FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Karl-Theo Stammer

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Künstler Karl-Theo Stammer wurde 1951 im damaligen Krankenhaus an der Renngasse in Sinzig geboren. Die Familie lebte am Kirchplatz - in dem Haus, in das später der Kirchenmusiker Peter Bares einzog. 1957 zog sie nach Bonn. Heute lebt und arbeitet Stammer abwechselnd in Bonn und in Bruneck in Südtirol.


Vita

Stammer studierte an der Kölner Fachhochschule für Kunst und Design. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet. 1988 erhielt er den Hans-Thuar-Preis und das Stipendium der Stadt Bonn, fünf Jahre später den Bonner Kunstpreis und 2012 die August-Macke-Medaille. Ab November 2014 zeigte er eine Auswahl seiner Linolschnitte und Zeichnungen im Rathaus Sinzig. Bei der Vernissage sagte er, wie sehr er sich noch heute an seine Kindheitserlebnisse in Sinzig erinnere - daran, wie der Spielmannszug "Freiweg" durch die Stadt zog, an St. Martin, Maibaumaufstellen und Kirmes. Was er damals sah, hielt er in Zeichnungen fest.[1]

Video

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Hildegard Ginzler: Karl-Theo Stammer aus Bonn: Er spricht von einer "Grabbeigabe", general-anzeiger-bonn.de vom 22. November 2014