FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Stadtgarten Adenau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Projekt Stadtgarten wolle Adenau „neue Akzente setzen auf dem Feld der Integration, aber auch Bürgern ohne eigenen Garten die Gelegenheit zum Gärtnern geben“, berichtete die Rhein-Zeitung (RZ) am 2. April 2016. Für diesen Zweck sei ein 2500 Quadratmeter großes städtisches Grundstück am „Alten Wehr“ in der Nähe des Baumarktes der Bau- & Gartenmarkt Schug GmbH auserkoren. Dietrich Höfert, ein Gärtner aus Lückenbach, werde das Projekt ehrenamtlich begleiten. Auf Einladung des Flüchtlingsnetzwerks der Verbandsgemeinde Adenau trafen sich im Frühjahr 2016 Flüchtlinge mit ihren Paten und Familien mit Kindern, insgesamt etwa 20 Personen. Dort erläuterte Jürgen Schwarzmann, Koordinator des Runden Tischs „Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde Adenau“, das Vorhaben. Die RZ berichtete:

Vorläufig ist daran gedacht, Parzellen von 100 bis 200 Quadratmetern pachtfrei zur Verfügung zu stellen, aber auch eine Gemeinschaftsfläche – beispielsweise eine Hecke mit Johannisbeeren. „Denn es geht bei diesem Projekt auch um Kommunikation und Austausch“, so Schwarzmann. Ein kleiner Bachlauf am Grundstück dient der Bewässerung. Bislang ist das Gelände Wiese und Brachland, das mit Mutterboden noch aufgearbeitet werden soll. Eine Umzäunung ist geplant. Dabei hat der Kreiswaldbauverein Ahrweiler Unterstützung signalisiert.[1]

Chronik

Das Projekt „Adenauer Stadtgarten“, dass im Mai 2016 begann, wurde im Juli 2016 „offiziell seiner Bestimmung übergeben“, wie die Rhein-Zeitung am 16. Juli 2016 berichtete. Guido Nisius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, und Arnold Hoffmann, Bürgermeister der Stadt Adenau, pflanzten in dem etwa 300 Quadratmeter großen Areal zwei Apfelbäume. Die Flüchtlingsfamilien, die sich an dem Projekt beteiligten, hatten zuvor das Feld bearbeitet, einen Zaun aufgestellt und ihre Parzellen bepflanzt. Im vorderen Bereich des Stadtgartens wurde eine Sitzgruppe aufgestellt. Bei der Besichtigung der Gartenparzellen stellten die Gärtner die dort wachsenden Früchte vor. „Wir sind froh, dass die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger hier eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung gefunden haben“, sagte Bürgermeister Nisius. Die Stadt Adenau hatte das Areal kostenlos zu Verfügung gestellt.

Siehe auch

Portal "Flüchtlinge im Kreis Ahrweiler"

Mediografie

Das Flüchtlingsnetzwerk Adenau informiert – Projekt „Adenauer Stadtgarten“ – Auftaktveranstaltung am Freitag, 18. März um 18 Uhr, blick-aktuell.de vom 9. März 2016

Fußnoten

  1. Quelle: Adenau plant einen „Stadtgarten“ – Auf „Feld der Integration“ könnten Flüchtlinge und Einheimische gärtnern, in: Rhein-Zeitung vom 2. April 2016