FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Skulptur „Dreivierdelshären und Säu“ (Burgbrohl)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Burgbrohl - Heinz Grates (12).jpg
Burgbrohl - Heinz Grates (13).jpg

Die Brunnen-Skulptur „Dreivierdelshären und Säu“ in Burgbrohl wurde im Jahr 1990 von Johannes Netz und Gerd Hardy nach einem Entwurf von Hans Egon Hoffmann angefertigt.


Standort

Die Karte wird geladen …

Sonstiges

In der von der Kreisverwaltung Ahrweiler im Jahr 1993 herausgegebenen Broschüre Skulpturen im Kreis Ahrweiler heißt es zu der Skulptur:

Dargestellt sind die beiden Necknamen der Gemeinde Burgbrohl: die „Säu“, weil in Burgbrohl aufgrund des morastigen Bodens hauptsächlich Schweine gehalten wurden; und die „Dreivierdelshären“, weil die Burgbrohl Herren Papierkragen anstelle von Stoffkragen trugen und somit keine ganzen, sondern nur „Dreiviertelsherren“ waren.[1]

Um gewichtiger zu sein als die Herren, nannten die Burgbrohler Möhnen ihre Gesellschaft Möhnen-Club „5/4-Damen“ Burgbrohl.

Fußnoten

  1. Quelle: Kreisverwaltung Ahrweiler (Hrsg.): Skulpturen im Kreis Ahrweiler – Katalog des Skulpturenfrühlings 1993 – 6. Kulturtage des Kreises Ahrweiler 23. April bis 31. Mai 1993, 55 Seiten, Warlich Druck und Verlagsgesellschaft mbH 1993, S. 33