FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Florian Wagner

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Florian Alexander Wagner)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Florian Alexander Wagner, M.Ed. (geb. Schneider, * 13. Januar 1992) aus Niederzissen ist Unternehmer und Kommunalpolitiker der CDU. Er promoviert zur Zeit am Fundamentaltheologischen Seminar der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn.

Florian Wagner am 31. Januar 2014
Florian Wagner mit Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl und Julia Klöckner MdL
Werbebanner für die Kommunalwahl 2014

Anschrift

Auf Koisdorf 12

56651 Niederzissen

Kontakt

Nominierungen

Vita

Von August 2008 bis Juni 2009 verbrachte Florian Wagner im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages und des US Kongresses ein Schuljahr an einer amerikanischen High School in Ohio. Er wurde von Wilhelm Josef Sebastian für das Stipendium nominiert und lebte für die Zeit in einer US-amerikanischen Gastfamilie.[3]. Sein Abitur absolvierte er 2011 am Gymnasium Calvarienberg. Wagner ist Inhaber der Werbeagentur fingomedia in [[Niederzissen]. Von 2011 bis 2018 studierte Wagner an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Katholische Theologie und Englisch auf Lehramt und absolvierte einen Bachelor of Arts und Master of Education. Während seines Studiums war er Stipendiat in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer Stiftung.

Von 2010 bis 2012 war Wagner Beisitzer im Vorstand des Partnerschaftsvereins Grafschaft e.V.. In den Jahren 2011 bis 2015 war Wagner Mitglied im Pfarrgemeinderat der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Walburga" Gelsdorf. Am 21. November 2012 wurde Schneider zum stellvertretenden Vorsitzenden des Jugend- und Seniorenbeirats Grafschaft gewählt. Davor bekleidete er das Amt des Schriftführers. Mit dem Wechsel in den Gemeinderat im Jahr 2014 schied Wagner aus diesem Gremium aus.

Kommunalpolitische Laufbahn

Anfang 2012 wurde Wagner vom CDU-Kreisverband Ahrweiler für das zweijährige Nachwuchsförderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz nominiert.[4] Nachdem er das Programm absolviert hatte, erhielt er im November 2013 im Rahmen einer Feierstunde in Mainz von der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöckner ein entsprechendes Zertifikat.[5]

Am 25. Mai 2014 wurde Wagner in den Gemeinderat Grafschaft gewählt[6]. Er war 1. Stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion im Gemeinderat[7] und von Mai 2011 bis Januar 2018 Vorsitzender der Jungen Union Grafschaft[8][9]. Wagner gehörte von 2009 bis 2018 als Beisitzer dem Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Grafschaft an.

Am 20. April 2018 legte er sein Gemeinderatsmandat sowie alle Ausschussmandate nieder, da er von der Grafschaft nach Niederzissen umzog.[10]

Verwandtschaftliche Beziehungen

Sohn von Michael Schneider

Verheiratet mit Anne Wagner

Weblinks

Fußnoten

  1. Quellen: Frieder Bluhm: CDU eröffnet Kampf um den Kreistag - Kommunalwahl Liste für 2014 beschlossen – Vertreterversammlung in Dernau, in: Rhein-Zeitung vom 7. November 2013, und Victor Francke: CDU im Kreis Ahrweiler: 144 Vertreter nominierten ihre Kandidaten für die Kreistagsliste, general-anzeiger-bonn.de vom 7. November 2013
  2. Quelle: Kommunalwahl: Helga Dohmganz tritt zum ersten Mal für die Grafschafter CDU an, general-anzeiger-bonn.de vom 21. Dezember 2013
  3. Quellen: Dorothee Schrötler: Junger Grafschafter wird US-Wahlhelfer, general-anzeiger-bonn.de vom 30. Juli 2008, und Florian Schneider: Grafschafter erstellt Statistiken für US-Präsidentschaftskandidat Obama, general-anzeiger-bonn.de vom 14. Oktober 2008
  4. Quelle: Nachwuchsförderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz in Mainz gestartet, wittich.de vom 30. Mai 2012
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 30. November 2013
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 27. Mai 2014
  7. Quelle: CDU-Gemeinderatsfraktion Grafschaft hat sich konstituiert", wittich.de vom 27. Juni 2014
  8. Quelle: General-Anzeiger: Florian Schneider führt die Junge Union, General-Anzeiger vom 24. Mai 2011
  9. Quelle: Rhein-Zeitung vom 13. November 2013
  10. Quelle: General-Anzeiger: Wagner legt sein Mandat nieder. CDU-Ratsherr verlässt die Gemeinde Grafschaft, General-Anzeiger vom 26.04.2018