FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Fleischerfachgeschäft Groß (Kempenich)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fleischerfachgeschäft Groß in Kempenich ist ein Familienbetrieb. Neben den Metzgereien Molitor und Kreuzberg/Grones war die im Oktober 1954 gegründete Fleischerei Groß damals der dritte Betrieb seiner Art am Ort; heute ist sie die einzige Metzgerei in Kempenich. Dagmar Groß-Mauer und Ehemann Matthias Mauer führen den Betrieb inzwischen in dritter Generation. Ihre Erzeugnisse wurden mehrfach mit Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen ausgezeichnet. Neben der eigenen Verkaufsstelle werden die Produkte der Metzgerei Groß heute - abgepackt oder in Gläser gefüllt - auch in zwei Bäckerläden und bei der Edeka Aktiv Markt Keller GmbH Kempenich angeboten. Das Unternehmen, das einen klassischen Partyservice und Fingerfood anbietet, kann Veranstaltungen mit bis zu 400 Personen versorgen.[1]


Fleischerei Groß Kempenich 01.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 02.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 03.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 04.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 05.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 06.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 07.jpg
Fleischerei Groß Kempenich 08.jpg

Anschrift und Standort

Goldbachstraße 5

56746 Kempenich

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Inhaberin

Dagmar Groß-Mauer

Chronik

1953 legte Alex Groß seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer in Koblenz ab. Im Oktober 1954 gründete er die Metzgerei mit Ehefrau Erna Groß in einem gemieteten Haus in der Großstraße in Kempenich.

Alex Groß' Neffe Bernd Groß, dessen Großvater bereits als Hausschlachter gearbeitet hatte und dessen Vater ebenfalls das Metzgerhandwerk erlernt hatte, begann 1962 eine Fleischerlehre bei seinem Onkel. Er bestand seine Gesellenprüfung und begann 1970 mit der Meisterschule in Landshut. Nach nur sechs Wochen legte Bernd Groß vor der Handwerkskammer in Passau seine Meisterprüfung ab.

1971 wurde der Verkaufsraum in die Goldbachstraße verlegt. Das Haus in der Großstraße wich später dem Neubau der Volksbank.

1982 dann der erste Generationenwechsel: Bernd Groß und Ehefrau Elfriede, die jahrlange Erfahrungen als Verkäuferin in den Betrieb einbrachte, übernahmen die Metzgerei. Zwei Jahre später bauten sie das Ladenlokal um. 1990 bauten sie, weil der Umsatz gestiegen war, aber auch um den neusten ladenbaulichen, hygienischen und lebensmittelrechtlichen Anforderungen gerecht zu werden, neue Betriebsräume an. Ein neues Schlachthaus, ein Fleischkühlraum, ein Gefrierraum, ein gekühlter Konfiskatraum und eine Garage mit Abstellraum entstanden. In Holland nahm Bernd Groß im Jahr 1986 zum ersten Mal an einem internationalen Mettwurstwettbewerb teil. Die fünf Mettwurstsorten, die er einreichte, wurden alle auf Anhieb prämiert.

In der Zeit von 1982 bis 2004 bildete die Metzgerei Groß 13 Lehrlinge aus, von denen vier die Prüfungen als Innungsbeste ablegten. 1994 wurde das Fleischerfachgeschäft in Leipzig für herausragende Ausbildungsleistungen ausgezeichnet. Die Fleischerei Groß gehörte damit zu den zehn besten Ausbildungsbetrieben des Fleischerhandwerks in Deutschland.

Auch Sohn Thorsten Groß absolvierte eine Fleischer-Lehre im elterlichen Betrieb und machte schon als Berufsneuling durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam. Durch seinen Sekundarabschluss 1 und besonders gute Leistungen in Theorie und Praxis konnte es seine Lehrzeit von drei auf zwei Jahre verkürzen. 1993 legte er als Innungsbester seine Gesellenprüfung ab. Anschließend nahm er am Kammerwettbewerb der Handwerkskammer teil, den er gewann. Danach folgte der Landeswettbewerb, bei dem er ebenfalls siegte. Beim Bundeswettbewerb in Münster errang er den fünften Platz. 1995 legte er dann vor dem Meisterprüfungsausschuss in Frankfurt als Zweitbester unter 75 Bewerbern seine Meisterprüfung ab. 2000 verließ er jedoch den elterlichen Betrieb, um sich beruflich zu verändern.

Ab 2. April 1992 pachtete die Familie Groß das Fleischerfachgeschäft Leo Fink in Weibern. Diese Filiale blieb bis 1999 bestehen.

Ab 1996 hatte auch Tochter Dagmar Groß das elterliche Handwerk erlernt - zunächst als Fleischereifachverkäuferin, dann als Fleischerin. 2001 legte sie als einzige Frau und Lehrgangsbeste vor der Handwerkskammer Koblenz ihre Meisterprüfung ab. 2010 absolvierte sie zusätzlich eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin. 2012 übernahmen Dagmar Groß-Mauer, seit 2013 Obermeisterin der Fleischer-Innung des Kreises Ahrweiler, und ihr Ehemann Matthias Mauer die Metzgerei.

Zur Belegschaft gehören im Januar 2015 Louis Herrmann, der 23. Auszubildende des Betriebs, Martina Nett (seit 1982), Simone Danzebrink (seit ca. 1992) und Martina Herrmann.

Auszeichnungen

Beim Wettbewerb der regionalen Produkte in Rheinland-Pfalz im Herbst 2014 wurden die Wurstwaren der Fleischerei Groß zweimal mit Gold und zweimal mit Silber ausgezeichnet. Der rheinland-pfälzische Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff überreichte die entsprechenden Urkunden im Zentrum für Ernährung und Gesundheit in Koblenz.[2]

weitere Fotos

Weblink

http://www.partyservice-gross.com

Fußnoten

  1. Quellen: Petra Ochs: Eine Frau an der Spitze der Fleischerinnung: Dagmar Groß-Mauer wirbt für eine Zunft, die im harten Wettbewerb steht, in: Rhein-Zeitung vom 13. April 2014, und Hans-Josef Schneider: Metzgerei Groß ist ein klassischer Familienbetrieb - Geschäft wird jetzt in dritter Generation fortgeführt – Angebot um Fingerfood und Partyservice erweitert, in: Rhein-Zeitung vom 5. Januar 2015
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. Dezember 2014