Verein der Briefmarken- und Münzensammler des Kreises Ahrweiler e.V.

Aus AW-Wiki

Der Verein der Briefmarken- und Münzsammler des Kreises Ahrweiler e.V. wurde am 11. Januar 1959 gegründet. Regelmäßig für den ersten Sonntag eines Monats organisiert der Verein Tausch- und Infotage für Mitglieder, Besucher und Gäste, bei denen der Verein auch die Möglichkeit der sachverständigen philatelistischen und numismatischen Beratung sowie die Betreuung bei Fragen von Sammlungsauflösungen, Einlieferung zu Auktionen und Verkauf von Sammlungen anbietet. Seit 2003 treffen sich die Mitglieder am ersten Sonntag eines jeden Monats von 10 bis 12 Uhr in der Villa Sibilla Bad Neuenahr. Der Verein ist Mitglied im Philatelistenverband Mittelrhein e.V..


Mitgliederzahl

Januar 2009: 90

Mai 2013: 80

Gründung und Entwicklung

Am 11. Januar 1959 gründeten 28 Münz- und Briefmarkensammler aus dem Ahrkreis und Umgebung in der Gaststätte „Em Höttche“ in Ahrweiler den Briefmarken- und Münzsammlerverein.

Besonders verdient machten sich um den Verein Otto-Ernst Eichler, Vorsitzender von 1960 bis 1972, Rudolf Clade, Vorsitzender von 1972 bis 2002, sowie Alfred Fell, der 27 Jahre lang Kassierer war.

Udo Niemzig war Vorsitzender des Vereins. Im Mai 2013 ist Jens Wittenburg Vorsitzender.

Im ersten Halbjahr 2013 verlor der 71 Mitglieder starke Verein vier Mitglieder, konnte aber kein neues hinzugewinnen. Aufgrund des Mitgliederschwundes schlossen sich die Vereine aus Bonn, Beul, Siegburg, Hennef und dem Kreis Ahrweiler zum Arbeitskreis "Philatelie" Rhein-Sieg-Ahr zusammen, um gemeinsam ihre Tauschtage mit Leben zu erfüllen und um mehr Besucher anzuziehen.[1]

Bei der Mitgliederversammlung im März 2014 wurde Heiko Rohleder aus Bad Neuenahr-Ahrweiler für 30-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Ebenfalls geehrt wurden Hans-Joachim Leven aus Altenahr, Josef Rodig aus Remagen, Franz Staudinger aus Sinzig und der Vorsitzende Jens Wittenburg aus Wachtberg für jeweils zehnjährige Mitgliedschaft. Zum ersten Ehrenmitglied des Vereins einstimmig der ehemalige Vorsitzende Udo Niemzig aus Wachtberg ernannt. Einstimmig wurde auch der gesamte Vorstand wiedergewählt. Damit blieben Jens Wittenburg als Vorsitzender sowie Günter Heinemann als Stellvertreter und Schatzmeister im Amt. Willi Weber blieb weiterhin Cheforganisator für Veranstaltungen, Wolfgang Kelter Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit, Ingrid Heer Beauftragte für Sonderaufgaben und Klaus Heiliger Beauftragter für die Jugend. In ihren Ämtern bestätigt wurden auch die Kassenprüfer Klaus Styzinski und Dietrich Gorlo. Karl-Peter Böll und Joachim Henniges übernehmen weiterhin die Aufgaben als Vereinsbibliotheksprüfer. Zum neuen Vereinsbibliothekar wurde einstimmig Reinhold Sobotta aus Niederzissen gewählt. Die Mitgliederzahl des Vereins betrug im März 2014 62. Für das Jahr 2014 war u.a. eine Gemeinschaftsfahrt mit dem Arbeitskreis Philatelie Rhein-Sieg-Ahr zur internationalen Briefmarkenbörse am Freitag, 9. Mai 2014, nach Essen geplant. Außerdem plante der Verein die Ausrichtung von zwei Sammlerbörsen/Großtauschtagen: am Donnerstag, 29. Mai 2014, und am Sonntag, 9. November 2014, jeweils im Peter-Joerres-Gymnasium Bad Neuenahr-Ahrweiler.[2]

Langjährige Mitglieder wurden auch bei der Jahresversammlung im März 2015 ausgezeichnet. Für 50 Jahre Mitgliedschaft ehrte der Vorsitzende Jens Wittbenberg Hans-Joachim Lange, für 15-jährige Treue Wolfgang Kelter und für zehn Jahre Reinhold Vollmer.[3]

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. November 2013
  2. Quelle: Verein der Briefmarken- und Münzensammler: Udo Niemzig ist das erste Ehrenmitglied, general-anzeiger-bonn.de vom 19. März 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 19. März 2015