FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Karl Marx

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Marx (* 5. Mai 1818 in Trier; † 14. März 1883 in London) war im Jahr 1877 auf Sommerfrische in Bad Neuenahr. Zusammen mit seiner Frau Jenny und seiner jüngsten Tochter Eleonore wohnte er im Grand-Hotel "Flora", das der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler heute als Rathaus dient. In ihrer Begleitung war höchstwahrscheinlich auch Helena Demuth, die jahrzehntelang als Haushaltsgehilfin, Freundin und Kampfgefährtin in Diensten der Familie Marx stand. In zahlreichen Briefen äußerten sich Karl Marx und seine Frau sehr lobend über das Ahrtal. Mit der Reise nach Bad Neuenahr besuchte der zu dieser Zeit in London lebende Karl Marx wenige Jahre vor seinem Tode zum letzten Mal Deutschland. Karl Marx wurde in Bad Neuenahr von dem Kurarzt und Sanitätsrat Richard Schmitz betreut. Während seiner mehrwöchigen Kur war Karl Marx Stammgast im damaligen Badehaus und im Kurpark. Aber er unternahm auch mehrere Ausflüge in die nähere Umgebung. Per Kutsche fuhr er unter anderem nach Ahrweiler.


Mediografie

  • Heinrich Gemkow: Karl Marx’ letzter Aufenthalt in Deutschland. Als Kurgast in Bad Neuenahr 1877, hrsg. von der Marx-Engels-Stiftung, 82 S., m. s-w Abb., Wuppertal, Wuppertal 1986, ISBN 3-88501-063-1
  • Jochen Tarrach: Karl Marx (1818-1883) suchte in Neuenahr Linderung für seine Leberleiden. Im August 1877 war er mit seiner Frau Jenny und Tochter Eleanor Kurgast an der Ahr, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2013, Ahrweiler 2012, Seite 171
  • Günther Schmitt: Gedenken in Bad Neuenahr: Linke will Marx-Tafel am Rathaus, general-anzeiger-bonn.de vom 23. Januar 2017
  • Jochen Tarrach: Linke will Gedenktafel für Marx am Rathaus – Theoretiker des Sozialismus und Kommunismus war im August 1877 zur Kur in Bad Neuenahr, in: Rhein-Zeitung vom 9. Februar 2017
  • Jochen Tarrach: Karl Marx lernte den Kurort an der Ahr zu schätzen – 1877 weilte der Philosoph und Nationalökonom zur Kur in Bad Neuenahr, in: Rhein-Zeitung vom 9. Februar 2017

Weblink

Wikipedia: Karl Marx