FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Grundschule Kripp

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grundschule Kripp ist für alle Kinder aus dem Ortsbezirk Kripp gedacht. Die Schule bietet Mittagessen und Nachmittagsbetreuung bis 15 Uhr an. Außerdem beteiligt sich die Einrichtung am Gesundheitsförderprogramm „Klasse 2000". Bei diesem Programm werden die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse begleitet, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken.


GS Kripp.jpg
Bei einer Besichtigung der Grundschule im Mai 2013: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (hinten v.l.), Schulleiterin Doris Rheindorf, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer und Bürgermeister Herbert Georgi.

Anschrift und Standort

Im Maar/Pastor-Keller-Straße 9

53424 Remagen-Kripp

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Schülerzahl

Dezember 2009: 127 Kinder - davon 35 mit Migrationshintergrund

Mai 2013: 109 Kinder

Schulleiter

Doris Rheindorf, Vorgänger:

Lehrer

Frauke Born - Martina Hewel-Brüggert - Edith Brönner - Ursula Käsler

Hausmeister

Dietrich Troeber

Geschichte

Umzug aus der alten Schule am jetzigen Dorfmittenplatz im Jahre 1963, Anbau 1995

Der Kreis Ahrweiler unterstützte die Stadt Remagen im Jahr 2013 bei der Errichtung von Sportanlagen an der Grundschule. Die Sportfläche besteht aus einem Kleinspielfeld von 20 mal 28 Meter, einer Kurzstreckenbahn von 50 Meter Länge und einer Weitsprunggrube. Das Spielfeld und die Laufbahnen verfügen über einen Tartanbelag und sind somit fast ganzjährig nutzbar. 9600 Euro flossen als zuwendungsfähiger Zuschuss für die neue Freisportanlage. 2006 beteiligtste sich der Kreis sich mit 91.000 Euro am Neubau der Schulsporthalle.[1]

Siehe auch

Förderverein der Grundschule Kripp

Mediografie

Victor Francke: Alter Sportplatz Kripp: Schulsportanlage bekommt Lärmschutzwand, general-anzeiger-bonn.de vom 3. Dezember 2014

Weblink

https://www.grundschule-kripp.com

Fußnoten

  1. Quelle: Grundschule Kripp sportlich und gesund, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 23. Mai 2013