Heimat- und Förderverein Lohrsdorf/Green e.V.

Aus AW-Wiki

Der Heimat- und Förderverein Lohrsdorf/Green e.V. wurde am 27. Januar 1995 gegründet. Eine kleine, engagierte Gruppe von Einwohnern, darunter Nikolaus Schmickler, hatte sich an diesem Tag im Feuerwehrgerätehaus Lohrsdorf versammelt, um einen Backesverein zu gründen. Die Diskussion an diesem Abend zeigte bald: "Wir wollen ja eigentlich nicht nur backen, ein Backes gab es ja ohnehin noch nicht, sondern gemeinsam etwas bewegen und für Lohrsdorf und Green tun!"


Der Vorstand des Heimat- und Fördervereins Lohrsdorf/Green e.V.: Pia Herwig (v.l.), Alfred Kessel, Reinhard Herwig, Hans-Jürgen Juchem, Angela Gemein, Konrad Gasper und Röschen Heuser.

Vereinsziele

  • Traditionen pflegen und erhalten,
  • Erhalt, Pflege und Förderung von Kulturwerten,
  • Belegung und Förderung des Wissens um Heimatgeschichte und Heimatkunde,
  • Erhaltenswürdiges in den Ortsteilen und in der Flur erhalten und restaurieren sowie
  • Einsatz für die Verbesserung des Erscheinungsbildes von Ort und Flur durch Naturschutz und Landschaftspflege.

Gründung und Entwicklung

Der Gründungsvorstand wurde von der Mitgliederversammlung beauftragt, die Vereinsziele auszuformulieren und unter Beteiligung der Ortsteile Lohrsdorf und Green umzusetzen. Dabei sollten Ur-Lohrsdorfer, Neubürger und Jugend gleichermaßen einbezogen werden. Der später zum Ehrenmitglied ernannte Nikolaus Schmickler gehörte zu den Gründern des Vereins - ebenso wie Konrad Gasper.

Bei einer Mitgliederversammlung im Mai 2014 wurde Konrad Gasper als Vorsitzender und Hans-Jürgen Juchem als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Zur Geschäftsführerin wurde Ulrike Overrath gewählt, als Kassierer Reinhard Herwig. Zu Beisitzern sind Angela Gemein, Röschen Heuser, Alfred Kessel und Sven Hartmann gewählt worden.[1]

2009 stellte der Verein in der Lohrsdorfer Gemarkung zehn Säulen mit Bildern und Kurztexten auf, die Interessierte über Lokalgeschichte, Vegetation und Anderes informieren. Ab Herbst 2015 brachte der Heimat- und Förderverein an diesen Säulen zusätzlich QR-Codes an, die mit Texten von Karl Hatwig, dem Autor der Geschichte von Lohrsdorf und Green verlinkt sind. Interessierte können diese Codes mit ihrem Handy oder einem Tablet scannen; dann werden sie auf die Homepage des Vereins geführt, die mit weiteren Informationen und Bildern zum jeweiligen Standort aufwartet. Der erste Aufkleber mit QR-Code wurde am Zuerst erfuhr nun die Informationssäule am Dorfgemeinschaftshaus in den Lohrsdorfer Ahr-Auen aufgeklebt. Er führt zu einem Rundblick mit Angaben zu römischer Besiedlung und geschichtlichen Ereignissen, die den Ortseingang von Lohrsdorf und die Talauen betreffen. Weiteren Informationsstellen auf den Wanderwegen durch Lohrsdorf und Green würden bald über die Geologie der Ahr, die Naturschutzgebiete in der Gemarkung und die Geschichte der Landskrone informieren, hieß es.[2]

Der 64-jährige Gerd Caspers wurde als Nachfolger von Konrad Gasper zum Vorsitzenden gewählt.[3]

Sonstiges

Der Verein ist Herausgeber der Dorfzeitschrift Schellemann.

Weblink

http://www.lohrsdorf.com - die Internetseite des Heimat- und Fördervereins Lohrsdorf/Green e.V.

Fußnoten

  1. Quellen: Rhein-Zeitung vom 20. Mai 2014 und Heimat- und Förderverein Lohrsdorf/Green - Gasper bleibt Vorsitzender, general-anzeiger-bonn.de vom 24. Mai 2014
  2. Quelle: Heimat- und Förderverein setzt auf neue Informationstechnik - Das digitale Lohrsdorf, general-anzeiger-bonn.de vom 9. Dezember 2015
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. März 2017