FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Karnevalsgesellschaft „Rievkooche Blau-Wiess“ e. V. Bad Bodendorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Vorstand nach der Mitgliederversammlung vom 1. Juli 2020
Gründungsvorstand
Abordnung der Rievkooche beim ersten Feierabendzug Löhndorf
Vorstellung der Vereinsuniform beim Sommerfest
Der Vereinsvorsitzende Jürgen Werf (Mitte) mit Andreas Queitsch (links), dem Namensgeber des KG-Maskottchens.

Die Karnevalsgesellschaft „Rievkooche Blau-Wiess“ e. V. Bad Bodendorf wurde am Freitag, 26. Februar 2010, im Saal des Gasthauses Cholin gegründet.


Gründung und Entwicklung

Die Bad Bodendorfer Karnealsgesellschaft wurde am Freitag, 26. Februar 2010, von 65 Freundinnen und Freunden der fünften Jahreszeit im Saal des Gasthauses Cholin gegründet. Jürgen Werf wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt, René Kurth zum Kassierer und Mario Heuser zum Schriftführer. Zum erweiterten Vorstand gehörten Silke Diedrich (stellvertretende Schriftführerin), Alexander Albrecht (stellvertretender Kassierer) und die Beisitzer Helmut Pauly, Markus Plenz, Birgit Odenwald-Hanenberg, Christa Bell, Peter „Imi“ Werner, Petra Kairies, René Beyreuther, Dirk „Blacky“ Schwarz und Norbert Röhn. Michael Becker, Jörg Manhillen und Markus Eltzschig prüften die Kasse.

Vereinschef Jürgen Werf, überwältigt von der großen Resonanz, die die Einladung zur Gründungsversammlung hervorgerufen hatte, sagte, Tradition und Brauchtum stünden bei der Bad Bodendorfer KG an erster Stelle; trotzdem wolle sich die KG aus dem Badeort „von den konservativen Karnevalsgesellschaften abheben.“ Außerdem machte er klar, dass der neue Verein den bisherigen Bad Bodendorfer Karneval „nicht umkrempeln, sondern unterstützen“ wolle und dabei insbesondere mit dem Spielmannszug "Blau-Weiß" Bad Bodendorf e.V. und dem Möhnenverein Bad Bodendorf zusammenarbeiten werde. Ziel sei aber auch, den Bodendorfer Karneval über die Session hinaus während des ganzen Jahres zu leben.

Der Verein führte am Abend des Karnevalsfreitags 2011 erstmals einen „Mondscheinzug“ durch. Norbert Röhn schlug vor, anschließend einen Preismaskenball zu veranstalten, wie es ihn früher schon einmal in Bad Bodendorf gab. Als Vereinsuniform schlug er Kochkittel, Kochmützen und Kochlöffel vor.

Der Mindestbeitrag wurde auf 33 Euro jährlich festgesetzt. Partner zahlen 55, Auszubildende, Schüler und Studenten 11 Euro.

Am 15. Juni 2010 wurde die KG ins Vereinsregister eingetragen.

Bei der zweiten Rievkooche-Sitzung am Samstag, 2. Februar 2013, proklamierte die junge KG alternative Tollitäten: ein Dreigestirn mit Prinz Martin Federic von Anhalt (Martin Unkelbach), Jungfrau Jürgenia (Jürgen Klapperich) und Bauer Lutz Baumann. Wenige Tage später, am Freitag, 8. Februar 2013, veranstaltete die KG ihren zweiten Mondscheinumzug.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung im Mai 2017 im Schwimmbadcafé ließ der Vorsitzende Jürgen Werf das vorangegangene Geschäftsjahr Revue passieren: Die Rievkooche hätten sich, wie bereits in den Vorjahren, mit einem Kölschstand am Bad Bodendorfer Dorffest beteiligt. Weil der 11. November auf einen Freitag fiel, sei die Sessionseröffnung nicht mit einem Kneipen-Karneval, sondern mit einer großen Party und Liveband im Saal der Winzergaststätte gefeiert worden. Weil deutlich weniger Gäste als erwartet kamen, schlug die Veranstaltung für den Verein mit einem negativen Ergebnis zu Buche. Kinder- und Seniorensitzung sowie die Rievkooche-Sitzung waren gut besucht, aber ebenfalls nicht ausverkauft. Von Zuggruppen, Anwohnern und Zuschauern beim Mondscheinumzug war der Vorstand begeistert. Die anschließende Mondscheinparty im Festzelt auf der Schulwiese feierten 950 Jecken zur Musik von DJ Fosco mit. Am 10. Juni 2017 will sich die KG Rievkooche am Festumzug anlässlich des Sinziger Stadtfests beteiligen. Die Sessionseröffnung am 11. November soll abermals mit einer Party gefeiert werden. Allerdings soll wieder zum alten Konzept des Kneipen-Karnevals zurückgekehrt werden.[2]

Bei der Jahreshauptversammlung im Frühling 2018 in der Winzergaststätte wählten die KG-Mitglieder Norbert Röhn zu ihrem neuen Vorsitzenden. Röhn trat damit die Nachfolge von Jürgen Werf an, der den Verein als Gründungsvorsitzender acht Jahre lang führte. Mit Werf beendeten zwei weitere Gründungsmitglieder ihre Tätigkeit im Vorstand: Birgit Odenwald-Hanenberg und Mario Heuser. Auch Carola Loga und Ulli Schig standen nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Außer Gründungsmitglied Norbert Röhn, der zuvor zwei Jahre lang Kassenwart war, wurden in den neuen Vorstand gewählt: Silke Diedrich, die bis dahin Schriftführerin, als Geschäftsführerin, Petra Kairies, die nach vierjähriger Pause wieder zurück im KG-Vorstand kam, als Schriftführerin, Kirsten Bless, bis dahin Beisitzerin, übernahm die Kasse. Katrin Lang übernahm weiterhin die Position der stellvertretenden Kassiererin, Rene Beyreuther das Amt des stellvertretenden Schriftführers. Marc Bauer wurde Zugleiter. Als Beisitzer wurden bestätigt: Christa Bell, Markus Plenz, Cornelia Adrian und Anke Schwaiger-Liedtke. Zu neuen Beisitzern wurden gewählt: Madeleine Koschek, Norbert Gemein und Sascha Berrenrath.

Bei der Jahreshauptversammlung im Frühling 2018 in der Winzergaststätte wählten die KG-Mitglieder Norbert Röhn zu ihrem neuen Vorsitzenden. Röhn trat damit die Nachfolge von Jürgen Werf an, der den Verein als Gründungsvorsitzender acht Jahre lang führte. Mit Werf beendeten zwei weitere Gründungsmitglieder ihre Tätigkeit im Vorstand: Birgit Odenwald-Hanenberg und Mario Heuser. Auch Carola Loga und Ulli Schig standen nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Außer Gründungsmitglied Norbert Röhn, der zuvor zwei Jahre lang Kassenwart war, wurden in den neuen Vorstand gewählt: Silke Diedrich, die bis dahin Schriftführerin, als Geschäftsführerin, Petra Kairies, die nach vierjähriger Pause wieder zurück im KG-Vorstand kam, als Schriftführerin, Kirsten Bless, bis dahin Beisitzerin, übernahm die Kasse. Katrin Lang übernahm weiterhin die Position der stellvertretenden Kassiererin, Rene Beyreuther das Amt des stellvertretenden Schriftführers. Marc Bauer wurde Zugleiter. Als Beisitzer wurden bestätigt: Christa Bell, Markus Plenz, Cornelia Adrian und Anke Schwaiger-Liedtke. Zu neuen Beisitzern wurden gewählt: Madeleine Koschek, Norbert Gemein und Sascha Berrenrath. Zum Rückblick auf das Jahr 2017 mit dem verregneten Dorffest, bei dem sich SC und KG spontan an einem Stand zusammenschlossen, berichtete der General-Anzeiger:

Die Sessionseröffnung wurde wegen Sankt Martin vom 11. 11. auf den darauffolgenden Tag verlegt. Der Vorstand der KG war von der Resonanz auf diese Veranstaltung sehr enttäuscht. Die Seniorensitzung war ebenfalls nicht so gut besucht wie in den Jahren zuvor, die Rievkooche-Sitzung war jedoch erstmals ausverkauft. Beim Kassenbericht wurde deutlich, dass die ein oder andere Veranstaltung ein „Zuschuss-Geschäft“ für die KG ist. Im Sinne der Traditionserhaltung soll daran jedoch nichts geändert werden. Natürlich beteiligt sich die KG wieder am Dorffest – aufgrund der guten Erfahrungen erneut mit dem Sportclub. 2019 steht wieder der Mondscheinumzug an.[3]

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 9. Januar 2020 machten der Vorsitzende Norbert Röhn und Geschäftsführerin Silke Diedrich den etwa 30 Teilnehmern Vorschläge für eine Reform der Vereinsstruktur vor. Der geschäftsführende Vorstand soll verkleinert werden, die bis dahin acht Beisitzer sollen durch Arbeitsgruppen ersetzt und der Vorsitz möglicherweise als Doppelspitze verteilt werden. Für die Bereiche Kasse und Schriftführung zeigten sich Vereinsmitglieder, teils im Zweierteam, diese Aufgaben zu übernehmen. Viel Hoffnung wurde in die Arbeitsgruppen gesetzt; deren Leiter sollen immer nur dann an den Vorstandssitzungen teilnehmen, wenn ihr Thema gefragt ist. „Im Gesamten wurde ... deutlich, dass es eine wesentlich verbesserte Stimmung und eine relativ große Bereitschaft von Vereinsmitgliedern gibt, Vorstandsposten zu besetzen oder in den Arbeitsgruppen aktiv zu werden“, berichtete blick-aktuell.de. Vieles spreche dafür, dass man die Mitgliederversammlung im Mai 2020 mit viel Optimismus angehen könne. Weiter berichtete der Blick:

In dieser Hinsicht hat sich die Maßnahme des bisherigen Vorstands, die drohende Rücktrittwelle sowohl im Verein als auch in der Öffentlichkeit massiv publik zu machen, sozusagen als sehr cleverer Schachzug entpuppt. Dennoch stehen bei den Rievkooche jetzt sehr viele Gespräche und weitere Überlegungen an.[4]

Jürgen Werf und René Kurth wurden bei der Mitgliederversammlung am 1. Juli 2020 im ehemaligen Kelterhaus der Winzergaststätte Bad Bodendorf zu neuen gleichberechtigten KG-Vorsitzenden gewählt. Um für die Zukunft gewappnet zu sein, hatte die Versammlung zum Sitzungsbeginn eine Satzungsänderung beschlossen. So gehört dem KG-Vorstand seitdem statt eines Geschäftsführers ein zweiter gleichberechtigter Vorsitzender an. Der Jugendvertreter solle künftig ebenfalls dem geschäftsführenden Vorstand angehören, sein Stellvertretender dem erweiterten Vorstand. Und statt Beisitzern wurden Mitglieder des erweiterten Vorstands mit definierten Zuständigkeitsbereichen gewählt. Peter Werner wurde zum Schatzmeister, Birgit Ulrich zur Schriftführerin und Madeleine Koschek zur Jugendkoordinatorin gewählt. In den erweiterten Vorstand wurden gewählt: Gerold Schreyer als stellvertretender Kassierer, Conny Albrecht als stellvertretende Schriftführerin und Jan Niklas Kurth als stellvertretenden Jugendleiter. Marc Bauer blieb Zugleiter für den Mondscheinumzug am Karnevalsfreitag, Anke Liedke und Heike Werf wurden als Verantwortliche für die Beteiligung der Rievkooche an auswärtigen Umzügen gewählt. Markus Lenz und Norbert Gemein übernahmen Vorbereitung und Durchführung von Events, Kirsten Klett wurde Verantwortliche für die närrischen Sitzungen und Susi Beyreuther für die Öffentlichkeitsarbeit der KG, der amtserfahrene René Beyreuther blieb weiterhin Zeugwart, während Sascha Berrenrath die Verantwortung für den Wagenbau übernahm. Ausscheidende Vorstandsmitglieder wurden mit Ruhekissen beschenkt: Christa Bell und Katrin Lang als ehemalige Beisitzerinnen, Ex-Geschäftsführerin Silke Diedrich, der scheidende Vorsitzende Norbert Röhn und Schriftführerin Petra Kairies. Die Zukunft der für den Bodendorfer Karneval so wichtigen Winzergaststätte sei für die KG eine „große Unbekannte“. Im Dorf kursierten Gerüchte über Schließung, Abriss, Verkauf und Umwandlung in Wohnraum. Die Pächter hätten sich zu diesem Thema bislang jedoch nicht geäußert.[5]

Siehe auch

Die KG "Rievkooche" ist Veranstalterin des Mondscheinumzugs Bad Bodendorf.

Weitere Bilder

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 4. Februar 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. Mai 2017
  3. Quelle: KG Rievkooche mit neuem Vorstand am Start – Karnevalisten beteiligen sich mit den Sportlern gemeinsam am Bad Bodendorfer Dorffest, in: General-Anzeiger vom 6. Juni 2018
  4. Quelle: Zweite außerordentliche Mitgliederversammlung der KG Rievkooche – Hoffnung für die Karnevalisten dank Arbeitsgruppen und Doppelspitze – Struktur des Vereins in Bad Bodendorf soll komplett geändert werden, blick-aktuell.de, 15. Januar 2020
  5. Siehe auch: Anton Simons: Karneval in Bad Bodendorf: Rievkooche geben die Hoffnung noch nicht auf, general-anzeiger-bonn.de, 2020