Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V.

Aus AW-Wiki

Die AKG-Tollitäten Session 2017/2018, Prinz Rolf I. aus dem Hause Seeliger und Prinzessin Marlene I. aus dem Hause Küls, mit ihren Adjutanten Manfred und Irmgard Friedrich

Die Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V., Mitglied im Festausschuss Karneval Bad Neuenahr-Ahrweiler 1997 e.V., ist eine der ältesten Karnevalsgesellschaften und mit fast 400 Mitgliedern (Stand: Januar 2013) die größte Karnevalsgesellschaft im Kreis Ahrweiler.


Anschrift

Postfach 11 63

53456 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Kontakt

E-Mail info@ahrweiler-karnevalsgesellschaft.de

Korporationen

Der Senat als gemeinnütziger Förderverein ist die größte Korporation der AKG und unterstützt den Vorstand und die Gesellschaft mit Spendengeldern, Begleitung der Tollitäten, Besetzung des Elferrates und dem jährlichen "Kötten" zur Finanzierung des Rosenmontagszuges.

Chronik

Verbrieft ist, dass um 1863 in Ahrweiler mehrere Vereine gegründet wurden. Die Gründungsurkunde der KG hing bis zum Kriegsende 1945 im Dienstzimmer des damaligen AKG-Geschäftsführers Toni Pilati in der Stadtverwaltung Ahrweiler, die zu der Zeit noch Bürgermeisteramt genannt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Gründungsurkunde jedoch verloren. Zeugnis dafür, dass die AKG zu dieser Zeit bestand, ist eine Anzeige im Ahrweiler Kreisblatt aus dem Jahr 1864, die auf verschiedene Bälle in Ahrweiler aufmerksam macht. Reges karnevalistisches Treiben ist ab 1900 nachgewiesen - mit Maskenbällen, Rosenmontagszügen und Sitzungskarneval.

Einen Karnevalsprinzen kurte die AKG erstmals im Jahr 1906: Jean Münster schwang damals das närrische Zepter. Der nächste Prinz folgte erst im Jahr 1911: Paul I. (Paul Wyen), Wirt des damaligen Gesellenhauses. Er wurde mit einer „Benzinkutsche“ durch die Stadt gefahren. Dabei wurden sämtliche in der Stadt vorhandenen Automobile zusammengeholt, um den ersten Automobilkorso zu formieren.

Die erste Sitzung nach dem Zweiten Weltkrieg war im Jahr 1949. Werner Schüller schrieb in einem Beitrag über die Geschichte der KG:

Einen Rosenmontagszug gab es da noch nicht. Um einen Rosenmontagszug wieder auf die Beine zu stellen, setzten sich auch die damalige Stadtverwaltung, der Heimatverein „Alt Ahrweiler“ und das Verkehrsamt ein. Zuerst kam es zu improvisierten Zügen die dann später in richtige Bahnen geführt und gut geplant und organisiert wurden.[1]

In den 1950er und Anfang der 1960er Jahre erlebte die AKG eine Hochzeit, in der es in jedem Jahr einen Prinzen gab:

Im Jahr 1961 wurde die KG ins Vereinsregister eintragen.

Eine Ausnahme blieb die Narrensitzung 1964 „im Kurtheater Ahrweiler Ost (Bad Neuenahr)“.

Als sich im Januar 2008 650 Narren im Bürgerzentrum Ahrweiler zur Prunksitzung versammelt hatten, drohte ein anonymer Anrufer, eine Sprengvorrichtung zu zünden. Der Saal wurde umgehend geräumt. Die Narren kamen kurzfristig nebenan in der Katholischen Pfarrkirche "St. Laurentius" Ahrweiler unter, bis Entwarnung gegeben wurde und das Programm unter Sitzungspräsident Udo Groß im Bürgerzentrum fortgesetzt wurde.

2013

Im Jahr 2013 wird das 150-jährige Bestehen der AKG gefeiert. „In Ahrweiler zu Hause“ heißt es auf dem AKG-Orden zur Jubiläumssession, die mit dem neuen Solomariechen Irena Schmitz über die Bühne geht. Musikdirektor Gisbert Stenz hat zum AKG-Jubiläum im Jahr 2013 den Parademarsch „Ahrweiler Stadtgarde“ komponiert - auch deshalb, weil der 1923 gegründete Spielmannszug Ahrweiler e.V. auf eine 90-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken kann.[2]

Mit dem Aschermittwoch war der Karneval im Jubiläumsjahr 2013 in Ahrweiler noch nicht zu Ende. Höhepunkt des Jahres war vielmehr ein Festkommers am Freitag, 19. April 2013, in einem Festzelt auf dem Ahrtor-Parkplatz. Eingeläutet wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten mit einer Messe in der Katholischen Pfarrkirche "St. Laurentius". Der anschließende Festzug durch die Innenstadt zum Zelt wurde vom Spielmannszug Ahrweiler e.V. musikalisch begleitet. Sitzungspräsident Udo Groß führte dort durch das Programm, in dem u.a. Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Bürgermeister Guido Orthen und Ortsvorsteher Horst Gies sprachen und das Dreigestirn Prinz Andi, Bauer Alex und Jungfrau Steffie sowie die AKG-Funken auftraten. Abordnungen der Schützengesellschaften von Ahrweiler sowie der Junggesellen-, Musik- und Gesangsvereine, der Feuerwehr, des Heimatvereins und andere intonierten im Chor "Zum Geburtstag viel Glück". Ingrid Müller-Derra und Godehard Uthoff zeichneten die AKG-Geschichte in Form einer kurzweiligen Zeitreise nach. Mit einem Auftritt von Rudolf Fischer, der im Jahr 1953, also 50 Jahre zuvor, als Rudi I. Karnevalsprinz in Ahrweiler war, endete der offizielle Teil des Programms.[3]

52 Mitglieder konnte der Vorsitzende Udo Willerscheid zur Jahreshauptversammlung im Mai 2013 in Bell's WeinRestaurant, BierGarten & Hausbrauerei begrüßen. Chronist Godehard Uthoff ließ das zurückliegende Jahr Revue passieren. "Zwischen Aschermittwoch und dem 11.11. standen neben der Mitgliederversammlung das Sommerfest und die Aktivitäten beim Weinfest an", berichtete der General-Anzeiger am 25. Mai 2013, "voller zumeist närrischer Termine war die „fünfte Jahreszeit“: Proklamationen, Sitzungen, Umzug, Auftritte, Fischessen, um nur einige Daten zu nennen." Schatzmeisterin Annette Willerscheid berichtete von einer stabilen Kassenlage. Claudia Diewald (stellvertretende Schatzmeisterin), Günther Wolf (Pressesprecher) und Frank Kuschel (stellvertretender Geschäftsführer) kandidierten bei der Vorstandswahl nicht mehr. Im Amt bestätigt wurde dagegen Udo Groß als zweiter Vorsitzender. In den AKG-Vorstand gewählt wurde Kambiz Bardjasteh (stellvertretender Schatzmeister), Petra Zimmermann (stellvertretende Geschäftsführerin), Dieter Zimmermann (Pressesprecher), Alexander Klein und Stefan Heinzen (Beisitzer). Stellvertretender Sitzungspräsident blieb Udo Willerscheid. In der Session 2013/14 werde es bei der AKG keine Kreismeisterschaft der Männerballette geben, dafür aber stehe die Einführung einer Herrensitzung im Raum. Und aus dem internen Sommerfest werde im Jahr 2013 eine Feier unter dem Namen „Winterzauber“ Ende November auf der Adenbachhütte.[4]

Im Herbst 2013 spendete die AKG 1111 Euro für soziale Zwecke. Je 555,50 Euro flossen an den Hilfsfond "Nachbar in Not" des Kreises Ahrweiler und die Levana-Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die 1111 Euro stammen aus dem Erlös der Feiern zum 150-jährigen AKG-Jubiläum. Der AKG-Vorstand mit Udo Willerscheid (Vorsitzender), Annette Willerscheid, Dagmar Platz, Franz-Josef Platz und Alexandra Bardjasteh übereichte den Betrag für den AW-Hilfsfonds an Landrat Dr. Jürgen Pföhler.[5]

2014

Senatspräsident Kurt Pantenburg und die AKG-Senatoren gedachten im Januar 2014 an den Gräbern Hans Gies (Prinz 1954), Alfred Terner (Prinz 1962/1963), Karl-Heinz Knips (Prinz 1970/1971), Hans-Werner Kriechel (Prinz 1988), Karl-Heinz Schäfer (Jungfrau im Dreigestirn 1999), Robert Moser (Prinz 1989) und Peter Palm der verstorbenen Senatoren. Anschließend trafen sich die AKG und ihr Prinzenpaar Sebastian I. und Jacqueline I. beim Neujahrsempfang.[6]

Das AKG-Jubiläum im Jahr 2013 habe Investitionen in Bühnenbild, Elferratstisch und Funkenbekleidung sowie ein üppiges Winterfest erlaubt, sagte Schatzmeisterin Annette Willerscheid bei der Jahreshauptversammlung im Sommer 2014. Etliche Mitglieder des Vorstands stellte sich zur Wiederwahl; lediglich Chronist Godehard Uthoff, Beisitzer Stefan Heinzen und Kassenprüfer Oliver Adenäuer traten nicht wieder an. Einstimmig gewählt wurden Udo Willerscheid (Vorsitzender), Annette Willerscheid (Schatzmeisterin), Dagmar Platz (Geschäftsführerin), Alexandra Bardjasteh (Schriftführerin), Udo Groß (Sitzungspräsident), Gerd Gey (Zeugwart), Jacqueline Jonas (Chronistin), Franz-Josef Platz (Literat), Alexander Klein und Sebastian Jonas (Beisitzer), Dieter Zimmermann (Pressesprecher), Inge Hommes und Frank Jakobs (Literaten Hutsitzung) sowie Volkmar Grimm und Irmgard Friedrich (Kassenprüfer). Die AKG-Termine 2014/2015 standen im Sommer bereits fest: Proklamation der Tollitäten ist am 14. November, die Herrensitzung findet am 11. Januar statt, die große Prunksitzung am 24. Januar.[7]

Während einer Mitgliederversammlung des AKG-Senats im November 2014 wurde die Präsidentenkette weitergereicht: Nach zehnjähriger Amtszeit als Erster Vorsitzender trat Kurt Pantenburg in die zweite Reihe zurück. Als Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Manfred Friedrich in das Amt des Ersten Vorsitzenden und Senatspräsidenten. Gleichzeitig wurde - ebenfalls nach zehnjähriger Vorstandsarbeit - der langjährige Schatzmeister und Beisitzer Reiner Bauer von seinen Aufgaben entbunden.[8]

2016

Fünf neue Mitglieder wurden im Rahmen der Gala im Herbst 2016 in den Senat der AKG aufgenommen: Senatspräsident Manfred Friedrich freute sich, in Marlene Seeliger, Godehard Uthoff, Willi Siefke, Mathias Rudolphi und Frank Lemaire weitere Unterstützer für den Ahrweiler Karneval gefunden zu haben. „Neben gesellschaftlichen Verpflichtungen ist es die wichtigste Aufgabe des Senats, die AKG mit einem stabilen finanziellen Polster abzusichern“, berichtete die Rhein-Zeitung am 7. Dezember 2016.

2018

Der Vorsitzende Udo Willerscheid wurde bei der Jahreshauptversammlung der zu dieser Zeit 370 Mitglieder zählenden KG im Juni 2018 im Amt bestätigt, ebenso Kassiererin Annette Willerscheid, Geschäftsführerin Dagmar Platz, Schriftführerin Alexandra Bardjasteh, Sitzungspräsident Udo Groß und Chronist Günter Wolf. Marc Ulrich, der von Gerd Gey die Position des Zeugwarts übernahm, wurde neu in den Vorstand gewählt. Irmgard Friedrich und Volkmar Grimm wurden als Kassenprüfer bestätigt.[9]

2019

Wenige Jahre zuvor noch folgten 20 oder 30 Mitglieder der Einladung zu Versammlungen, bei der Jahreshauptversammlung am 12. Juni 2019 im Hotel „Zum Stern“ waren es 60. Insgesamt hat die AKG zu dieser Zeit etwa 420 Mitstreiter. Das waren 50 mehr als ein Jahr zuvor. Udo Groß gab bei der Versammlung den stellvertretenden Vorsitz ab, um sich ganz auf das Amt des Sitzungspräsidenten konzentrieren zu können. Dieter Reinnarth wurde in geheimer Wahl mit 83 Prozent Zustimmung zum neuen Vizevorsitzenden gewählt. Kambiz Bardjasteh blieb zweiter Kassierer, Sarah Jakobs löste Petra Zimmermann im Amt der stellvertretenden Geschäftsführerin ab. Carolin Groß übernahm von Udo Willerscheid den Posten der stellvertretenden Sitzungspräsidentin. Franz-Josef „Joe“ Platz blieb Literat und Dieter Zimmermann Pressesprecher. Die fünf statt bis dahin vier Beisitzer waren Petra Zimmermann, Charlotta Müller, Michael Groß, Daniel Gies und Johanna Küls. Als Literaten für die Hutsitzung des Festausschusses Karneval Bad Neuenahr-Ahrweiler 1997 e.V. entsandte die AKG Theresa Friedrich und Shanice Boes. Der Vorsitzende Vorsitzende Udo Willerscheid ließ durchblicken, dass es auch für die Session 2019/2020 eine, vielleicht auch mehrere Tollitäten geben werde. Mindestens genauso wichtig: Es werde Veränderungen beim Rosenmontagszug geben. Der General-Anzeiger berichtete:

Dort waren zuletzt vermehrt Gruppen auf Festwagen unterwegs, die dort ein Eigenleben führten, kaum Kamelle warfen, dafür laute Musik spielten und mächtig dem Alkohol zusprachen. Die Folge war Kritik aus Reihen der Besucher am Straßenrand.[10]

Beim Rosenmontagszug 2020 sollen deshalb keine Musikanlagen auf den Wagen mehr zugelassen werden. Dafür sollen mehr Musikkapellen verpflichtet werden. Außerdem solle es keine Biergelage auf den Wagen und keine vermummten Mitfahrer mehr geben.

Tollitäten

1952: Karl-Heinz I. (Karl-Heinz Dederich)

1953: Rudi I. (Rudolf Fischer)

1954: Hans Gies

1992/1993: 1. Ahrweiler Dreigestirn mit Prinz Bernd (Bernd Krah), Bauer Harry I. (Harry Müller) und Jungfrau Peter I. (Peter Lorenzen)[11]

1995/96: Kurt I. (Kurt Pantenburg)

2008/09: Dieter I. und Petra I. (Ehepaar Zimmermann)

2009/10: Franz-Josef I. sowie Dagmar I. (Franz-Josef Platz und Dagmar Platz)

2010/11: Annette I. (Annette Konrads)

2011/12: ohne Tollität

2012/13: Prinz Andy I. (Andreas Behrens), Bauer Alex I. (Alexander Klein) und Jungfrau Steffi I. (Stefan Heinzen) mit Adjutant Franz Josef Platz

2013/14: Sebastian I. (Sebastian Jonas) und Jacqueline I. (Jacqueline Jonas) mit Adjutant David Bahles

2014/15: Rita I. (Rita Lauter) mit Adjutant Karl-Heinz Conradt

2017/18: Prinz Rolf I. aus dem Hause Seeliger und Prinzessin Marlene I. aus dem Hause KülsManfred und Irmgard Friedrich, die beiden waren 20 Jahre zuvor AKG-Tollitäten, unterstützen die beiden als Adjutanten.[12]

Jugendtollitäten

2018/19: Prinzessin Lara I. (Lara Gies) mit Adjutantin Sarah Sebastian

2017/18: Clara I.

2013/14: ohne

2012/13: Prinzessin Sophie I. (Sophie Münch)

2011/12: Prinzessin Jasmina I. (Jasmina Reuter)

2010/11: Prinzessin Wiebke I. (Wiebke Hoffmann)

2009/10: Prinzessin Ines I. (Ines Hoffmann)

2008/09: Prinzessin Jenny I. (Jenny Reuter)

Vorstandsmitglieder

2010: Bei den Vorstandswahlen im Mai 2010 wurde Udo Willerscheid für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Geschäftsführerin ist Dagmar Platz, Kassiererin Annette Konrad, Schriftführerin Claudia Schulzki, Erster Sitzungspräsident Udo Groß, Zeugwart Dieter Reinnarth und Chronist Godehard Uthoff. Ferner wurden als Zweiter Geschäftsführer mit einjähriger Amtszeit Frank Kuschel sowie als Beisitzer Joe Platz und als Literatin Alexandra Bardjasteh gewählt. Zum Klassenprüfer berief die Versammlung Oliver Adenäuer und Dieter Zimmermann. Frank Jakobs und Inge Hommes wurden als Literaten für den Festausschuss Ahrweiler Karneval bestätigt.

Videos

Siehe auch

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Werner Schüller: Die Ahrweiler Karnevals Gesellschaft (AKG) – Seit 1863 Bestand..., blick-aktuell.de vom 16. Januar 2018
  2. Quelle: Andrea Simons: 150 Jahre und „janz jeck“ - Die Ahrweiler Karnevalsgesellschaft startet in ihr Jubiläum, in: General-Anzeiger vom 2. Januar 2013
  3. Quelle: Gabi Geller: Alaaf im April: Ahrweiler Jecken feiern 150. Geburtstag, rhein-zeitung.de vom 22. April 2013
  4. Quelle: Ahrweiler Karnevals-Gesellschaft: Jubiläumsfeiern zum 150-jährigen Bestehen, general-anzeiger-bonn.de vom 25. Mai 2013
  5. Quelle: Ahrweiler Karnevalisten spenden für „Nachbar in Not“, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 8. November 2013
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 8. Januar 2014
  7. Quelle: AKG-Jahreshauptversammlung: 15 Wahlen, keine Gegenstimme, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Juli 2014
  8. Quelle: Rhein-Zeitung vom 25. November 2014
  9. Quelle: Günther Schmitt: Ahrweiler Karnevalsgesellschaft: Prunksitzung 2019 in Ahrweiler schon fast ausverkauft, general-anzeiger-bonn.de vom 15. Juni 2018
  10. Quelle: Thomas Weber: Keine Biergelage im Rosenmontagszug – Vorstand der Ahrweiler Karnevalisten wächst – Dieter Reinnarth löst Udo Groß als Vereinsvize ab, in: General-Anzeiger vom 14. Juni 2019
  11. Quelle: Ahrweiler Karnevals-Gesellschaft – Goldene Verdienstmedaille für Bernd Krah – Die Rheinische Karnevals-Korperation Koblenz ehrt langjähriges Mitglied des Ahrweiler Karnevals, blick-aktuell.de vom 6. Dezember 2016
  12. Quellen: Rhein-Zeitung vom 18. November 2017 und Marion Monreal: Festliche Proklamation: Ahrweiler ist „seelig“, general-anzeiger-bonn.de vom 18. November 2017