FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Franz-Josef Gemein

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz-Josef Gemein (* 1969) war Co-Geschäftsführer der Friedsam & Gemein GmbH in Sinzig, wo er die Bereiche strategische Beratung, PR, Konzeption und Kreation, Regierungskommunikation und Sozialmarketing verantwortete. Zurzeit (Stand: Juli 2016) betreibt Gemein in Remagen eine eigene PR-Agentur mit dem Namen "Brainfull". Schwerpunkte dieser Agentur sind Parteien und gemeinnützige Institutionen.[1]


Inhaltsverzeichnis

Vita

Franz-Josef Gemein bestand 1989 am Staatlichen Are-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler das Abitur.

1987 und 1988 organisierte er als Schülersprecher erfolgreich eine Kampagne gegen die geplante Schließung des Are-Gymnasiums.[2]

Anschließend studierte Gemein an der Universität Bonn Politikwissenschaft, Vergleichende Religionswissenschaften und Öffentliches Recht, ohne das Studium abzuschließen.

Seit seiner Schulzeit engagiert sich Gemein für die CDU, unter anderem für den Kreisverband Ahrweiler der Jungen Union, als Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Remagen sowie als Mitglied im Kreistag Ahrweiler.[3]

Zu Beginn der 1990er Jahre arbeitete Gemein eng mit dem damaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Schwarz, Sohn des früheren rheinland-pfälzischen Innenministers Heinz Schwarz, zusammen.

Auf der Website der Friedsam & Gemein GmbH hieß es am 9. April 2012 über Franz-Josef Gemein:

Vor seinem Eintritt in die Friedsam & Gemein GmbH arbeitete Franz-Josef Gemein als Managing Director Public Conversation und Mitglied der Geschäftsleitung beim weltweit drittgrößten Agenturnetzwerk Publicis in Frankfurt und Berlin. Gemein verantwortete hier die Werbeetats des Bundesbildungsministeriums, des Hessischen Sozialministeriums, des Staatenbundes ASEAN und der Hessischen Landesregierung. Er blickt zudem auf eine rund 15-jährige Erfahrung als Bundespressesprecher für unterschiedliche Institutionen und Verbände zurück. Unter anderem arbeitete er als stellvertretender Sprecher der CDU Deutschland und ihrer Vorsitzenden Angela Merkel sowie als Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Hessischen Sozialministerium.

Kritik

2012 wurden Vorwürfe laut, Gemein habe als PR-Manager der CDU mit unlauteren Methoden den Landtagswahlkampf der SPD in Nordrhein-Westfalen zu beeinflussen versucht. Sein Verhalten stieß auch innerhalb der CDU auf Kritik.[4][5][6]

Weblink

http://www.brainfull.de

Fußnoten

  1. Quelle: Internetseite "Brainfull"
  2. Quelle: Blick in die Geschichte: Der Kampf ums Are-Gymnasium Bad Neuenahr, Generalanzeiger, Bonn, 25.01.2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. April 2012
  4. Quelle: Die schmutzigen Tricks von Franz-Josef Gemein, Tagesanzeiger, Zürich, 30. März 2012
  5. Quelle: Petra Schwegler: CDU ätzt gegen Gemein-Kampagne, W&V Akademie, 29. März 2012
  6. Quelle: Bernd Kupilas: Der Herr Gemein und sein Sinn fürs Digitale, Handelsblatt, Düsseldorf, 28. März 2012