FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Verzällches-Abend Niederbreisig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Breisiger Verzällche wurden 2009 von dem Landtagsabgeordneten Guido Ernst (CDU) gegründet. Im Dezember 2012 wurde in Niederbreisig zum vierten Mal ein solcher Verzällches-Abend veranstaltet. Diese Abende dienen dem Zweck, die Erinnerung an Breisiger Originale und alte Geschichten aus der Region wach zu halten. Veranstaltungsort des vierten Abends war das neue Kurpark-Café Bad Breisig. Der rheinische Dialekt feierte an diesem Abend eine fröhliche Auferstehung. Der musikalische Poet Dr. Dirk Pollerberg eines seiner bekanntesten Lieder bei: „Lossen me noch emohl durch Breisig john …“. „Ausgelassenes Lachen und stille Besinnung sind die beiden Elemente rheinischer Fröhlichkeit“, meinte Moderator Waldi Fabritius, der auch selbst so manche Anekdote von alten Breisigern beitrug. Eisbrecherin des Abends war Erika Geef, deren Beitrag sich um den Döppekooche drehte. Robert Hoss aus Oberbreisig brillierte mit mundartlicher Prosa und Lyrik. Unter seinen nachdenkenswerten Stücken war eine Erzählung von einem chaotisch verlaufenen Weihnachtsabend. Fred Fritzen aus Bad Neuenahr steuerte unterhaltsame Geschichten in Kölscher Mundart zum Programm bei. Karli Kurp ließ fast vergessene Breisiger Originale aus der alten Zehnerstraße auferstehen ließ: de Zenters Schang, de Butze Schosch, de Bernd vom steife Perd, de Dingets Husch und andere. Einen weiteren Höhepunkt stellten Histörchen dar, die Willi Fuhrmann aus Niederzissen mitgebracht hatte.[1]


Siehe auch

Portal "Mundart"

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 11. Dezember 2012