FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Neubaugebiet "Oberer Hirzenstein" Adenau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das oberhalb von Adenau gelegene Neubaugebiet "Oberer Hirzenstein" bietet 40 Grundstücke.


Adenau - Heinz Grates (34).jpg
Adenau - Heinz Grates (35).jpg
Adenau - Heinz Grates (36).jpg

Lage

Die Karte wird geladen …

Chronik

Im April 2006 beschloss der Verbandsgemeinderat Adenau die Aufstellung der zur Ausweisung des Baugebiets notwendige XII. Änderung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde. Die Anhörungen der Behörden und Träger öffentlicher Belange waren zum Jahresende 2006 abgeschlossen. Dann lag das Projekt jahrelang auf Eis.[1]

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord äußerte erhebliche Bedenken gegen das Vorhaben: Wegen der Lärm-Imissionen vom Nürburgring sei das vorgesehene Gelände für eine Wohnbebauung wahrscheinlich ungeeignet. Darauf hin wurden mehrere Gutachten in Auftrag gegeben, darunter eine Standortanalyse. Experten des schalltechnischen Büros BeSB Berlin kamen im Januar 2011 zu dem Ergebnis, dass die Geräuschimmissionen von der Nürburgring-Nordschleife im vorgesehenen Gebiet nicht gesundheitsschädlich seien. Deshalb kam das Verfahren zur Ausweisung des Neubaugebiets wieder in Fahrt.

Nachdem der Stadtrat Adenau im Dezember 2011 den Bebauungsplan abgesegnet hatte, Ende Januar 2012 auch im Verbandsgemeinderat Adenau die zur Ausweisung des Baugebiets XII. Änderung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde zur endgültigen Beschlussfassung an. Sämtliche Anregungen und Einwände, die im Jahr 2006 vorgebracht worden waren, kamen bei der Sitzung nochmals zur Sprache, bevor der Rat mit zwei Gegenstimmen die öffentliche Auslegung des geänderten Flächennutzungsplanes beschloss.

Mit der Erschließung und Vermarktung der Baugrundstücke hat die Stadt eine Firma aus Neuwied und eine Firma aus Kreuzberg beauftragt.

Seit ca. Anfang 2014 läuft der Verkauf der Parzellen.

Am Samstag, 13. Juni 2015, wurde das Neubaugebiet eingeweiht und von Father Kingsley Anagolu gesegnet. Die Straße, die sich durch das Gelände mit seinen insgesamt 45 Baugrundstücken zieht, auf dem zu dieser Zeit bereits einige Häuser standen, erhielt den Namen Castione-Weg. Das Straßenschild am Eingang des Baugebietes enthüllte Stadtbürgermeister Arnold Hoffmann gemeinsam mit Sergio Rossi. Der war als Vertreter des Castioner Bürgermeisters und begleitet von Walter Piovesan und Santo Denti zur Einweihung aus den italienischen Alpen angereist. Bei der symbolischen Öffnung der Straße durch das Durchschneiden eines Sperrbandes schwangen auch die Projektentwickler Erhard Hassel und Heiner Hicking die Scheren. Die beiden Kreuzberger hatten Erschließung und Vermarktung des Neubaugebietes übernommen. „Damit setzen wir ein ... Zeichen der Verbundenheit zwischen Castione und Adenau, zwischen Italien und Deutschland“, sagte Bürgermeister Hoffmann, in Castione gebe es bereits seit Jahren eine Via Adenau, sagte Hoffmann. Von den 45 Grundstücken seien 27 verkauft, berichtete die Rhein-Zeitung am 15. Juni 2015. Die Preise lägen zwischen 90 und 100 Euro pro Quadratmeter.

Fußnoten

  1. Quelle: Gabi Geller: Neubaugebiet nimmt Form an, rhein-zeitung.de vom 31. Januar 2012