FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Albert Heising

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heising Albert.jpg

Albert Heising war von 1889 bis 1923 der letzte Königliche Landrat des Kreises Ahrweiler und danach erster Landrat in der Weimarer Republik. Zugleich war er der erste nach der 1887 erlassenen Rheinischen Kreisordnung ernannte Landrat des Kreises Ahrweiler aus dem Bildungsbürgertum. Im Zuge der wachsenden Bedeutung der kommunalen Selbstbestimmung beschloss er den Neubau des ersten eigenständigen Kreishauses im Kreis Ahrweiler, das im Jahr 1894 fertiggestelt wurde. Seine Amtszeit ist die bislang längste als Landrat im Landkreis.

In seine Amtszeit fallen Investitionen in den Straßenbau, in den Wohnungsbau sowie in Flussregulierungen der Ahr. Er ließ über 60 Volksschulen bauen. Der Bau der Brohltaleisenbahn fällt ebenso in seine Amtszeit wie die Elektrifizierung der meisten Kreisorte.

1923 wurde er aus dem Kreis durch die französische Besatzungsmacht ausgewiesen.


Mediografie

Hans Warnecke: 'Die ersten Landräte im Kreis Ahrweiler an der Grenze zwischen Adelsprivilegien und Bildungsbürgertum', in: Kreisverwaltung Ahrweiler (Hrsg.): 'Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler 1995'