FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kahlenberger Hof Burgbrohl

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kahlenberger Hof.jpg

Die Inhaber des Kahlenberger Hofes in Burgbrohl bauen auf zwei Hektar Obst an. Auf weiteren 18 Hektar gedeihen Raps, Disteln und Getreide. Kernstück des Hofbetriebes ist eine Plantage auf dem Kahlenberg, auf der diverse Apfelsorten sowie Pfirsiche und Kartoffeln angebaut werden. Die Produkte des Hofes werden im eigenen Hofladen verkauft. Neben Äpfeln und Apfelsaft werden dort vom Hof produzierte Eier und Kartoffeln angeboten, außerdem Zwetschenwasser, Apfelbrand, Kirschwein und Apfelessig aus selbst produzierten Früchten und Obst. Das Kunden-Einzugsgebiet des Hofes erstreckt sich über die Dörfer um Burgbrohl herum. Etliche Kunden kommen aber auch aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bad Breisig, Mendig und Andernach.


Anschrift

Wilhelm-Bell-Straße 6

56659 Burgbrohl

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Inhaber

Monika Esser und Karl-Theo Esser

Öffnungszeiten des Hofladens

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12.30 und 14 bis 18 Uhr

Samstag von 9 bis 14 Uhr

Donnerstag Ruhetag

Chronik

Das Hofgebäude des Kahlenberger Hofes baute sich der Steinbruchbesitzer und Fuhrunternehmer Wilhelm Bell, der Erbauer der Kaiserhalle Burgbrohl, einst als Wohnhaus. Seit 1954 befindet sich der Hof, der sich unmittelbar unterhalb der Trasse des Vulkan-Expreß befindet, im Besitz der Familie Esser. Die Familie startete mit Milchviehhaltung und Ackerbau, bevor sie in den 1980er-Jahren auf Obst und Früchte umstieg. Zunächst kultivierten die Essers Erdbeeren, bevor nach und nach Zwetschen, Äpfel und Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Sauerkirschen und Mirabellen hinzu kamen. Im Jahr 2009 übergaben Mechthild und Karl Esser den Hof an ihren Sohn Karl-Theo Esser, einen ausgebildeten Obstbauer. Er baute von Ende der 1990er-Jahre bis 2016 Färberdisteln an. Von Anfang an verkaufte die Familie Esser ihre Erzeugnisse selbst. Das galt auch für die Milch ihrer Kühe, die sie unter anderem an das Burgbrohler Krankenhaus lieferte. Auch beim Obst setzen sie auf Selbstvermarktung. Der mit zahlreichen historischen Geräten aus der Landwirtschaft ausgestattete Hofladen befindet sich in der Scheune.[1]

Siehe auch

Mediografie

Petra Ochs: Olivenöl des Nordens kommt aus Burgbrohl – Familie Esser verarbeitet Raps, in: Rhein-Zeitung vom 9. Dezember 2017

Weblinks

Fußnoten

  1. Quellen: Petra Ochs: Äpfel sind das Standbein des Kahlenbergerhofs – Hofladen in Burgbrohl hat sich auf den Obstanbau spezialisiert, in: Rhein-Zeitung vom 7. Januar 2017, u.a.