FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Peter Palm

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Palm ("Palms Pitter") (* 13. Januar 1928, †) aus Ahrweiler, von 1993 bis 1996 Schützenkönig der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V., wurde am 22. Oktober 2003 mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.[1] Peter Palm, Vater eines Sohnes (Guido Palm) und zweiter Töchter (Martina Groß und Margret Palm), war Inhaber einer Tischerlei mit Beerdigungsinstitut.


Vita

Früh wurde Peter Palm Mitglied des heute nicht mehr bestehenden Knabenchores der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Laurentius" Ahrweiler. Später wurde er Mitglied des Katholischen Kirchenchor "St. Laurentius" Ahrweiler bei. Dem Chor, der ihn schließlich zum Ehrenmitglied ernannte, blieb er sein Leben lang treu. 1957 trat Palm dem Elitecorps der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.. Von 1977 bis 1993 hörte das Oberleutnantsglied der Gesellschaft auf Peter Palms Kommando.

Am Dreifaltigkeitssonntag des Jahres 1993 wurde er für drei Jahre Schützenkönig der Gesellschaft. Palm ist der einzige Bürger-Schützenkönig, der im Schießwettstreit - Schreinermeister gegen Bürgermeister - ermittelt wurde. Über Jahre gehörte er der Brauchtums- und Theatergruppe des Heimatvereins "Alt-Ahrweiler" e.V. an und beteiligte sich in der Platt-Akademie Ahrweiler an Pflege und Erhalt der Ahrweiler Mundart. Palm gehörte der Freiwilligen Feuerwehr Ahrweiler an; nach Erreichen der Altersgrenze wechselte er in die Altersabteilung. Und er war Mitglied im Vorstand der Hutengemeinschaft "St. Katharina" Niederhut Ahrweiler. Auch dem Martinsausschusses Ahrweiler gehörte er an. Außerdem war er Mitglied der Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V. an und stand selbst oft in der Bütt.

Als Ahrweiler noch eine selbstständige Stadt war, gehörte Peter Palm dem Stadtrat an; später war er Mitglied des Ortsbeirats Ahrweiler. Dem Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler gehörte er ebenfalls einige Jahre an.

am 22. Mai 1955 heiratete Peter Palm Agathe Knieps aus Walporzheim, die er im Katholischen Kirchenchor "St. Laurentius" Ahrweiler kennengelernt hatte. Ein halbes Jahrhundert zuvor hatten sich die beiden in der Katholischen Pfarrkirche "St. Laurentius" Ahrweiler das Jawort gegeben. Die beiden bekamen zwei Töchter und einen Sohn.

Peter Palm erlernte im elterlichen Handwerksbetrieb in der fünften Generation den Schreiner-Beruf und war über viele Jahre als Schreinermeister Inhaber des Familienbetriebes - bis er sich zur Ruhe setzte und die Firma in die Hände eines jüngeren Nachfolgers übergab.

Mediografie

Urgestein ist nun 75 - Peter Palm feierte, in: Rhein-Zeitung vom 14. Januar 2003

Fußnoten

  1. Quelle: Ehrungen verdienter Bürgerinnen und Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2006