SAPV-Stützpunkt Rhein-Ahr-Eifel

Aus AW-Wiki

Bad Neuenahr - Heinz Grates (2755).jpg
Bad Neuenahr - Heinz Grates (2756).jpg

Im April 2022 ging in Bad Neuenahr-Ahrweiler der SAPV-Stützpunkt Rhein-Ahr-Eifel (Spezialisierte ambulante Palliativversorgung) im Gebäude des Hotel „Zum Weinberg“ Bad Neuenahr in Betrieb; im Mai 2022 wurde er feierlich eröffnet. Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) ist als vierte Säule der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen im Kreis Ahrweiler angelegt - neben dem ambulanten Dienst des Hospiz-Vereins Rhein-Ahr, der Palliativstation des Remagener Krankenhauses „Maria Stern“ und dem stationären Hospiz im Ahrtal in Bad Neuenahr. Dabei richtet sich die SAPV an Menschen mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden und weit fortgeschrittenen Erkrankung bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung, die eine besonders aufwendige Versorgung benötigen. Das SAPV-Team nimmt den Dienst am Patienten nach entsprechender ärztliche Verordnung auf. Kostenträger sind nicht die Patienten oder deren Angehörige, sondern die Krankenkassen. Das Versorgungsgebiet der Einrichtung umfasst neben dem Kreis Ahrweiler auch die Vordereifel und Mayen.[1]


Anschrift[Bearbeiten]

Hauptstraße 62

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Bad Neuenahr)

Kontakt[Bearbeiten]

Personal[Bearbeiten]

Chronik[Bearbeiten]

Mitte Mai 2022 waren 17 Patienten in die Versorgung durch das SAPV eingeschrieben. Das Team bestand zu dieser Zeit aus vier festangestellten Ärzten und sechs weiteren Ärzten, die bei der 24-Stunden-Rufbereitschaft unterstützen, sowie fünf speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen in der Pflege.

Weblink[Bearbeiten]

hospizimahrtal.de: SAPV

Fußnoten