FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kolpingfamilie Altenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kolpingfamilie Altenahr ist Mitglied des Kolping-Bezirks Rhein-Ahr.


Chronik

Ehemalige Vorsitzende der Kolpingfamilie Altenahr: Stephan Knieps und Franz Zimmermann (30 Jahre lang)

Der Vorsitzende Theo Müller zeichnete bei der Jahreshauptversammlung im März 2012 Paul Monreal für 65 Jahre Mitgliedschaft aus und nahm die Familien Georg Mönch und Stephan Knieps neu auf. Außerdem ging er auf anstehende Termine ein: das Pfarrfest an Fronleichnam, die Teilnahme an der Andacht auf dem Apollinarisberg Remagen und die Wallfahrt zur Wallfahrtskapelle "Sancta Maria Immaculata" Pützfeld. Der Vorsitzende Theo Müller und sein Stellvertreter Stephan Knieps wurden ebenso wiedergewählt wie Präses Pastor Axel Spiller und Schriftführerin Anna Marhöfer. Martin Müller wurde zum Kassierer gewählt.[1]

Alois Mönch wurde im Dezember 2012 für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Außerdem wurde eine ganze Familie aufgenommen: Josef und Daniela Paffenholz aus Altenburg mit ihren Kindern Annika und Timo. Bei seinem Jahresrückblick erinnerte der Vorsitzende Theo Müller an das erfolgreiche Pfarrfest an Fronleichnam 2012 und an den Jahresausflug ins Kasbachtal. In einem Ausblick auf 2013 Müller die Aktionen für 2013: Pfarrfest an Fronleichnam, eine Familienwanderung zum Kolpingsfest nach Dernau und eine Wallfahrt zur Wallfahrtskapelle "Sancta Maria Immaculata" Pützfeld. Außerdem plant die Kolpingsfamilie einen Besuch des Kolpingmusicals in Wuppertal.[2]

Die Generalversammlung im Dezember 2015 begann mit einer feierlichen Andacht in der Katholischen Pfarrkirche "Maria Verkündigung" zum Gedenken an den seligen Adolph Kolping. Der Vorsitzende Theo Müller und Präses Axel Spiller zeichneten anschließend im Pfarrheim Willi Nelles mit Urkunde, silberner Ehrennadel und Weinpräsent für 25 Jahre Mitgliedschaft aus. Außerdem dankten sie bei Nelles für sein großes Engagement, insbesondere bei der Gestaltung der Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche. Zu den Aktivitäten der Kolpingfamilie Altenahr im Jahr 2015 zählten eine Säuberungsaktion rund um die Kirche im Frühjahr, ein Vater-Kind-Zelten an Pfingsten und das Pfarrfest auf der Hütte "Eifelblick" an Fronleichnam. Müller hob die Wiederbelebung der Kartage hervor: Unter dem Motto "Mut tut gut" trafen sich rund 20 Jugendliche, um gemeinsam das Pascha-Fest zu feiern und sich in thematischen Einheiten dem Thema "Mut" zu nähern.[3]

Bei der Generalversammlung im November 2017 legte Theo Müller das Amt des Vorsitzenden nach acht Jahren Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch nieder. Stephan Knieps (Zweiter Vorsitzender), Martin Müller (Kassierer) und Anna Steins (Schriftführerin) wurden als Leitungsteam wiedergewählt. Alois Mönch wurde für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt.[4]

Generalversammlung im November 2018 im Altenahrer Pfarrheim Altenahr wurde Anne Mathar für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie ausgezeichnet, Erich Carnott für 70 Jahren. Im Rückblick wurde an ein ereignisreiches Jahr mit einer Säuberungsaktion rund um die Kirche, einem Jahresausflug nach Mainz und dem Pfarrfest auf der Schutzhütte „Eifelblick“ an Fronleichnam erinnert. Wie bereits in den Jahren zuvor veranstaltete die Kolpingfamilie Kartage für Jugendliche. Für 2019 sind Vater-Kind-Zelten, gemeinsame Wanderung zum Dernauer Kolpingsfest und die Rosenkranzandacht im Oktober geplant. Schließlich wurde der 2018 verstorbenen Mitglieder Hans Mönch und Ignaz Görtz gedacht.[5]

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 22. März 2012
  2. Quellen: General-Anzeiger vom 1. Dezember 2012 und Rhein-Zeitung vom 11. Dezember 2012
  3. Quelle: Generalversammlung der Kolpingsfamilie Altenahr: Ehrung für Krippenbauer Willi Nelles, general-anzeiger-bonn.de vom 19. Dezember 2015
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. Dezember 2017
  5. Quelle: Kolpingsfamilie Altenahr hatte Jahreshauptversammlung – Erich Carnott seit 70 Jahren dabei, blick-aktuell.de vom 4. Dezember 2018