FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Stephan Maria Glöckner

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glöckner Stephan.jpg
Glöckner Stephan 1.jpg
Stephan Glöckner hat für die Karnevalsgesellschaft „Rot-Weiß“ Bachem 1960 e. V. den Sessionsorden 2018 entworfen. Motto: „Licht für St. Anna

Der aus Ahrweiler stammende Stephan Maria Glöckner (* 24. September 1961) hat sich u.a. als Leader der Worldmusic-Band menino einen Namen gemacht. Mit seinen Kinderliedern, die auf den RingoTingo-CDs zu hören sind, war er beim WDR auf Platz 1 der Kinderlieder-Charts. Performances, Workshops, Vorträge, Moderation von Festivals und Ausstellungen machten ihn auch überregional bekannt. Die Logos der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Klangwelle sind ebenso Früchte seiner Kreativität wie das Motto zur Landesgartenschau-Bewerbung ‚Das blühende Leben‘ und das Signet der Telekom-Baskets. Stephan Glöckner bemalt große Fassaden – etwa die des Café Hahn in Koblenz - und begleitet die Ahrweiler Freiheitswochen künstlerisch.


Vita

Stephan Glöckner wurde am 24. September 1961 in Neuss geboren. Von 1984 bis 1989 studierte er Grafik-Design. Seit 1985 ist er an freien Projekten mit zahlreichen Künstlern und Musikern beteiligt. 1990 gründete er die Designagentur Zillgen · Glöckner · Bartsch, heute Shapefruit AG. Bundespräsident Johannes Rau überreichte ihm im Jahr 2002 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für kulturelles und soziales Engagement. Mit dem UNICEF-Brunnen Bad Neuenahr entwarf er 2003 bei der Shapefruit AG den weltweit ersten UNICEF-Brunnen.

Seit 2013 teilt er sich mit drei Künstlerkollegen ein Atelier in Marienthal, in dem regelmäßig neue Arbeiten entstehen.

Im September 2019 wurde Stephan Maria Glöckner als Botschafter der noch jungen Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel vorgestellt. Glöckner werde die Stiftung im Jahr 2020 als erster Botschafter repräsentieren. Als Grafiker und Musiker war Glöckner bereits zuvor für den Hospiz-Verein und das stationäre Hospiz tätig, in dem er auch schon eine eigene Ausstellung hatte. „Philosophisch haben mich die Themen, die die Hospiz-Stiftung vertritt, schon immer beschäftigt. Es gibt da eine Menge Berührungspunkte“, sagte Glöckner. Berührungsängste habe er nicht, „weil meine literarische und grafische Arbeit, die ich ja auch mit Worten häufig mache, immer einen spirituellen Hintergrund hat. Und der spirituelle Hintergrund hat natürlich mit Leben und Tod zu tun“.[1]

Videos

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Verstärkung für die Hospiz-Stiftung – Ehemalige deutsche Weinkönigin Mandy Gieler neu im Vorstand. Stephan Maria Glöckner wird Botschafter, in: General-Anzeiger vom 25. September 2019