FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

FridaysForFuture-Ortsgruppe Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gründungsversammlung der FridaysForFuture-Ortsgruppe Sinzig am 16. August 2019 im Haus der offenen Tür Sinzig
Mit diesem Facebook-Posting lud Mitinitiatorin Finja Bareis zur Gründungsversammlung ein.

Die FridaysForFuture-Ortsgruppe Sinzig wurde auf Initiative u.a. von Finja Bareis bei einem Treffen am Freitag, 16. August 2019, im Haus der offenen Tür in Sinzig gegründet.


Chronik

20 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren sowie einige Unterstützer trafen sich am 16. August 2019 im Haus der offenen Tür (HoT) in Sinzig, um die Ortsgruppe Sinzig der Initiative FridaysForFuture zu gründen. 520 dieser Ortsgruppen gab es da Zeit bereits - und Woche für Woche kamen neue hinzu. Finja Bareis – sie hatte die Idee zur Gründung einer Sinziger Ortsgruppe – berichtete bei der Gründungsversammlung von ihren Erfahrungen und von Aktionen, an denen sie in den vergangenen Monaten teilgenommen hat. Gemeinsam mit Younes El Battahi beschloss sie, in ihrer Heimatstadt eine Ortsgruppe zu gründen und somit den Fokus von den europaweiten Aktionen auf den lokalen Klimaschutz zu lenken.

Die Versammlungsteilnehmer stimmten der Gründung der Ortsgruppe zu und wählten Finja und Younes als Repräsentanten, die ihre Ortsgruppe bei bundesweiten Telefonkonferenzen und Aktionen vertreten. Die Anwesenden sammelten und diskutierten Vorschläge für Aktionen. Als erste konkrete Aktion wurde ein Klimacamp vom 23. bis 27. September geplant. Workshops, Diskussionsrunden und viele weitere Aktionen würden folgen, hieß es. Ein weiteres Thema bei der Gründungsversammlung war die notwendige Unterstützung bei der Finanzierung von Aktionen und Fahrten, die bisher komplett privat finanziert wurden. Die Gründungsmitglieder beschlossen, in Zukunft Spenden zu sammeln.

Clarissa Figura stellte der Versammlung die Aktionsgruppe ScientistsForFuture vor und bot Unterstützung an. Hardy Rehmann, Geschäftsführer des Ortsverbands Sinzig von Bündnis 90/Die Grünen, sicherte ebenfalls Unterstützung zu und verwies auf die bereits bestehende Klimaschutz-Projektgruppe, mit der man sich vernetzen könne. Finja berichtete von einem positiven Gespräch mit dem Sinziger Bürgermeister Andreas Geron bezüglich des Klimacamps.

Die Ortsgruppe plante, sich alle zwei Wochen – jeweils am Freitagnachmittag um 16 Uhr – im Haus der offenen Tür (HoT) in Sinzig zu treffen. Die nächste Plenarsitzung ist für Freitag, 30. August, geplant. Alle interessierten jungen Klimaschützer und Unterstützer sind eingeladen, sich der Ortsgruppe anzuschließen.

Am Freitag, 20. September 2019, gibt's in Sinzig erstmals eine FridaysForFuture-Demonstration, zu der auch Erwachsene eingeladen sind. Die FridaysFoFuture-Bewegung sei jetzt schon so lange auf der Straße, und es habe sich so wenig verändert, dass es ihre Generation allein nicht mehr schaffen werde, sagt Finja Bareis. Die 16-Jährige, Schülerin des Rhein-Gymnasiums Sinzig, ist Initiatorin und Sprecherin der FridaysForFuture-Gruppe Sinzig. „Jetzt müssen alle auf die Straße – von Grundschülern bis hin zu Senioren“, ergänzt sie, „und die Erwachsenen müssen zeigen, dass sie Verantwortung übernehmen und uns nicht nur mit Worten, sondern mit Handlungen unterstützen.“ Treffpunkt ist um 16 Uhr auf der Jahnwiese. Von dort aus geht's gemeinsam auf den Kirchplatz, wo eine Kundgebung geplant ist. Die Wahl fiel auf den 20. September, weil am Tag darauf der Klimagipfel in New York beginnt und weil das Klimakabinett in Deutschland am selben Freitag seine Ergebnisse präsentiert.

Außerdem veranstaltet die FridaysForFuture-Gruppe Sinzig im Rahmen der „Week 4 Climate“ von Montag, 23., bis Freitag, 27. September 2019, auf dem Kirchplatz ein Klima-Camp. Schüler aus der ganzen Region – also auch aus den Nachbarstädten – sind aufgerufen, vor dem Rathaus ihre Zelte aufzuschlagen. Ein großes Zelt dient dort als Aufenthaltsraum, rundherum werden die Unterkünfte der teilnehmenden jungen Klimakämpfer aufgebaut. „Es geht uns darum, Bewusstsein dafür zu schaffen, wie schön die Natur beziehungsweise die Erde ist, die wir zerstören“, erläutert Finja Bareis. Die Schüler, die sich in Sinzig fürs Klima starkmachen, legen am Montag, 23. September 2019, nach der Schule los. „Wir wollen niemanden zum Schuleschwänzen anstiften“, sagt Finja, es gebe aber Überlegungen, in dieser Woche einen Tag bewusst zu streiken und nicht in die Schule zu gehen. „Alle Klassen und Kurse mit ihren Lehrern, die Lust haben, können zum Kirchplatz kommen für einen alternativen Unterricht mit Workshops“, ergänzt sie.[1]

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Silke Müller: Warum Schüler auf dem Kirchplatz campen – Fridays-for-Future-Gruppe Sinzig ruft Jugendliche am Rhein auf, sich fürs Klima starkzumachen – Erste Demo geplant], in: Rhein-Zeitung vom 5. September 2019