Sportfreunde Koisdorf 1968 e.V.

Aus AW-Wiki

Koisdorf - Heinz Grates (5).jpg

Die Sportfreunde Koisdorf 1968 e.V. wurden im Jahr 1968 gegründet. Vereinsgründer waren Hans Förster, Helmut Dewald, Gründungsmitglieder: Emmy Steinheuer, Otto Conrad, Hermann Linne. Die 1998 gegründete Gymnastikgruppe (Kontakt: Hanni Ockenfels) entwickelte sich rasch zur mitgliederstärksten Abteilung des Vereins.


Mitgliederzahl

April 2002: 208
Mai 2001: 195

Vorstand

Sonstiges

Chronik

Die Geschichte der Sportfreunde Koisdorf begann im April 1968 mit einem Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund. Anschließend feierte die drei Vereinsgründer Hans Förster (später Ehrensenator), Ferdi Schlich (später Ehrenvorsitzender) und Helmut Dewald die „dritte Halbzeit“ feierten die drei Vereinsgründer Café Aasch in Sinzig. Dort beschlossen die Drei, in Koisdorf einen Fußballverein zu gründen und Rot als Vereinsfarbe zu wählen. Im Juni 1968 wurde dann eine Alte-Herren-Mannschaft zusammengestellt. Sie gewann ihr erstes Spiel gegen die Koisdorfer Junggesellen mit 3:1. Die Gründer nannten ihren Verein zunächst „VM Rot Koisdorf“, wobei „VM“ für „verheiratete Männer“ stand. Die Kicker aus Koisdorf spielten nicht in einer Liga, sondern in Freundschaftsspielen. Bei der ersten regulären Jahreshauptversammlung am 14. Februar 1969 wurde ein Vorstand, aber kein Vorsitzender gewählt. 1971 wurde das Koisdorfer Waldstadion mit Rasenplatz gebaut. Bei ihrer Generalversammlung des Jahres 1972 gaben sich die Koisdorfer Sportler ihren heutigen Namen „Sportfreunde Koisdorf“. Seit etwa 1970 organisiert der Verein den Koisdorfer Saalkarneval. Und seit etwa 1978 organisieren die Sportfreunde ein Sportfest. Etwa 1979 wird eine Gymnastikgruppe gegründet. Mit einem Empfang und einer kölschen Nacht feierten die Koisdorfer Sportfreunde am Samstag/Sonntag, 16,/17. September 2018 im Saal des Dorfgemeinschaftshauses das 50-jährige Bestehen ihres Vereins. 163 Sportler gehören dem Verein zu dieser Zeit an. 30 davon gehören der Fußballabteilung an, 51 der Gymnastikgruppe.[1]

Mediografie

  • Sportfreunde Koisdorf 1968 e.V. (Hrsg.): 25 Jahre Sportfreunde Koisdorf - 9. bis 11. Juli 1993, Festschrift, Koisdorf 1993, 58 S.
  • Hans Förster/Roland Glöckner/Susanne Fleischer: Sportfreunde Koisdorf 1968 e.V. - Die Chronik in Wort und Bild 1968–2008, Sinzig 2008

Weblinks

  • Quelle: Bernd Linnarz: Eckpfeiler des Dorflebens – Sportfreunde Koisdorf feierten 50-jähriges Vereinsbestehen – Am Anfang war's ein „wilder Haufen“, in: General-Anzeiger vom 18. September 2018