FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Sinziger Stadtbrand am Pfingstmontag 1583

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Infotafel am Haus Nr. 6 an der Kirchgasse in Sinzig

Am 20. Mai 1583 (Pfingstmontag) gab es in Sinzig einen Brand, der beinhahe die gesamte Stadt in Schutt und Asche legte. Erhalten blieben damals nur Bauwerke mit fester Bauweise, darunter die Katholische Pfarrkirche "St. Peter", einige Adelshöfe und die Stadtmauer. Die Sinziger Schützen hatten auf dem Mühlenbachtor Büchsen geladen und abgefeiert. Dabei fingen Läppchen Feuer, mit denen das Schießpulver in den Büchsen verdichtet wurde, und entzündeten das nächstgelegene Haus.[1]


Siehe auch

Sinziger Stadtbrand am Fronleichnamstag 1758

Mediografie

„Es brennt, es brennt ... !“ – Sinzig erlebte in seiner Geschichte zwei große Brände, in: Hildegard Ginzler: Sinziger Schloss-Geschichten I – Eine Serie der Sinziger Zeitung zum Heimatmuseum Sinzig – März 2002 bis Mai 2005, Sinzig 2005, 96 Seiten, S. 19

Fußnoten

  1. Quelle: Rudolf Menacher: Das Schützensilber der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Sinzig. Der Legende nach 1301 gegründet, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2019, Ahrweiler 2018, 290 Seiten, S. 125-131, S. 127