FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Stefan Petri

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Stefan Petri aus Remagen zog als Ergebnis der Kommunalwahl 2014 zusammen mit seinen Parteifreunden Dr. Johannes Hüdepohl und Frank Jürgensen in den Kreistag Ahrweiler ein. Bei einer Mitgliederversammlung des AfD-Kreisverbandes Ahrweiler im Februar 2014 war er als Kandidat für die Wahl des Kreistages Ahrweiler im Rahmen der Kommunalwahl 2014 nominiert worden.[1] Mit der Kommunalwahl 2019 schied Petri aus dem Kreistag Ahrweiler aus.[2]


Vita

Kurz nach dem Bundesparteitag der AfD im Juli 2015 in Essen Anfang traten Hüdepohl und Petri aus der AfD aus. Ihre Kreistagsmandate behielten sie jedoch; die Fraktion gab sich nach der Abspaltung von der AfD den Namen Allianz für Ahrweiler.[3]

Im September 2018 dann die Kehrtwende: Petri und Hüdepohl wollen wieder in die AfD eintreten, wie Robin Classen, Pressesprecher der AfD Rheinland-Pfalz, am 19. September 2018 der Presse mitteilte. Die Sorge nach dem Essener Parteitag im Juli 2015, die AfD werde ihren Kurs ändern und sich radikalisieren, habe sich als unbegründet erwiesen. Die AfD sei eine freiheitlich-konservative Kraft geblieben, habe sich gefestigt und professionalisiert. Deshalb wollten Petri und Hüdepohl ihre Kreistagsfraktion zurück in die AfD führen.[4]

Fußnoten

  1. Quelle: Kreisverband: AfD will in den Ahrweiler Kreistag, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Februar 2014
  2. Quelle: Konstituierende Sitzung: Neuer Kreistag erstmals zusammen getreten, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 28. Juni 2019
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 6. Mai 2016
  4. Quelle: AfA-Leute kehren zurück in die AfD – Personalie Hüdepohl und Petri wollen sich erklären, in: Rhein-Zeitung vom 21. September 2018