Karnevalsgesellschaft „Zesse Jecke“ Niederzissen 1934 e. V.

Aus AW-Wiki

Die Karnevalsgesellschaft „Zesse Jecke“ Niederzissen 1934 e. V. ist ein Verein, der das karnevalistische Brauchtum pflegt.

Willi Fuhrmann und Edith Fuhrmann, die Tollitäten der "Zesse Jecke" in der Session 1994/95.

Mitglieder

Ehrenmitglieder:

Abteilungen

  • Elferrat
  • Stadtsoldaten
  • Maxifunken
  • Minifunken
  • Reservisten

Chronik

Im Jahr 1929 gab es in Niederzissen zum ersten Mal einen Karnevalsumzug. Er bestand aus zwei Wagen. Seitdem ist der Umzug fester Bestandteil im Niederzissener Karneval. Als erster Prinz vor der Vereinsgründung ist Rudolf Drößlich in Erinnerung, der 1934 in einer Kutsche durch das Dorf fuhr. In den Jahren vor 1934 wurden bereits Kappensitzungen veranstaltet, deren Durchführung in den Händen der örtlichen Vereine lag.

Am 13. Februar 1934 trafen sich alle interessierten Niederzissener in der Gaststätte Friedsam (jetzt Germanusstube) und riefen die Karnevalsgesellschaft ins Leben. Von da an entwickelte sich eine rege Vereinstätigkeit, die sich durch die Prinzen Peter Krahforst (1935), Ignaz Schröder (1937) und Franz Henk (1939) bestätigte.

Der zweite Weltkrieg unterbrach die Aktivität des Karnevalsvereins. Doch bereits 1947 keimte wieder neues karnevalistisches Leben auf. In der Ratsschenke fand, allerdings außerhalb der Fastnachtszeit, ein bunter Abend statt. 1949 wurden auf der Kegelbahn der Gaststätte Mertens die Aktivitäten der Karnevalsgesellschaft wieder erweckt. Einen nicht unwesentlichen Anteil am Aufschwung der „Zesse Jecke“ nach dem Kriege hatte Hans Velte, der wegen seiner Verdienste am 11. Februar 1972 zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

1950 fand zum ersten Mal nach dem Krieg wieder ein Rosenmontagszug statt. Als vielumjubelter Prinz zog Peter Hommen als Prinz Peter II. mit seiner Prinzessin Maria (Andre-Schmitt) durch die dicht bevölkerten Straßen. Im Laufe der Session 1951 wurde der Schlachtruf „Zesse knatsch jeck“ geboren. Ebenso ist festgehalten, dass bereits 1951 am Rosenmontag der „Dorfschlüssel“ vom Amtsbürgermeister an den Prinzen überreicht wurde und die Mitarbeiter des Amtes von den Stadtsoldaten „in Gewahrsam genommen“ wurden.

Bei der Jahreshauptversammlung im April 2012 wurde Mike Roth einstimmig als Nachfolger von Walter Schmitz (Niederzissen) zum Vorsitzenden gewählt. Nach 16 Jahren an der KG-Spitze machte Schmitz auf eigenen Wunsch den Weg für einen Führungswechsel der zu dieser Zeit 413 Mitglieder zählenden KG frei. Aus dem Vorstand schied auch der Zweite Kassierer Klaus Stürmer aus. Zu seinem Nachfolger wurde Heinerich Haan gewählt. Die weiteren Mitglieder des neuen Vorstandes: Hans Seul (Zweiter Vorsitzender), Rainer Schönhofen und Mike Roth (Sitzungspräsidenten), Günter Loth (Erster Kassierer), Axel Weirich (Erster Schriftführer), Steffi Jeub (Zweite Schriftführerin), Adi Schug, Willi Fuhrmann und Detlef Wittke (Beisitzer). Darüber hinaus gehören die Abteilungsleiter der Mini- und Maxifunken, der Stadtsoldaten sowie des Elferrates dem Führungsgremium an.[1]

50 der insgesamt 420 Mitglieder waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung im April 2013 in der Bausenberghalle gefolgt. Mike Roth, der im Jahr zuvor von Walter Schmitz (Niederzissen) das Amt des Vorsitzenden übernommen hatte, sagte: „Unsere Veranstaltungen waren allesamt bestens besucht und sind auch gut gelaufen.“ Der Verein habe eine Mannschaft von nahezu 100 Personen, die vor, während und nach der Karnevalszeit mit anpacken. Die Rhein-Zeitung berichtete am 6. April 2013:

Geschäftsführer Axel Weirich untermalte seine Ausführungen mit zahlreichen Bildern und gab die Termine für 2014 bekannt. Mini- und Maxifunken, Stadtsoldaten und Elferrat – sie alle entwickeln unter dem KG-Dach prächtige Aktivitäten und tragen so zum Funktionieren des Gesamtvereins bei, wie den Abteilungsberichten zu entnehmen war. Kassierer Günther Loth präsentierte stabile Finanzen, obwohl eine neue Bühnendekoration und ein Ausflug mit Vulkanexpress und Schiff ihre Spuren in der Vereinskasse hinterlassen haben.

Die Bilanz, die KG-Chef Mike Roth bei der Jahreshauptversammlung im April 2015 im Foyer der Bausenberghalle vorlegte, konnte sich sehen lassen: "Die Mitgliederzahl steigt stetig an, finanziell geht es der KG bestens, für die Aufnahme in die jüngste Nachwuchsabteilung gibt es eine lange Warteliste, die Darbietungen bei den Karnevalssitzungen werden regelmäßig von allen Seiten gelobt, und die humoristisch aufgearbeiteten Jahresberichte erhielten lautstarken Applaus", hieß es in der Rhein-Zeitung. Adi Schug berichtete vom Elferrat, Saskia Grahl von den Stadtsoldaten, Maike Meder von den Maxi- und Tanja Falckenberg von den Mini-Funken. Zusammen mit Nadine Schild hatte sie die Jüngsten-Abteilung kurz zuvor von Elke Schiele und Birgit Stürmer übernommen. Die Mitgliederzahl der KG stieg im Jahr 2014 um 15 auf 450.[2]

Prinzenpaare

2017/18 Prinz Jürgen II. (Jürgen Felden) und Prinzessin Kerstin I. (Kerstin Felden)
2014/15 Prinz Rainer I. (Rainer Schönhofen) und Prinzessin Nicole I. (Nicole Schönhofen)
2012/13 Prinz Stefan II. (Stefan Gros) und Prinzessin Birgit I. (Birgit Gros)
2010/11 Prinz Markus I. (Markus Marino) und Prinzessin Maria IV. (Maria Marino)
2008/09 Prinz Stefan I, Prinzessin Britta I (Jeub)
2006/07 Prinz Jürgen I, Prinzessin Edith II, (Hinkel)
2004/05 Prinz Walter II, Prinzessin Simone I (Schmitz)
2002/03 Prinz Lothar I, Prinzessin Anja I (Jeub)
2000/01 Prinz Klaus I, Prinzessin Irmgard II (Roth)
1998/99 Prinz Werner I, Prinzessin Ingrid I (Taraba)
1996/97 Prinz Erwin I, Prinzessin Inge I (Sommer)
1994/95 Prinz Willi II. (Willi Fuhrmann), Prinzessin Edith I. (Edith Fuhrmann (Niederzissen))
1992/93 Prinz Erich I, Prinzessin Luise I (Rothbrust)
1990/91 Prinz Uli I, Prinzessin Gertrud I (Durben)
1988/89 Prinz Adi I, Prinzessin Uschi I (Schug, Bömmelburg)
1986/87 Prinz Gerd I, Prinzessin Petra I (Esten)
1984/85 Prinz Heinz I., Prinzessin Maria III. (Heinz und Maria Schröder)
1982/83 Prinz Alfons I, Prinzessin Adele I (Loch)
1980/81 Prinz Richard I, Prinzessin Heidi I (Keuler)
1978/79 Prinz Gerhard I, Prinzessin Äni I (Hilger)
1976/77 Prinz Eugen I, Prinzessin Agnes I (Weber)
1974/75 Prinz Reinhard I, Prinzessin Gisela I (Distelrath, Wagner)
1972/73 Prinz Hermann II, Prinzessin Martha I
1970/71 Prinz Peter II, Prinzessin Franziska I
1968/69 Prinz Ali I, Prinzessin Gretel I
1965 Prinz Josef I, Prinzessin Eugenie I
1964 Prinz Hermann, I Prinzessin Marliese I
1962 Prinz Walter, I Prinzessin Maria II
1961 Prinz Remakulus, I Prinzessin Therese I
1959 Prinz Hans II, Prinzessin Marianne II
1957 Prinz Julius II, Irmgard I
1954 Prinz Heinrich I, Prinzessin Marianne I
1953 Prinz Alfons I, Prinzessin Resi I
1952 Prinz Hans I (Hans Höhl), Prinzessin Margret II (Margret Loth, geb. Raab)
1951 Prinz Willi I (Willi Schmitz), Prinzessin Magrete I (Margrete Adams, geb. Adam)
1950 Prinz Peter II (Peter Hommen), Prinzessin Maria I (Maria Schmitt, geb. Andre)

Fotos

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Hans Willi Kempenich: Mike Roth führt Zesse Jecke - Neuen Vorstand gewählt, in: Rhein-Zeitung vom 10. April 2012
  2. Quelle: Hans-Willi Kempenich: KG Zesse Jecke geht es blendend - Tolle Bilanz, in: Rhein-Zeitung vom 9. April 2015