FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Marlis Blumenthal

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marlis Blumenthal (* etwa 1952) aus der Oberhut in Ahrweiler war ab etwa 1987 Chefsekretärin bei der Kreissparkasse Ahrweiler, bis sie im Februar 2018 in Rente ging. Während ihrer Zeit bei der Sparkasse sah sie sieben Vorstände kommen und gehen. Am Freitag, 16. November 2018, wurde die Senatorin der Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V. (AKG) im Helmut-Gies-Bürgerzentrum Ahrweiler als Karnevalsprinzessin von Ahrweiler proklamiert. Ihr Sessionsmotto: „Mit 66 toll in Schwung, der Fastelovend hält mich jung“.


Vita

Die aus Düsseldorf stammende Marlis Blumenthal, im Sternzeichen des Löwen geboren, zog 1973 der Liebe wegen nach Bad Breisig. Nachdem sie einen Sohn zur Welt gebracht hatte, kehrte sie 1987 in den Beruf als Bankkauffrau zurück. Das Vorstandssekretariat der Kreissparkasse an der Wilhelmstraße in Ahrweiler war ihr neuer Arbeitsplatz. 2012 zog sie dann nach Ahrweiler in die Oberhut. Dank ihres Schwiegervaters, aktiver Karnevalist in der Karnevalsgesellschaft Bad Breisig von 1892 e.V., fand sie Gefallen am Karneval. Viele Jahre lang war sie Mitglied von Damenkomitee und Vorstand der Bad Breisiger KG. Und als „Der Till“ oder „Lady Di“ ging sie in die Bütt. Den Kreissparkassen-Möhnen schloss sie sich ebenfalls an. Und sie wurde inaktives Mitglied der Möhnen der Karnevalsgesellschaft „Narrenzunft“ Brohl 1904 e.V. Neben ihrem Faible für den Karneval liest und kocht sie gerne, außerdem arbeitet Marlis Blumenthal gerne im Garten. Daneben engagiert sie sich im Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrgemeinde „St. Laurentius“ Ahrweiler und deren Arbeitsgruppe „Alles für Lau“.[1]

Fußnoten

  1. Quellen: Prinzessin regiert in Ahrweiler, in: Rhein-Zeitung vom 17. November 2018, und Marion Monreal: Von der KSK-Möhne zur Prinzessin – Marlis I. Blumenthal regiert die Ahrweiler Narren, in: General-Anzeiger vom 17. November 2018