FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

CDU-Ortsverband Oedingen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der CDU-Ortsverband Oedingen ist Mitglied im CDU-Stadtverband Remagen und im CDU-Kreisverband Ahrweiler.


Gründung und Entwicklung

Im Jahre 1973 haben sich Dr. Sigmund Heller, Johann Vogels, Anton Elz, Karl Beelke, Klemens Weber sen., Josef Dernwald, Hans Bungard, Heinz Heuser und Hans-Stefan Bungard zusammengefunden, um sich aus dem CDU-Ortsverband Remagen zu lösen und einen eigenen CDU-Ortsverband Oedingen zu gründen. Aktive ortsbezogene Parteiarbeit war das Gebot der Stunde. Drei Ziele standen damals im Vordergrund: Die Entwicklung des Dorfes im Zuge des Baubooms harmonisch zu gestalten und ein reibungsloses Miteinander der Alt- und Neubürger zu ermöglichen. Probleme, die sich durch das schnelle Wachstum des gesamten Ortes ergeben könnten, in weitgehend störungsfreier Entwicklung zu lösen. Die Frauen und die Jugend im Ort in die politische Arbeit und Mitgestaltung des Ortes einzubinden. In relativ kurzer Zeit hat sich auch eine CDU-Frauenvereinigung und eine Gruppierung der Jungen Union gegründet, die sich weit über zehn Jahre an der Mitgestaltung des Ortsgeschehens beteiligten.

Die Fertigstellung der Homepage des Ortsverbandes sei einer der Schwerpunkte des Jahres 2012 gewesen, sagte Olaf Wulf, Vorsitzender des Ortsverbandes, in einer Mitgliederversammlung im Mai/Juni 2013. Weitere Aktivitäten waren Eingaben wegen geplanter Windkraftanlagen, Ortstermine im Neubaugebiet „Finkenweg/Amselweg“ sowie auf dem neu gestalteten Kinderspielplatz in der Ortsmitte, die Mitgestaltung in Arbeitskreisen des Ortsbeirates und die Zusammenarbeit mit der Oedinger Jugendgruppe an der Restaurierung des „Panoramablickes“ und der Hütte des Bolzplatzes sowie die Gestaltung des Heimat- und Familienwandertages. Die kommenden Monate würden auf die Vorbereitung der Kommunalwahl 2014 verwendet.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung im Juni 2014 zogen der Vorsitzende Olaf Wulf und seine Vorstandskollegen Bilanz der Kommunalwahl 2014: Mit Jürgen Meyer stelle die CDU auch in der Amtsperiode 2014-2019 den Ortsvorsteher. Außerdem konnten die Christdemokraten vier Sitze im Ortsbeirat Oedingen halten. Mit Olaf Wulf und Jürgen Meyer seien außerdem erstmals zwei Oedinger im Stadtrat Remagen vertreten, berichtete der General-Anzeiger. Ergebnis der Vorstandswahlen: Der Vorsitzende Olaf Wulf wird von Hans-Willi Jungbluth vertreten; Heinz Berhausen übernahm das Amt des Schatzmeisters. Im Vorstand als Beisitzer fungierten: Nicole Wolter, Wolfgang Bachem, Dieter Moog, Reiner Schulz und erstmals Mike Nawratil.[2]

Bei der Jahreshauptversammlung im Mai 2016 wurden die Mitglieder des alten Vorstands für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorsitz blieb also bei Olaf Wulf, Stellvertreter blieb Hans-Willi Jungbluth und Schatzmeister blieb Heinz Berhausen. Nicole Wolter, Wolfgang Bachem, Dieter Moog, Mike Nawratil und Reiner Schulz wurden zu Beisitzern gewählt. Detlef Schmitt und Siegfried Schmahl übernahmen die Kassenprüfung. Günter Johnke wurde für 40-jährige Treue zur CDU Oedingen ausgezeichnet, ebenso wie Hans-Willi Jungbluth und Herbert Dernbach, die ihr seit 30 Jahren die Treue hielten. Olaf Wulf erinnerte in seinem Jahresbericht zum Beispiel an den jährlichen traditionellen Heimat- und Familienwandertag, der 2016 zum 37. Male durchgeführt wurde.[3]

Vorsitzende

1973–1983: Dr. Siegmund Heller

1983–1987: Günter Johnke

1987–1988: Stefan Piek

1988–1989: Ludwig Meier

1989–1996: Toni Hillen

1996–1998: Herbert Dernbach

ab 1998: weiter Jürgen Meyer[4]

Weblink

http://www.cdu-oedingen.de

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 4. Juni 2013
  2. Quelle: Jahreshauptversammlung der Oedinger CDU: Olaf Wulf bleibt Vorsitzender, general-anzeiger-bonn.de vom 7. Juni 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 25. Mai 2016
  4. Quelle: Hallengemeinschaft Oedingen e.V. (Hrsg.): Zur Geschichte von Oedingen von 853 bis 2000, S. 200