FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

CDU-Gemeindeverband Grafschaft

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der CDU-Gemeindeverband Grafschaft hat elf Ortsverbände und ist mit 13 von 28 Sitzen im Gemeinderat Grafschaft und mit neun von elf Ortsvorstehern stärkste Partei der Gemeinde.


Anschrift und Kontakt

Michael Schneider (Vorsitzender)

Altenahrer Straße 3

53501 Grafschaft-Gelsdorf

E-Mail info@cdu-grafschaft.de

Kennzahlen

August 2010: Der CDU-Gemeindeverband hat elf Ortsverbände. Er besetzt 14 der 28 Sitze im Gemeinderat Grafschaft und stellt sechs der insgesamt elf Ortsvorsteher der Gemeinde.

Mai 2014: Als Ergebnis der Kommunalwahl 2014 bestzt der Gemeindeverband 13 der 28 Sitze im Gemeinderat Grafschaft, hat also gegenüber der Amtszeit 2009-2014 einen Sitz verloren, stellt aber nun neun der elf Grafschafter Ortsvorsteher, drei mehr als zuvor.

Chronik

Michael Schneider, seit 1997 im Amt, wurde im Oktober 2011 als Vorsitzender bestätigt. Stellvertreter blieb Peter Höver aus Holzweiler. Als weitere stellvertretende Vorsitzende wurde Nicole Kraheck aus Lantershofen neu in den Vorstand gewählt. Kassierer blieb Hans-Alfons Klodner aus Ringen, neuer Schriftführer wurde Günther Armbruster aus Leimersdorf. Komplettiert wurde der Vorstand von den Beisitzern: Josef Braun (Nierendorf), Klaus Dücker (Lantershofen), Martin Efferz (Lantershofen), Nick Falkner (Ringen), Andreas Fuchs (Bölingen), Rose-Marie Jahn (Bölingen), Rainer Kratz (Bengen), Dieter Seiwerth (Lantershofen) und Bruno Zimmermann (Esch).[1] In den Vorstand kooptiert wurden Wolfgang Kanther, Vorsitzender der Senioren-Union Grafschaft, sowie Florian Wagner, Vorsitzender der Jungen Union Grafschaft.

Beim traditionellen Neujahrsempfang des CDU-Gemeindeverbands Anfang 2013 im Dorfgemeinschaftshaus Birresdorf zeichnete der Vorsitzende Michael Schneider zwei langjährige Mitglieder mit Ehrenurkunde und Weinpräsent für 40-jährige Zugehörigkeit zur CDU aus: Johannes Assenmacher aus Nierendorf und Josef Krupp (Eckendorf) wurden im Jahr 1972 CDU-Mitglieder. Ihre kommunalpolitischen Laufbahnen hatten sie aber bereits Ende der 60-er Jahre als Ratsmitglieder ihrer ehedem selbstständigen Ortsgemeinden begonnen. Schneider: „Beide haben als Mitglied im Gemeinderat und viele Jahre als Ortsvorsteher hohen Einsatz für das Gemeinwesen geleistet.“[2]

Bei einer Mitgliederversammlung im September 2013 wurde der Vorsitzende Michael Schneider einstimmig für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Peter Höver aus Holzweiler und Gerda Doll aus Lantershofen wurden als Stellvertreter wiedergewählt. Nicole Kraheck aus Lantershofen, bis dahin ebenfalls stellvertretende Vorsitzende, kandidierte aus beruflichen Gründen nicht erneut. Schriftführer blieb Günther Armbruster aus Oeverich, Kassierer Hans-Alfons Klodner aus Ringen. Josef Braun, Helga Dohmganz und Franz-Josef Gieraths aus Nierendorf, Klaus Dücker, Martin Efferz und Dieter Seiwerth aus Lantershofen, Nick Falkner, Andreas Fuchs und Rose-Marie Jahn aus Ringen-Bölingen, Rainer Kratz aus Bengen sowie Ingrid Meumerzheim aus Gelsdorf wurden als Beisitzer in den Vorstand gewählt. In seinem Rechenschaftsbericht sagte der wiedergewählte Vorsitzende Michael Schneider, auf Initiative der CDU sei ein Antragsverfahren für eine weitere Ganztagsgrundschule in Leimersdorf auf den Weg gebracht worden. Er bedauerte, dass das Verfahren für den Standort Gelsdorf erneut am Widerstand der Schulleitung gescheitert sei, obwohl der Betreuungsbedarf mit mehr als 60 Kindern dort am größten sei. Im Bereich der Kindertagesstätten stehe die Gemeinde Grafschaft im Kreisvergleich sehr gut da. Die bevorstehende Übernahme der kirchlichen Kitas in Gelsdorf und Lantershofen könne nur in der gleichzeitigen Übernahme von Bau- und Betriebsträgerschaft gelingen. Im Rahmen des Sportstättenprogramms sei zuletzt der Sportplatz Bengen samt Sportplatzgebäude saniert worden. Und die Grafschafter Spielvereinigung e.V. sei mit dem Neubau seines Sportheimes weit fortgeschritten. Schneider sagte, dass die CDU-Fraktion des Gemeinderats Grafschaft dieses Projekt in Vettelhoven gemeinsam mit Bürgermeister Achim Juchem (CDU) mit 15:14 Stimmen gegen alle übrigen Fraktionen durchgesetzt habe. In gleicher Weise werde die CDU den Verein für Ballsport Lantershofen e.V. beim Neubau seines Sportheimes unterstützen.[3]

Bei einer Mitgliederversammlung im Dezember 2013 im Bürgerhaus Ringen wurden die Kandidaten für die Wahl des Gemeinderates Grafschaft im Rahmen der Kommunalwahl 2014 gewählt. Helga Dohmganz, die wenige Monate zuvor von der SPD in die CDU gewechselt war, wurde dabei auf den dritten Listenplatz gewählt. Während der Amtsperiode 2009-2014 besetzt die CDU 14 der insgesamt 28 Ratssitze. Erster auf der Liste wurde zum vierten Mal in Folge Michael Schneider aus Gelsdorf, der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes, gefolgt von Fraktionschef Thomas Schaaf aus Lantershofen und der Beigeordneten Helga Dohmganz aus Nierendorf. "Wir haben ein hervorragendes Personalangebot für die Wählerinnen und Wähler mit einer guten Mischung von Mann und Frau, alt und jung, neu und erfahren sowie einer Abdeckung aller Grafschafter Ortsbezirke auf der Liste", betonte Michael Schneider bei der Mitgliederversammlung. Auf den Plätzen 4 bis 9 folgten Roland Schaaf (Lantershofen), Rose-Marie Jahn (Bölingen), Günther Armbruster (Leimersdorf), Hans-Alfons Klodner (Ringen), Peter Höver (Holzweiler) und Florian Schneider (Gelsdorf). Auf den folgenden Plätzen: Anton Palm (Bölingen), Albert Mertens (Karweiler), Bruno Zimmermann (Esch), Leo Mattuscheck (Lantershofen), Ludwig Weil (Vettelhoven) und Ingrid Meumerzheim (Gelsdorf), Josef Braun (Nierendorf), Rainer Kratz (Bengen), Andreas Ackermann (Gelsdorf), Klaus Huse (Birresdorf), Johannes Jung (Eckendorf), Franz-Josef Gieraths (Nierendorf), Christian Kreidt (Lantershofen), Franz Peter Paffenholz (Ringen), Stefan Dünker (Lantershofen), Sascha Cabot (Eckendorf), Wolfgang Kanter (Lantershofen), Andreas Fuchs (Bölingen) und Martin Efferz (Lantershofen). Außerdem wurden Ortsvorsteherkandidaten und Ortsbeiratslisten für sechs der elf Ortsbezirke der Graschaft nominiert. Als Ortsvorsteherkandidaten wurden aufgestellt: Klaus Huse (Birresdorf), Johannes Jung (Eckendorf), Andreas Ackermann (Gelsdorf), Leo Mattuscheck (Lantershofen), Josef Braun (Nierendorf) und Anton Palm (Ringen).[4]

Bei einer Mitgliederversammlung im Oktober 2016 im Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde Grafschaft in Ringen wurden Hubert Kolvenbach aus Holzweiler für 50- und Thomas Schaaf aus Lantershofen für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Kolvenbach sei von 1987 bis 2015 als Bürgermeister der Gemeinde Grafschaft einer der wichtigen Baumeister der Gemeinde sagte der Vorsitzende Michael Schneider, im Bereich des Infrastrukturausbaus habe sich Kolvenbach hohe Verdienste erworben. Schneider lobte auch Kolvenbachs jahrelange Vorarbeit für Ansiedlung der HARIBO GmbH & Co. KG.[5]

siehe auch

Portal "Politik"

Mediografie

Grafschafter CDU entwickelt Tourismuskonzept, rhein-zeitung.de vom 2. Dezember 2010

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 7. Oktober 2011
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 7. Januar 2013
  3. Quelle: Grafschaft: CDU ärgert sich über Lehrer, general-anzeiger-bonn.de vom 13. September 2013
  4. Quelle: Kommunalwahl: Helga Dohmganz tritt zum ersten Mal für die Grafschafter CDU an, general-anzeiger-bonn.de vom 21. Dezember 2013
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. Oktober 2016