FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Partnerschaftsverein Màrtély (Ungarn) - Verbandsgemeinde Altenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im September 1996 wurde im Gemeindehaus Dernau die Partnerschaft Verbandsgemeinde Altenahr - Màrtèly/Ungarn urkundlich besiegelt. Gut zwei Jahre später folgte die Gründung des Partnerschaftsvereins Màrtély (Ungarn) - Verbandsgemeinde Altenahr, der sich der Pflege der Freundschaft zwischen den beiden Partnern widmet. Dieser Vereinszweck wird vornehmlich durch die Organisation von Austauschprogrammen, von Studienkreisen für Mitglieder und Freunde des Vereins, von Kultur- und Jugendveranstaltungen, durch Begegnungen von Organisationen der Vereine beider Gemeinden sowie durch die Unterbringung und Betreuung von Besuchern aus der rund 13.000 Einwohner zählenden Gemeinde Mártély verwirklicht. Im Vordergrund steht der Austausch unter Kindern und Jugendlichen.[1]


Chronik

Der Partnerschaftsverein wurde 1999 von acht Damen und Herren aus der Taufe gehoben. Jürgen Schwarzmann wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt, Peter Seul zu seinem Stellvertreter. Im März 2001 legte Schwarzmann sein Amt nieder. Bei einer Mitgliederversammlung im Mai 2001 zählt der Verein 37 Mitglieder - darunter zehn der zwölf Ortsgemeinden aus der Verbandsgemeinde Altenahr. Um die beiden fehlenden, Kesseling und Lind, wolle sich der neue Vorstand kümmern, berichtete die Rhein-Zeitung am 26. Mai 2001. Andrea Literski-Haag wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt, Peter Seul erneut zum Stellvertreter, Karl-Peter Zetsche als Kassierer und Walburga Mies als Schriftführerin. Georg Knieps, Georg Schiffer, Walter Brüggemann und Jürgen Schwarzmann wurden Beisitzer.

2008 organisierte der Partnerschaftsverein in Kooperation mit dem Pro Büro für Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Altenahr eine achttägige Jugendbegegnung. 28 Teilnehmer, davon sieben junge Leute aus Mártély und 15 aus Deutschland, begleitet von sechs Betreuern, brachen nach Lubmin an der Ostsee auf.[2]

Im Januar 2017 gehören dem Verein knapp 60 Mitglieder an – unter anderem die zwölf Kommunen der Verbandsgemeinde. Stefan Reitler ist zu dieser Zeit Vorsitzender. Für 2017 sind zwei große Feiern aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft geplant: Im Juli soll es einen fünftägigen Besuch in Ungarn geben, und für August ist der Besuch einer ungarischen Delegation an der Ahr geplant. Die Verbandsgemeinde Altenahr hat für 2017 8000 Euro und damit doppelt so viel wie in den Jahren zuvor für die Partnerschaft in ihren Haushalt eingestellt.[3]

Fußnoten

  1. Quelle: Ute Müller: Aus gegenseitiger Neugier wurde Freundschaft – 20 Jahre Partnerschaft mit Mártély, in: Rhein-Zeitung vom 18. Januar 2017
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 11. September 2008
  3. Quelle: Ute Müller: Aus gegenseitiger Neugier wurde Freundschaft – 20 Jahre Partnerschaft mit Mártély, in: Rhein-Zeitung vom 18. Januar 2017