FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jugendfeuerwehr Burgbrohl

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit ihrer Gründung im Jahr 1980 ist die Jugendfeuerwehr Burgbrohl Teil der Freiwilligen Feuerwehr Burgbrohl. Ihre Mitglieder nehmen am Maibaumaufstellen und an den Martinszügen teil und sie präsentieren sich bei verschiedenen Veranstaltungen, beispielsweise am Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Burgbrohl. Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Brohl besteht längst zu einem großen Teil aus ehemaligen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr.


Ansprechpartner

Interessenten für die Jugendfeuerwehr aus Burgbrohl, Glees und Wassenach können sich bei Martin Schankin melden.

Chronik

Im Jahr 1980 gründete die Freiwillige Feuerwehr Burgbrohl eine Jugendfeuerwehr. Wolfgang Dittgen und Ernst Jung übernahmen die Leitung. Im Jahr 1980 waren durchschnittlich 15 Jugendliche in der neu gegründeten Jugendfeuerwehr organisiert. Neben dem feuerwehrtechnischen Wissen wurden soziale Kompetenzen, Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt, Kameradschaft und Einordnen in Hierarchien vermittelt und Freizeitaktivitäten unternommen. Von Beginn an arbeitete die Jugendfeuerwehr Burgbrohl mit dem Kreisjugendfeuerwehrverband Ahrweiler zusammen.[1]

Nach dem Ausscheiden von Wolfgang Dittgen rückte Karl Oelsberg ins Jugendfeuerwehrteam nach. 1981 absolvierte die Jugendfeuerwehr Burgbrohl als eine der ersten Jugendfeuerwehren im Kreis Ahrweiler die Leistungsspange. 1992 übernahmen Erwin Sieglohr und Jan Esser die Leitung der Jugendfeuerwehr. Sie intensivierten die Arbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr. Die durchschnittliche Mannschaftsstärke lag wieder bei 15 Personen. Erstmals fand in Burgbrohl das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager statt, bei dem auch die Leistungsspange absolviert werden konnte. 2001 gab Erwin Sieglohr sein Amt ab.

Bis 2005 wurde die Jugendfeuerwehr von Adrian Horbert, Jürgen Franzen und Jan Esser im Team geleitet. In dieser Zeit erfolgte auch die Abnahme der Leistungsspange in Burgbrohl. Erstmals wurde die neu geschaffene Jugendflamme Stufe 1 abgenommen. Jeweils die Hälfte der Aktivitäten waren auf Übungen und Freizeit ausgerichtet. Es war damals schwierig, neue Jugendliche für die Feuerwehr zu gewinnen. Von 2006 bis 2008 leiteten Rene Bilger und Anna Arzdorf die Leitung der Jugendfeuerwehr. 2009 wurden sie von Martin Schankin, Florian Müller und Michael Fink abgelöst.

Nach dem Ausscheiden von Florian Müller und Michael Fink im Jahre 2012 kam Christian Schwank ins Team. Es war in dieser Zeit immer noch sehr schwer, neue Mitglieder zu werben. Als Hauptstützpunktwehr von Wassenach und Glees bot sich jedoch die Möglichkeit an, Jugendliche aus diesen beiden Orten mit in die Jugendfeuerwehr Burgbrohl aufzunehmen.

Siehe auch

Portal "Feuerwehrwesen"

Mediografie

Sommer-Zeltlager der Jugendfeuerwehr Burgbrohl – Zeltlager war von Übungseinheiten für den Wettbewerb geprägt, blick-aktuell.de vom 4. September 2018

Weblink

ffwburgbrohl.de: Jugendfeuerwehr Burgbrohl

Fußnoten

  1. Quelle: 35 Jahre Jugendfeuerwehr Burgbrohl, brohltal-verwaltung.de, gesehen am 26. Mai 2016