FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Thomas Karutz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wahlwerbung von Thomas Karutz und seiner Herausforderin Cornelia Weigand


2018-07-29 Thomas Karutz (59 von 161).jpg
Die vorläufigen Wahlergebnisse im Detail
Wahlplakat
Wahlwerbung

Thomas Karutz (* etwa 1980), katholisch, aus Altenahr war als CDU-Kandidat bei der Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Altenahr am 10. März 2019 angetreten, musste sich seiner Mitbewerberin Cornelia Weigand aber geschlagen geben. Die Diplom-Biologin und Ausdauersportlerin aus Altenahr erhielt 3245 (60,9 Prozent) der abgegebenen gültigen Stimmen. Auf Karutz entfielen 2087 Stimmen (39,1 Prozent). In den zwölf Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde mit ihren 38 Dörfern und Unterdörfern waren 9195 Wahlberechtigte zu den Urnen gerufen worden, die Wahlbeteiligung lag bei 58,4 Prozent. Weigand war als parteilose Bewerberin angetreten. Freie Wählergemeinschaften, SPD und Grüne in der Verbandsgemeinde unterstützen die Kandidatin, die seit Jahren mit Ehemann Reinhard Näkel in Altenahr wohnt. Karutz hatte eine Wahlempfehlung von der FDP.


Kontakt

Bürgermeisterwahl-Programm

Beim Neujahrsempfang des CDU-Gemeindeverbandes Altenahr Anfang Januar 2019 im Bahnhof Ahrbrück skizzierte Thomas Karutz sein Programm für die Bürgermeisterwahl. Die Rhein-Zeitung berichtete:

Sein Ziel sei eine Verbandsgemeinde, in der man sich wohl und sicher fühlen könne, in der kulturelle Vielfalt und regionale Identität verknüpft sind. Die unterschiedliche Lebens- und Wohnqualität der Orte an der Mittelahr und in den Höhengemeinden soll ein Thema werden, ein flächendeckendes Mobilfunk- und Glasfasernetz werde die Chancengleichheit verbessern und sei unabdingbar für die Betriebe ... Außerdem müsse die Nahversorgung gestärkt werden, ebenso eine wohnortnahe ärztliche Versorgung mit Pflegeangeboten. Ein „mobiles Rathaus“ könne zusätzliche Bürgernähe bringen. Und auch ein Radwegekonzept liegt dem Kandidaten am Herzen.[1]

Ein Vereinsberater könnte die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder von Vereinen von Bürokratie entlasten und unterstützen. Sehr wichtig sei auch Stärkung der Feuerwehren und die Förderung der Jugendfeuerwehr. Wirtschaftsförderung wolle er zur Chefsache machen. Die Verbandsgemeinde müsse sich attraktiv für die Ansiedlung junger Familien machen. Dazu zählten bezahlbares Bauland, eine zukunftsorientierte Schulinfrastruktur und eine effektive Jugendarbeit. Als weitere Anliegen nannte er das Miteinander von Jung und Alt, etwa in Mehrgenerationenprojekten, den Klimaschutz und die Energiewende. Außerdem werde er sich für Förderprogramme für Straßenbau, Dorferneuerung, die Installation von Ladesäulen zur Stärkung der E-Mobilität sowie die Förderung von Tourismus und Naturschutzes einsetzen.

Vita

Im Jahr 2005 war Thomas Präsident des Junggesellenvereins Altenahr von 1820 e.V.[2]

Karutz, in diversen Ortsvereinen aktiv, war von 2000 bis 2009 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altenahr.[3]

Nach dem Abitur am Staatlichen Are-Gymnasium Bad Neuenahr absolvierte Thomas Karutz eine Banklehre bei der Deutschen Bank in Bonn. Anschließend machte er von 2004 bis 2009 an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg seinen Abschluss im Studium International Business mit Schwerpunkt: Global Management, International Marketing. Beruflich war er bei global agierenden Unternehmen wie Siemens Windpower und Sevion SE tätig.

Thomas Karutz lebt nach zehnjährigen beruflichen Stationen im In- und Ausland seit 2017 wieder in der Ortsgemeinde Altenahr. Er verfüge über langjährige Führungserfahrungen insbesondere in den Bereichen Finanzen und Personal renommierter Wirtschaftsunternehmen, hieß es. Zu dieser Zeit bekleidete er eine Führungsposition als Unternehmensberater für die H&Z AG München in Köln, bis er dieses Projekt Mitte 2018 abschloss.

Im Mai 2018 stimmte der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Altenahr einstimmig für den zu dieser Zeit 37-jährigen Thomas Karutz als Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Altenahr am 10. März 2019. „Der CDU-Vorstand ist der Auffassung, dass Thomas Karutz ein hochqualifizierter Kandidat für das Amt des Bürgermeisters ist“, hieß es in einer Pressemitteilung des Vorstands. Karutz sei ein überzeugter Teamplayer, hochmotiviert für das Amt und er habe in seiner bisherigen beruflichen Gremienarbeit bewiesen, dass er in der Lage ist, Herausforderungen zu analysieren und Zukunftslösungen anzupacken, sagte die Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Altenahr, Ingrid Näkel-Surges.[4]

Bei einem Mitgliederparteitag des CDU-Gemeindeverbandes Altenahr am 19. Juni 2018 im Gemeindehaus Dernau wurde Karutz als Kandidat nominiert. Von 62 wahlberechtigten CDU-Mitgliedern votierten unter Wahlleitung des Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Horst Gies 46 Mitglieder mit Ja. Zehn Nein-Stimmen gab es, fünf Enthaltungen und eine ungültige Stimme. Mit im Saal saß Karutz' Verlobte Fabricia Josten, ein Mayschosser Mädchen. Die Hochzeit ist für September 2018 geplant, für Dezember 2018 hat sich Nachwuchs angekündigt. Als Ziel für seine Zeit als Bürgermeister nannte Karutz: „Die Verbandsgemeinde Altenahr soll die familienfreundlichste Kommune im Kreis Ahrweiler werden.“ Dazu zähten Kitas mit familienfreundlichen Öffnungszeiten und bestens ausgestattete Schulen. Barrierefreiheit nannte er als weiteren Schwerpunkt, ebenso der Einsatz für Lebensqualität in den Dörfern, kleine und mittelständische Unternehmen, Weinwirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus und Bauland für junge Familien. „Die Verbandsgemeinde Altenahr ist ein Stückchen gelobtes Land. Daran, dass das so bleibt, will ich mit allen gemeinsam arbeiten“, kündigte er an. Außerdem sprach er sich dafür aus, „bürokratische Hindernisse durch einen transparenten und ehrlichen Dialog zwischen Bürgern und Verwaltung abzubauen“.[5]

Nachdem Karutz im September 2018 Vater geworden war, ging er in Elternzeit.

Am Freitag, 23. November 2018, heiratete Thomas Karutz vor dem Standesbeamten in Altenahr Fabricia Josten.

Weitere Fotos

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: CDU eröffnet die heiße Phase des Wahlkampfs – Bürgermeisterkandidat Karutz stellte bei Neujahrsempfang seine Ideen vor, in: Rhein-Zeitung vom 8. Oktober 2019
  2. Quelle: Altes Stammbuch tauchte wieder auf, rundschau-online.de vom 10. April 2005
  3. Quelle: Beate Au: Thomas Karutz macht neugierig – Womit der neue CDU-Kandidat für das Amt des Verbandsbürgermeisters antreten will, in: Rhein-Zeitung vom 21. Juni 2018
  4. Quelle: Bürgermeisterkandidat der Verbandsgemeinde Altenahr: Thomas Karutz zur Nominierung vorgeschlagen, blick-aktuell.de vom 29. Mai 2018
  5. Quellen: Rhein-Zeitung vom 20. Juni 2018 und Günther Schmitt: „Mit ganzer Kraft für die Heimat engagieren“ – Christdemokraten der Verbandsgemeinde Altenahr wählen Thomas Karutz zum Bürgermeisterkandidaten, in: General-Anzeiger vom 21. Juni 2018