FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Manfred Schick

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schick Manfred.jpg
Dieses Foto hat Manfred Schick im Juli 2011 in Walporzheim gemacht. Es zeigt seine Nichte Vanessa Schick (Mitte), die in jenem Jahr Ortsweinkönigin in Walporzheim war.

Manfred Schick (* 5. Januar 1967 in Bad Neuenahr, † 15. November 2018) aus Ahrweiler (Walporzheimer Straße 38), ein Nachfahre der Inhaber der Schicks-Mühle in Ahrweiler, arbeitete als Winzer sowie als Lokal- und Weinjournalist. „Schicks Manni“, wie er meist genannt wurde, war Mitglied des Leutnantsgliedes der St.-Sebastianus-Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler. Zusammen mit Hedwig Gräfin von Schweinitz gründete Schick die AhrGENTUR Hede Graefin Schweinitz und Manfred Schick GbR Ahrweiler.[1]


Vita[2]

1973-2005: Schulbesuche

1983–1986: Ausbildung zum Bauzeichner

1986–1987: Bauzeichner

1987–1988: Fachoberschule für Technik

1988–1990: Volontariat beim Verlag Norman Rentrop, Bonn

1990–1991: Junior-Kundenberater bei „Extra“, Wiesbaden

ab 1991: selbständiger Berater für Werbung und PR, Berichterstatter für regionale Tages- und Wochenzeitungen, das Portal „Arme Winzer“ (bis 2012) und Der Deutsche Weinbau ...

2003–2005: Berufsausbildung zum Winzer beim Weingut Jean Stodden in Rech

1986–2000: ehrenamtlicher Helfer beim THW-Ortsverband Sinzig. Schwerpunkt: Wassergefahren und Bergung, zehn Jahre Führungserfahrung als Trupp- und Bootsführer, Ausbilder, Pressesprecher, Vertrauensmann, Mitglied im Bundespräsidium der THW-Helfervereinigung

Im Januar 2001 wurde Manfred Schick zum stellvertretenden Vorsitzenden des FDP-Stadtverbands Bad Neuenahr-Ahrweiler gewählt.[3] Im Januar 2003 wurde er erneut in den Vorstand des FDP-Stadtverbands gewählt, diesmal als Beisitzer.[4]

Manfred Schick war Vorsitzender des Kur- und Tourismus-Ausschusses der Kreisstadt; 2004 wurde er als Mitglied des Stadtrats Bad Neuenahr-Ahrweiler verabschiedet.[5] Im Vorfeld der Kommunalwahl 2004 war er von der FDP erneut als Kandidat für den Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler und den Ortsbeirat Ahrweiler nominiert worden.[6]

Veröffentlichungen

Mediografie

Rike Bouvet: Der Weinberg ruft: Werbetexter Manfred Schick und Journalist Hartmut Bick: Zwei Quereinsteiger „in den besten Jahren“ gehen bei Ahr-Winzern in die Lehre, in: Weinlokal, Nr . 2, 2004, Seite 11-13

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: bizdb.de: Die AhrGENTUR, Hede Graefin Schweinitz und Manfred Schick GbR, gesehen am 17. November 2018
  2. Quelle: mmannix.de: Vita, gesehen am 21. November 2018
  3. Quelle: Mit einer guten Mischung ins Jahr 2001 – FDP-Ortsverband der Kreisstadt erweiterte seinen Vorstand und steckte politische Ziele ab, in: Rhein-Zeitung vom 18. Januar 2001
  4. Quelle: FDP will Mehrheit der CDU brechen – Stadtverband der Liberalen hat viel vor, in: Rhein-Zeitung vom 23. Januar 2003
  5. Quelle: Langjährige Mandatsträger geehrt und mit Präsenten verabschiedet, in: Rhein-Zeitung vom 21. September 2004
  6. Quelle: Zukunftskonzept für Bad Neuenahr kritisiert, rundschau-online.de vom 13. Januar 2004