FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Altenheim "Villa Romantica" Niederzissen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Altenheim "Villa Romantica" in Niederzissen ist eine Pflegeeinrichtung und Wohngemeinschaft für 41 ältere und pflegebedürftige Menschen. Die 1999 erbaute Einrichtung ist eine anerkannte und zugelassene Pflegeeinrichtung und Vertragspartner der Pflegekassen sowie der Sozialhilfeträger.


Villa Romantica Niederzissen.jpg
VR Niederzissen.JPG
Blick über Niederzissen nach Oberzissen. Erkennbar sind gut: Schützenhalle, Tennisplatz, Heubachstadion, Sporthalle, Sportheim, Schule und Altenheim "Villa Romantica".

Anschrift und Standort

Brohltalstraße 189

56651 Niederzissen

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Leitung

Chronik

Nachdem auf dem Freizeitgelände im Heubachtal eine moderne Sportanlage errichtet worden war, kam die Frage auf, was aus dem Gelände des ehemaligen Niederzissener Sportplatzes an der Landesstraße 111 zwischen Nieder- und Oberzissen werden sollte. 1992 dachte man sogar an ein 30-Millionen-Projekt durch Bonner Investoren, bei dem ein viergeschossiger Gebäudekomplex mit Einkaufs- und Sportzentrum, Hotel, Appartements und Seniorenheim entstehen sollte.[1]

1997 traten weitere Investoren auf den Plan, die auf dem Gelände eine Senioreneinrichtung bauen wollten. Am Freitag, 4. September 1998, wurde der Grundstein für das Seniorenzentrum „Villa am Bausenberg“ vorgenommen, das später in „Villa Romantica“ umbenannt wurde. Mit dieser Baumaßnahme wollte der Träger, der gemeinnützige Verein Projekt 3 e.V., nach dem Seniorenzentrum "Villa am Buttermarkt" in Adenau und der „La Residencia“ in Kottenheim seine dritte Einrichtung für Senioren im nördlichen Rheinland-Pfalz betreiben. Der als gemeinnützige Träger anerkannte Verein hatte seinen Sitz in Adenau und Sangerhausen/Sachsen-Anhalt und war kooperatives Mitglied im Deutschen Roten Kreuz. Bauherr war die Hans Keuser & Heinz Adams GbR.

Der aus Mayen gebürtige Hans Keuser und der aus Dedenbach stammende Heinz Adams waren Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender von Projekt 3 e.V. Weil dies günstigere Konditionen ermöglichte, entschieden sie sich, das Seniorenzentrum privat zu bauen, wobei eine Gesamtinvestition von 5,6 Millionen Mark veranschlagt wurde. Zum Richtfest des kreuzförmig gestalteten Seniorenheimes konnten die Bauherren für Mittwoch, 12. Mai 1999, einladen.[2]

Eine Ausflugsfahrt der Niederzissener Senioren führte im November 1998 (auch im April 1999) nach Kottenheim, wo die Teilnehmer das dortige Seniorenzentrum „La Residencia“ besichtigten.[3]

Wie von der Geschäftsführerin Waltraud Keuser versprochen, wurde das neue Seniorenheim am 1. November 1999 bezugsfertig. Es dient sowohl zur stationären Pflege, als auch zur Kurzzeit- und Tagespflege. Bei einem vielbesuchten „Tag der offenen Tür“ Mitte Dezember 1999 standen Geschäftsleitung und Personal Rede und Antwort. Im Erdgeschoss entstanden 30 Einzel- und sechs Doppelzimmer mit eigenen Nasszellen, der Empfangsbereich, ein Aufenthaltsraum und eine Fernsehecke, im Obergeschoss eine auch der Öffentlichkeit zugängliche Cafeteria, eine kleine Kapelle, Räumlichkeiten für Freizeitaktivitäten, die Küche und Büros. 22 Mitarbeiter/innen erwarteten die ersten neuen Bewohner, die nicht lange auf sich warten ließen. Von der Dachterrasse des Hauses öffnet sich dem Betrachter ein Panoramablick auf das Brohltal und die Ruinen der Burg Olbrück. Ganz in der Nähe liegen die Regionalschule, der Sportplatz und ein Feuchtbiotop.[4]

Am 1. Januar 2005 wurde das Ehepaar Helga und Heinz Adams aus Dedenbach Erbbauberechtigte des Grundstücks. Gleichzeitig wechselte die Trägerschaft für das Seniorenzentrum auf Heinz Adams als Einzelunternehmer. Heinz Adams, der auch die Funktion des Heimleiters übernahm, legte fortan den Schwerpunkt des Seniorenzentrums auf eine aktive Gestaltung des Lebens der Senioren insbesondere mit viel Musik und wöchentlichen kleineren oder auch größeren Ausflügen.

Für Betätigung und Abwechslung unter den Bewohnerinnen und Bewohnern sollen soziale Kontakte untereinander Konzerte, Lesungen (auch Märchenlesungen), Gesellschaftsspiele, Gedichtvorträge, Feste (Sommerfeste, Weihnachtsfeiern, Karneval), Gottesdienste, Theateraufführungen, Tanzdarbietungen, Bewegungs- und Bastelaktivitäten, gemeinsames Singen und Musikhören, Ausflüge sowie Besuche der örtlichen Veranstaltungen und Feste sorgen. Alle zwei Jahre wird ein neuer Heimbeirat gewählt.[5]

Seit Beginn des Jahres 2006 bot das Seniorenzentrum Villa Romantica auch für Nicht-Bewohner des Heimes verschiedene Dienste an. Ältere Menschen aus der Umgebung konnten von nun an zu allen Mahlzeiten in das Seniorenheim kommen oder wurden von Mitarbeitern zu Hause beliefert. Außerdem konnten Senioren der umliegenden Orte Hilfe beim Wäschewaschen, bei kleinen Hausmeisterdiensten oder der Erledigung von Schreibarbeiten erhalten.[6]

Auf Anregung des Heimleiters gründeten mehrere Bewohner des Seniorenheims einen eigenen Chor, den „Villa Senioren Chor“, der anlässlich des Sommerfestes 2006 unter Leitung des Niederzissener Organisten Ullrich Glaßl sein Debüt gab.[7]

Bis zum zehnjährigen Jubiläum des Seniorenheims im Jahr 2009 waren 211 Damen und Herren zur stationären Pflege aufgenommen worden, weitere 78 zur Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege und neun zur Tagespflege. [8]

Gleich neben dem Seniorenzentrum wurde im März 2012 der Grundstein für sechs seniorengerechte Wohnungen gelegt.[9] Bauherren waren Dietmar und Guido Krimmel aus Burgbrohl. Die Mieterinnen und Mieter können dort nicht nur wohnen, sondern auch vielfältige Unterstützungs- und Serviceleistungen des Seniorenzentrums Villa Romantica in Anspruch nehmen. Dieser beinhaltet beispielsweise Raumpflege, Wäschepflege, Hausmeisterservice, regelmäßige Kontrollbesuche, Vermittlung pflegerischer Leistungen, Hilfen bei Behördenangelegenheiten, Fahr- und Einkaufdienste und vieles andere mehr. Die Senioren im Betreuten Wohnen können zudem im Seniorenzentrum einzelne oder alle Mahlzeiten einnehmen oder sich das Essen bringen lassen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, an den Freizeitangeboten der Villa Romantica (Musikveranstaltungen, Gymnastik, Ausflüge, Spiele usw.) teilzunehmen und durch den Park des Hauses zu spazieren.

Drei Mitarbeiterinnen des Hauses wurden im Dezember 2012 von Einrichtungsleiter Heinz Adams mit Urkunden und Blumensträußen für zehnjährige Dienstzeit in der Villa ausgezeichnet: Marlies Kobrow aus Burgbrohl, Marina Klapperich aus Niederdürenbach und Maria Schmitz aus Niederzissen. Dank galt auch Rita Dott aus Niederzissen, die zum Jahresende 2012 in den Ruhestand ging.[10]

Auszeichnungen

Mit der Gesamtnote „Sehr gut“ bestand die Villa Romantica im Spätherbst 2013 die Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung. „Rechnerisch wurde sogar eine glatte 1,0 ermittelt“, so Einrichtungsleiter Heinz Adams: „Das macht das Ergebnis in Rheinland-Pfalz möglicherweise einzigartig, zumindest aber unübertroffen.“ Bereits 2011 und 2012 war die Arbeit der Villa Romantica als sehr gut bewertet worden. Adams sah dies so: „Dreimal hintereinander bei unangemeldeten Qualitätsprüfungen mit sehr gut abzuschließen zeigt, dass Qualität im Seniorenzentrum Villa Romantica kein Zufallsprodukt ist, sondern System hat.“ Grundlage des Gesamtergebnisses waren sehr gut Leistungen in vier Teilbereichen:

  1. Pflege und medizinische Versorgung wurden mit 1,1 bewertet.
  2. Beim Umgang mit demenzkranken Bewohnern erhielt das Seniorenzentrum eine 1,0.
  3. Den Höchstwert von 1,0 erreichte die Einrichtung auch bei der sozialen Betreuung und Alltagsgestaltung.
  4. Der Bereich Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene wurde ebenfalls mit 1,0 bewertet.

Diese Teilergebnisse führten zum rechnerischen Gesamtergebnis von 1,0 bei einem Landesdurchschnitt von 1,4. Ergänzend wurden Bewohner zu ihrer Zufriedenheit befragt. Auch hier gab es eine 1,0.[11]

Siehe auch

Portal "Senioren"

Weblink

http://www.seniorenzentrum-niederzissen.de

Fußnoten

  1. Quellen: Rhein-Zeitung vom 28. Oktober 1992 und vom 21. Jananuar 1994, Rhein-Ahr-Rundschau vom 31. Januar 1994
  2. Quellen: Rhein-Ahr-Rundschau vom 25. Juni 1997 und vom 20. Mai 1999, Brohltal-Echo vom 3. Juli 1997, 10. September 1998 und 20. Mai 1999, Rhein-Zeitung vom 26. Juni 1997 und 7. September 1998
  3. Quellen: Brohltal-Echo vom 12. November 1998 und vom 29. April 1999
  4. Quellen: Brohltal-Echo vom 20. Mai und vom 4. November 1999, Rhein-Zeitung vom 17. Dezember 1999
  5. Quellen: Blick aktuell vom 19. Januar und vom 24. Aug. 2006
  6. Quelle: Blick aktuell vom 23. März 2006
  7. Quellen: Rhein-Zeitung vom 6. Juli 2006, Blick aktuell vom 20. Juli 2006
  8. Quellen: Olbrück-Rundschau und BA vom 11. November 2009
  9. Quelle: Olbrück-Rundschau vom 28. März 2012
  10. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Dezember 2012
  11. Quelle: Villa Romantica besteht Prüfung mit Bestnote 1,0 – Seniorenzentrum in Niederzissen ist stolz über Ergebnis – Bereits im dritten Jahr Note „Sehr gut“, in: Rhein-Zeitung vom 7. Dezember 2013