiger zählte Kunz im Oktober 2017 wichtige Projekte auf, die bereits in seinen früheren Amtszeiten als Bürgermeister abgeschlossen wurden:[1]

  • den Straßen- und Radwegebau,
  • die Sanierung und Umgestaltung des Waagplatzes als Festplatz in zwei Bauabschnitten,
  • die Neugestaltung von Bahnhof und Bahnhofsumfeld sowie
  • den Brückenbau. Bis auf die Fußgängerbrücke am Sportplatz sei dieses Thema abgearbeitet.

Als politische Ziele für die nächsten Jahre nannte Kunz:

  • den Aufbau eines Nahwärmenetzes,
  • die Umstellung der Ahrtalbahn auf (elektrischen) S-Bahn-Betrieb,
  • die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes,
  • die Ausweisung neuer Baugebiete,
  • die Vollendung der Flurbereinigung im Bereich Ümerich und Umlaufberg Etzhardt und
  • vom Bahnhof Ahrbrück sollen Bahnverbindungen nach Bonn, Euskirchen und Bad Münstereifel, auch bis Köln geschaffen werden.

Weitere Bilder

Videos

Mediografie

  • Mayschoß - Aus der Geschichte eines Winzerdorfes an der Ahr, 2006, 429 Seiten, Leinen
  • Sebastian Wolfgang Schmitz: Mayschoß. Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Saffenburger Ländchen bis zum Jahre 1900, Mayschoß 1983
  • Sebastian Wolfgang Schmitz: Mayschoß. Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Saffenburger Ländchen bis zum Jahre 1922, Bd. II: Von jedem jätt, Mayschoß 1984
  • Christine Schulze: Ein ganzes Dorf packt ehrenamtlich mit an. Mayschosser Bürger haben viele Projekte realisiert, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2010, S. 97-100

Weblinks

  • Quelle: Christine Schulze: Gespräch mit dem Mayschosser Bürgermeister Kunz: Junge Leute haben in Mayschoss gute Chancen, general-anzeiger-bonn.de vom 12. Oktober 2017