FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit der Fusion der ehemals selbstständigen Städte Ahrweiler und Bad Neuenahr im Zuge der kommunalen Gebietsreform im Jahr 1969 berät und bestimmt der Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler über die Geschicke der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Gremium hat 36 Sitze.


Fraktionen und Mitglieder


Amtszeit CDU SPD FDP Grüne FWG WG Jakobs Die Linke
2005-2009 20 7 2 3 4 - -
2009-2014 17 6 3 4 5 1 -
2014-2019 17 7 1 4 3 2 1


2014-2019

Nach der Kommunalwahl 2014 zog die Linke erstmals in den Rat der Kreisstadt ein - in Person von Wolfgang Huste. Auch Jörn Kampmann, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler, kam als Newcomer in den Stadtrat, für den er bereits bei der Kommunalwahl 2009 kandidiert hatte. Als Ergebnis der Kommunalwahl 2014 konnte auch Jürgen Lorenz (Wählergruppe Jakobs) als Newcomer in den Stadtrat einziehen. Bis dahin war Rainer Jakobs, Gründer der Wählergruppe, Einzelkämpfer im Rat; mit Lorenz' Einzug erreichte die Wählergruppe Fraktionsstatus. Der FDP-Stadtverband Bad Neuenahr-Ahrweiler hingegen verlor seinen Fraktionsstatus: Er musste zwei Sitze abgeben und ist als Wahlergebnis nur noch mit einem Mandatsträger im Stadtrat vertreten. Auch die Freie Wählergruppe Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. musste Federn lassen: Sie ist als Kommunalwahlergebnis nur noch mit drei Sitzen im Rat vertreten; in der Amtsperiode zuvor waren es vier. Die langjährigen Ratsmitglieder Rolf Deißler (FWG) und Elisabeth Graff (SPD) schieden nach der Kommunalwahl 2014 aus dem Rat aus.[1] Mehrere CDU-Kandidaten, die von ihren Parteien auf hintere Listenplätze gesetzt worden waren, erhielten Ratsmandate, weil die Wähler kumulierten und panaschierten. rhein-zeitung.de berichtete:

Ralf Wershofen rutschte von Position 16 auf Rang 3, und Peter Ropertz von 18 auf 4. Auch Manfred Kolling, ursprünglich auf Listenplatz 20, rutschte nach oben und ist im Stadtrat vertreten, ebenso Ursine Holzberger und Dominik Klein, die von Rang 21 bzw. 23 ins Parlament gehievt wurde.[2]

Christoph Kniel wurde während der konstituierenden Sitzung der CDU-Fraktion im Juni 2014 zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Dr. Annette Gies und Ralf Wershofen gewählt, das Amt des Fraktionsgeschäftsführers übernahm Peter Terporten und Beisitzer wurden Heinz Dieter Brand, Peter Diewald und Peter Ropertz. Peter Ropertz, trotz dritter Wahlperiode nach wie vor jüngstes Fraktionsmitglied, übernahm außerdem die Betreuung der Neuen Medien und die Funktion des Ansprechpartners für Bürger.[3]

2009-2014

Bei der Kommunalwahl 2009 entfielen 46,3 Prozent der Stimmen auf die CDU, die damit die absolute Mehrheit verlor. Die SPD musste ebenfalls Verluste hinnehmen. FDP, Grünen und FWG hingegen konnten sich über Stimmengewinne – der Wählergruppe Jakobs gelang es auf Anhieb, einen Ratsitz zu erringen.

ehrenamtliche Beigeordnete: Rudi Frick, Engelbert Felk und Heinz Lindlahr

2004-2009

Nachrücker: Ilse Irmler (FWG) für Engelbert Felk, Werner Kasel (SPD) für Rudi Frick, Peter Diewald (CDU) für Heinz Lindlahr und Klaus Beu für Hermann Josef Tumbrink

Ausschüsse

Beiräte

Fachbeiräte

Ortsbeiräte

siehe auch

Haushalt der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mediografie


Referenzfehler: Es sind <ref>-Tags vorhanden, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.