FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jugendtreff Mayschoß

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Jugendtreff Mayschoß wurde am 10. September 1995 offiziell gegründet. Ein großer Teil der Projekte, die seitdem im Rahmen des Treffs angeboten wurden, ist künstlerischer Natur. So entstanden in Kooperation mit Künstlern aus der Region Wandgemälde, Mauergestaltungen und Steinskulpturen. Ein Flyer stellt den aus 13 Stationen bestehenden „Jugend-Kunst-Weg“ durch Mayschoß vor der Ergebnisse der Treff-Arbeit zeit. Darüber hinaus gehen Jugendlichen - im September 2015 gehören dem Treff 14 Jugendliche an - auf Segeltour, beteiligen sich an den Dreck-weg-Tagen und stellen sich auf Märkten vor. Turnusmäßige Treffen gibt es nicht; stattdessen treffen sich die Jugendlichen zu Projekten. Das Pro Büro für Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Altenahr hilft, wenn es um Finanzierung, Versicherung und die Umsetzung von Ideen geht. Jugendpfleger Werner Söller: „Der Treff reagiert so auf die veränderten Bedürfnisse von Jugendlichen. Wöchentliche Treffen sind nicht mehr gefragt. Die Jugendlichen sollen da abgeholt werden, wo sie Lust haben, etwas zu gestalten.“[1] Gemeindereferentin Martina Gilles von der katholischen Kirchengemeinde ist ebenfalls immer wieder unterstützend mit an Bord.


Die Tunnelgalerie des Jugendtreffs im Saffenburger Tunnel.
Eine Außenwand des Feuerwehrgerätehauses wurde vom Jugendtreff mit Picassos "Guernica" künstlerisch gestaltet.

Leitung

Anneliese Baltes leitet den Jugendtreff von seiner Gründung an ehrenamtlich (Stand: September 2015)

Trägerin

Gemeinde Mayschoß

Chronik

Moderne Kunst ist zu einem Markenzeichen des am 10. September 1995 gegründeten Jugendtreffs geworden. Im Jahr 2005 gestalteten die Gruppenmitglieder Außenwände im öffentlichen Raum. Dazu gehören Picassos "Guernica" am Feuerwehrgerätehaus und eine gepixelte Ansicht der Saffenburg an einer Hauswand. 2008 stellte die Gruppe ihre „Galerie im Tunnel“ vor, die sich in der nördlichen Röhre des Saffenburger Tunnels befindet, durch die auch der Ahr-Radweg verläuft. Dort werden Gemälde zum Thema „Begegnungen“ ausgestellt, die in Workshops mit Pädagogen und Künstlern von den Jugendlichen erarbeitet wurden und in denen die Jugendlichen ihre Emotionen und Visionen künstlerisch zum Ausdruck gebracht haben.

"Für die kontinuierliche Jugendarbeit zum Thema "Moderne Kunst im Dorf"" wurde der Jugendtreff Mayschoß beim Kreisentscheid des Wettbewerbs Unser Dorf hat Zukunft im Jahr 2014 mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.[2]

Die Jubiläumsfeier anlässlich des 20-jährigen Bestehens im September 2015 begann mit einem gut besuchten Open-Air-Gottesdienst auf dem ehemaligen Schulhof des Bürgerhauses "Alte Schule", in dessen Obergeschoss der Jugendtreff untergebracht ist. Pfarrer Lothar Anhalt ging in seiner Predigt auf die Bedeutung der Jugendarbeit für die Entwicklung der jungen Menschen zu sozialer Verantwortung und Gemeinschaft ein. Jugendtreff-Mitglied Severin Schopen begleitete die Messe auf der Querflöte. Grußworte sprachen Werner Söller, die Verbandsgemeinde-Beigeordnete Ingrid Näkel-Surges, der Kreisbeigeordnete Horst Gies (MdL) und Ortsbürgermeister Hans-Ulrich Jonas. "Anneliese Baltes erhielt dabei nicht nur so viel Lob, dass ihr vor Rührung die Tränen kamen, sondern auch noch 20 verschiedenfarbige Rosen für 20 Jahre Mitarbeit", wie der General-Anzeiger berichtete.[3] Eine Fotoausstellung im Bürgerhaus rief die zahlreichen Aktionen des Jugendtreffs in Erinnerung: Die Jugendlichen hatten Musicals besucht, Inliner-Tage veranstaltet, Tanzkurse absolviert, Opern-Air-Kino angeboten, Videoprojekte gestartet, sich an Dreck-weg-Tagen beteiligt, eine Kundgebung gegen Rechts organisiert und sich mit einem eigenen Stand am Nikolausmarkt Mayschoß beteiligt. Eine 60-köpfige Gruppe besuchte im Jahr 2000 die Expo in Hannover. Außerdem wurde im Bürgerhaus eine Diaschau zu den Segeltörns gezeigt, die mit Hilfe diverser Aktivitäten von den Jugendlichen selbst finanziert worden sind. Unsterblich gemacht hätten sich die Mitglieder des Jugendtreffs mit dem Jugend-Kunst-Weg, der mittlerweile 13 Stationen umfasse.

Anneliese Baltes, die den Jugendtreff 20 Jahre zuvor gegründet hat, entschied sich im Frühjahr 2017 dafür, sich weiter für den Jugendtreff engagieren. 20 Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 16 Jahren folgten ihrer Einladung zu einem Kennenlerntreffen am Sonntag, 19. März 2017. Das Pro Büro für Jugendarbeit der Verbandsgemeinde und fünf Ehemalige brachten sich ein: Emily Bäcker, Lillian Schmidt, David Cramer, Jan-Luca Hess und Tim Gilles. Geplant sind zu dieser Zeit monatliche Treffen im Jugendraum in der Alten Schule, wo gemeinsam Gesellschaftsspiele oder Billard und Kicker gespielt, Filme angesehen, Projekte geplant und Zeit miteinander verbracht werden kann.[4]

Mediografie

Weblink

facebook.com: Jugendtreff Mayschoß

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 8. September 2015
  2. Quelle: Königsfeld und Schuld sind die Sieger - „Unser Dorf“: Gruppen aus Schuld und Oberdürenbach gewinnen Wettbewerbe für Vereine und Jugend, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 21. Mai 2014
  3. Quelle: Jugend in Mayschoß - Dreck-weg-Tage und Segeltörns, general-anzeiger-bonn.de vom 11. September 2015
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 21. März 2017