Chorgemeinschaft Niederzissen 1902 e. V.

Aus AW-Wiki


Die Chorgemeinschaft Niederzissen 1902 e. V. wurde bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Niederzissen 1902 e. V. (MGV) am 16. Oktober 2015 als Zusammenschluss des MGV mit dem Gemischten Chor „Grenzenlos“, dem anlässlich des 110-jährigen MGV-Bestehens gebildeten Projektchors, gegründet. Der Chor wird, anders als der ehemalige MGV, nicht mehr von einem einzigen Vorsitzenden, sondern von einem dreiköpfigen Präsidium geführt.


Chronik

Nachdem wenige Jahre zuvor auf Initiative des MGV-Vorstandes der gemischte Chor „Grenzenlos“ mit überwiegend weiblichen Mitgliedern gegründet und dem Verein angegliedert worden war, stellte sich der Männergesangverein, nach den St.-Hubertus-Schützen der älteste Verein von Niederzissen, bei einer Mitgliederversammlung im Herbst 2015 völlig neu auf. Seitdem heißt der Verein offiziell „Chorgemeinschaft Niederzissen 1902 e.V.“. Die Vereinsführung übernahm ein dreiköpfiges Präsidium mit Maria Schmidt, Nicole Schönhofen und Bettina Gros, drei „Grenzenlos“-Sängerinnen. Die Präsidiumsmitglieder übernahmen als weitere Ämter: Maria Schmidt wurde außerdem Erste Schriftführerin, Nicole Schönhofen wurde Erste Kassiererin und Bettina Gros Beisitzerin. außerdem wurden in den Vorstand gewählt: Karin Scheid (Zweite Schriftführerin), Petra Rausch (Zweite Kassiererin), Georg Barth (Beisitzer), Helmut Bollig (Abteilungsleiter MGV), Hans-Josef Felten (Leiter Probebetrieb MGV), Gerwig Käse (Abteilungsleiter Grenzenlos) und Regine Groß (Leiterin Probebetrieb Grenzenlos). Sämtliche Vorstandsmitglieder wurden unter der Leitung von Ortsbürgermeister Rolf Hans einstimmig gewählt - jeweils bei Enthaltung der Kandidaten. Ebenfalls einstimmig war der Beschluss der neuen Satzung.[1]

Erste Aufgabe für das neue Führungstrio war die Verabschiedung der ehemaligen Vorstandsmitglieder Gerhard Meid, Herbert Holland, Dieter Lukas, Beatrix Mosen und insbesondere Günter Nerger, der auf Vorschlag des Präsidiums von der Versammlung einstimmig zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt wurde.

Kurz vor Weihnachten 2015 stellte der neue Verein mit seinen beiden Chören in der Pfarrkirche ein erstes Konzert auf die Beine. Rund 500 Zuhörer wurde gezählt. Die beiden Kinderchöre der Zessener Bengels waren ebenfalls beteiligt.

Mit dem Zusammenschluss konnte der Verein weitere Mitglieder gewinnen; andererseits müssen seitdem auch zwei Chorleiter bezahlt werden. Weil die festen Einnahmen auf Dauer nicht die Ausgaben decken, wurde bei der ersten Jahreshauptversammlung der zu dieser Zeit 247 Mitglieder zählenden Vereinigung im Februar 2016 nach einer Lösung gesucht. Auf Dauer werden unsere Rücklagen unter den derzeitigen Gegebenheiten aber kontinuierlich abschmelzen“, sagte Kassiererin Nicole Schönhofen. Versammlungsleiterin Bettina Gros schlug deshalb eine Anhebung des Jahresbeitrags für Grenzenlos-Sänger von 40 auf 60 Euro vor. „Den Mitgliedern des Männerchors wollen wir diese Erhöhung ersparen, denn sie haben den finanziellen Grundstock des Vereins mit in die Ehe gebracht“, sagte der Beigeordnete Georg Barth. Nach kurzer Diskussion wurde der gestaffelte Beitrag bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung beschlossen. Die eifrigsten Probenbesucherinnen waren beim gemischten Grenzenlos-Chor mit seinen 56 Aktiven im Jahr 2015 Mia Feldges, Marion Bach, Petra Rausch, Uschi Nürenberg, Brigitte Nerger, Beatrix Mosen, Dieter Lukas, Klothilde Ackermann und Anette Müller-Görg. Die fleißigsten Probenbesucher des 31 Aktive zählenden Männerchores waren Andreas Schäfer, Bruno Schmidtke, Albert Schäfer, Erich Rothbrust und Dieter Lukas. Sieben Männer waren in beiden Chören aktiv.[2]

Bei der Jahreshauptversammlung im März 2017 – 43 Frauen und 12 Männer gehören dem Chor zu dieser Zeit – an, wurden die eifrigsten Probenbesucher des Grenzenlos-Chors ausgezeichnet. Mia Feldges war bei allen Übungsstunden dabei, Christel Dechant und Steffi Kriechel bei 90 Prozent der Proben. Den Jahresbericht für den 30-köpfigen Männerchore lieferte Helmut Bollig. Die eifrigsten Mitstreiter waren hier Paul Adenau, der bei 45 Proben anwesend war, Bruno Schmidtke und Albert Schäfer mit 44 Proben sowie Hajo Felten (43 Proben). Bei der Vorstandswahl wurden sämtliche Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Demnach bilden Bettina Gros, Nicole Schönhofen und Maria Schmidt weiterhin den vertretungsberechtigten Vorstand. Die einzelnen Ämter bekleiden Maria Schmidt (Erste Schriftführerin), Karin Scheid (Zweite Schriftführerin), Nicole Schönhofen (Erste Kassiererin) und Petra Rausch (Zweite Kassiererin). Hinzu kamen die Beisitzer Helmut Bollig, Hajo Felten, Gerwig Käse, Regine Groß, Georg Barth und Bettina Gros.[3]

Bis zur Jahreshauptversammlung im April 2019 im katholischen Pfarrheim stand mit Bettina Gros, Maria Schmidt und Nicole Schönhofen ein Damentrio als Vertretungsberechtigter Vorstand an der Spitze der Chorgemeinschaft, der neben dem Männerchor auch der wenige Jahre zuvor gegründete Gemischte Chor „Grenzenlos“ angehört. Als Nachfolgerin von Bettina Gros, die nicht erneut kandidierte, wurde Gerwig Käse neu ins dreiköpfige Leitungsteam gewählt, dem Maria Schmidt und Nicole Schönhofen weiterhin angehörten. Außerdem wurden in den Vorstand gewählt: Maria Schmidt (Schriftführerin), Herbert Holland (Zweiter Schriftführer), Nicole Schönhofen (Erste Kassiererin), Petra Rausch (Zweite Kassiererin), Björn Pfeif (Beisitzer und Abteilungsleiter Männerchor), Heinz Adams (Beisitzer und Organisation Probenbetrieb Männerchor), Gerwig Käse (Beisitzer und Abteilungsleiter Grenzenlos), Arno Bous (Beisitzer und Organisation Probenbetrieb Gemischter Chor), Georg Barth (Beisitzer für rechtliche Fragen) und Petra Kranz (Beisitzerin). Außer Bettina Gros schieden auch Karin Scheid und Regine Groß aus dem Vorstand aus. Vorstandsmitglied Hans-Josef Felten war wenige Monate zuvor verstorben. Außerdem wurden die fleißigsten Probenbesucher ausgezeichnet: Beim Männerchor Erich Rothbrust, Hans-Ludwig Falckenberg und Albert Schäfer, beim Grenzenlos-Chor Ursula Nürenberg, Bettina Gros, Helene Ebert und Arno Bous.[4]

Im März 2020 starb Bärbel Schmitz, die langjährige Vereinswirtin und Fan der Chorgemeinschaft.[5]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Aus MGV ist die Chorgemeinschaft geworden - Vereine Zweitältester Verein Niederzissens mit neuem Namen – Günther Nerger verabschiedet, in: Rhein-Zeitung vom 26. Oktober 2015
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 29. Februar 2016
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. März 2017
  4. Quelle: Chorgemeinschaft Niederzissen stellt sich neu auf – Bettina Gros zieht sich aus Führungsmannschaft zurück – Gerwig Käse ist neu im dreiköpfigen Leitungsteam, in: Rhein-Zeitung vom 23. April 2019
  5. Quelle: Bärbel Schmitz tot - Männerchor trauert um langjährige Vereinswirtin, in: Rhein-Zeitung vom 31. März 2020